Boxen: Manny Pacquiao und ein Gegner für den Tag X

Boxen: Manny Pacquiao und ein Gegner für den Tag X

Schauplatz: Das Box- und Glücksspiel-Mekka Las Vegas! Wo auch sonst könnte die WBA am 20. Juli den umumstrittenen König im Weltergewicht krönen. Die beiden Anwärter: Der alternde, aber trotz seiner 40 Jahre nimmersatte Manny Pacquiao, Träger des regulären WBA-Gürtels, sowie der als Superchampion geführte US-Boy Keith Thurman. 

Kürzlich veröffentlichte das Wirtschaftsmagazin Forbes wieder seine Top 100 der bestbezahlten Sportler. Darunter befinden sich 5 Boxer. Wer nach den Messis und Ronaldos dieser Welt weiterscrollt, stößt zum Ende auf 2 alte Hasen aus dem Haudrauf-Zirkus. Die Rede ist von Manny Pacquiao und Floyd „Money“ Mayweahter. Während sich der in 51 Kämpfen unbesiegte Amerikaner als Teilzeit-Rentner versteht, der immer dann aus der Hängematte aufsteht, wenn in Asien wieder Millionen-Gagen für einen drittklassigen Showkampf ausgeschüttet werden, geht sein alter Rivale keiner Herausforderung aus dem Weg, um seinem Heimatland Ehre zu machen. Selbst dann nicht, wenn der Gegner – wie am 20. Juli – die Ära des Pac-Man (Weltmeister in 8 verschiedenen Gewichtsklassen) in akute Gefahr bringt.

40 Jahre und 10 Monate: Wie viel hat der Filipino mit dem flinken Fäusten noch im Tank?

Keith Thurman: Das macht ihn zum möglichen Legenden-Killer

„Es bricht eine neue Ära an. Mayweather ist weg. Pacquiao ist noch da, aber am 20. Juli wird er verschwinden“, kündigt Keith Thurman in Richtung des Filipinos an. Kampfansagen wie sie Pacquiao freilich schon oft vor einem Fight gehört, aber im Ring den Tag X immer wieder hinausgezögert hat. Bei der Titelverteidigung gegen Adrien Broner zu Jahresbeginn schraubte der 40-Jährige seinen Kampfrekord auf 61 Siege (in 70 Kämpfen) hoch. Anderswo finden Thurmans Worte durchaus Gehör. Die bwin Bookies sehen den Pacquiao-Gegner (Bilanz: 29-0-0) bei einer Quote von 2.25 fast auf Augenhöhe. Sein gewaltiges Standing beruht auf Siegen über Weltklasse-Gegner wie Danny Garcia (zuvor 33-0-0) oder Shawn Porter.

Dass der US-Boy (Spitzname: One Time) ähnlich wie der derzeit wohl gefährlichste One Punch-Fighter Deontay Wilder nicht viele Treffer hintereinander landen muss, wertet seine K.o-Quote (75,8%) noch auf. Ohne die Armverletzung, die seine Karriere zwischen 2017 und 2019 auf Eis gelegt hatte, wäre Keith Thurman in den Augen vieler Experten längst ganz oben. Hat der WBA-Superchampion, der sich im Januar mit einem Punktsieg gegen Landsmann Josesito Lopez zurück meldete, während seiner Auszeit einen Teil dieser Schlagkraft eingebüßt? Eine mitentscheidende Frage für den Kampf Pacquiao vs. Thurman (alle Box-Wetten).

Pacquiao vs. Thurman: Die letzten 5 Kämpfe

Januar 2019: Adrien Broner – Sieg/12 Runden

Juli 2018: Lucas Matthysse – Sieg/7 Runden (TKO)

Februar 2017: Jeff Horn – Niederlage/12 Runden

November 2016: Jessie Vargas – Sieg/12 Runden

April 2016: Timothy Bradley Jr. – Sieg/12 Runden

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Januar 2019: Josesito Lopez – Sieg/12 Runden

März 2017: Danny García – Sieg/12 Runden

Januar 2016:  Shawn Porter – Sieg12 Runden

Juli 2015: Luis Collazo – Sieg/7 Runden (Aufgabe)

März 2015: Robert Guerrero – Sieg/12 Runden

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden

X