Joshua vs. Usyk: Die Angst vor dem Karriere-Kollaps wächst

Joshua vs. Usyk: Die Angst vor dem Karriere-Kollaps wächst

Tyson Fury? Genießt das Leben als Box-Rentner! Anthony Joshua? Ebenso gürtellos und zum 2. Mal von jedermann angezählt! Die Frage, ob das (britische) Schwergewichtsboxen nach diesen Ereignissen ein weiteres Beben verträgt, wird tausende Kilometer entfernt in der Wüste beantwortet. Unsere Vorschau zu Usyk vs. Joshua 2 in Saudi-Arabien:

Exakt 270 Tage nach dem ersten Kampf und knapp 8 Wochen vor dem Rematch trafen sie sich in Jeddah wieder. Der Sieger beim Face-Off nach der Pressekonferenz hieß Oleksandr Usyk. Der kühle Weltmeister hielt neben den Gürteln der Verbände IBF, WBA, WBO und IBO auch den längeren Augenkontakt zu Joshua, der diesmal in der Rolle des Herausforderers sein wird. Verbal hatte keiner der beiden ausgeteilt. Mussten es auch nicht zwingend, da die Worte auf den Plakaten durchaus für sich stehen.

Usyk und der holyfield-ähnliche Aufstieg 

Als „Rage on the red sea“ promotet Matchroom-Boxchef Eddie Hearn das Rematch Usyk vs Joshua 2 (alle Boxen Wetten). Viel Wut gepaart mit noch größerem Instinkt werden nötig sein, will sein Schützling am Roten Meer die verlorenen Gürtel zurückerobern. Die Attribute, die beide Fighter auszeichnet, lassen vielen im internationalen Haudraufzirkus das Herz aufgehen: Hier ein eisenhartes Kinn, dort geballte Schlagkraft. Die Physis von AJ, einem Model-Athleten mit Bullennacken, gegen die flinken Beine (Spitzname: „The Cat“) und einen durch hunderte Amateurkämpfe gespeisten Ring-IQ auf Seiten des Champions.

Im September vergangenen Jahres führte diese Formel zu einer 12 Runden-Schlacht in Tottenham, die den im Cruiser- und Schwergewicht unbesiegten Ukrainer (19 Siege, 13 K.o) in die Sphären eines Evander Holyfield hievten und den klar unterlegenen Joshua (24-2-0) dazu veranlassten, das zweite Comeback mit einem neuen Trainer anzugehen.

Zweites AJ-Comeback mit Coach Garcia?

Robert Garcia statt Rob McCracken steht nunmehr in der Ecke des britischen Poster-Boys. Ein X-Faktor, wie es „Sugar Hill“ Steward in den letzten eineinhalb Jahren für seinen Landsmann Tyson Fury gewesen war? Eine These, die von vielen Box-Experten mit der Gegenfrage beantwortet wird, wie man einen Gegner überraschen möchte, der in nicht mal einer ganzen Runde die perfekte Distanz zu erfahrenen Schwergewichtlern wie Dereck Chisora oder eben Joshua aufbaut.

Selbst der Volltreffer, den AJ in Runde 6 gegen den Ukrainer gelandet hatte, änderte daran wenig. An der Einschätzung der Buchmacher dafür umso mehr: Mit einer 1.50-Quote nimmt Oleksandr Usyk den Rückkampf als Favorit auf. Sein Herausforderer rühmt sich als Comeback-King („Du kannst mich nach unten bringen, aber nicht halten“), wobei sich die Ausgangslage nur bedingt mit den beiden Ruiz-Kämpfen vergleichen lässt.

Unsere Prognose zu Usyk vs Joshua 2: Eine weitere Niederlage käme für Anthony Joshua dem Karriere-Kollaps gleich. Anders als bei der erfolgreichen Revanche gegen den (übergewichtigen) Brawler Andy Ruiz im Dezember 2019 muss er mehr riskieren und zieht gegen Usyk über die Distanz (2.25) stets den Kürzeren. 

X