Tyson Fury vs. Deontay Wilder: Ein für alle Mal

Tyson Fury vs. Deontay Wilder: Ein für alle Mal

19 Runden standen sie zusammen im Ring – und sind noch immer nicht fertig miteinander. Tyson Fury vs Deontay Wilder wird zur Trilogie. Das Rematch vom Rematch durch richterlichen Beschluss. Beißt sich der Bronze Bomber gegen den neuen WBC-Champion erneut die Zähne aus? Unsere Vorschau zum Kampf Fury vs Wilder 3 am 10. Oktober! Beginn: Sonntag, 10.10.2021 – 05:30 Uhr Stadion: T-Mobile Arena, Las Vegas TV: DAZN Tyson Fury vs Deontay Wilder, Klappte die Dritte! Es ist nicht das erste Mal, dass in der Geschichte des Schwergewichts, welche von von besonderen Rivalitäten lebt, 2 Kämpfer gleich 3-fach aufeinandertreffen. Muhammed Ali und Joe Frazier (1970, 1973, 1975) sowie Floyd Patterson und Ingemar Johansson (1959, 1960, 1961) dienen hier sicherlich als Vorbild. Doch die am Kampftag 1043 Tage andauernde Trilogie nimmt eine andere Stellung ein. Das Hin und Her zwischen dem „Gypsy King“ und „Bronze Bomber“ geht erst aufgrund eines richterlichen Beschlusses in die 3. Runde.

Richterlicher Beschluss bringt Teil 3

Nach Kampf 1 sahen nach 2 Niederschlägen in Runde 9 und 12 viele Deontay Wilder als Sieger – nur eben die Punktrichter nicht (Split Decision Draw). Verständlich, dass der Unmut im Lager des US-Amerikaners verdammt groß war. Die logische Folge des Unentschieden: ein Rückkampf. Diesen dominierte der „Gypsy King“ in unnachahmlicher Boxer-Manier (alle Box-Wetten). Wilder machte bereits in Runde 3 das erste Mal Bekanntschaft mit den Brettern. Auch im 5. Durchgang grüßte der Staub vom Ringboden, bevor die Ecke des „Bronze Bombers“ in Runde 7 das Handtuch warf. Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette! Wer gedacht hat, dass diese Fehde damit ihr Ende fand, der wurde enttäuscht. Schon vor dem Fight wurde festgelegt, dass der Verlierer das Recht auf einen weiteren Rückkampf besitzt. Doch warum mussten die Box-Anhänger nun über 1,5 Jahre auf Teil 3 warten? Zum einen machte die Corona-Pandemie dem Kampf ein ums andere Mal einen Strich durch die Rechnung. Zum anderen forcierte Fury den Titelvereinigungskampf mit Anthony Joshua, den es in diesem Jahr ohnehin nicht geben wird. Erst die Entscheidung eines amerikanischen Gerichts besiegelte die Durchführung der Trilogie.

Tyson Fury vs Deontay Wilder Wetten

An im Haudrauf-Zirkus handelsüblichen Sprüchen mangelt es vor dem Kampf nicht. Während sich der „Bronze Bomber“ zunächst noch ein wenig zurückhält: „Am 9. Oktober werde ich neu erfunden, verjüngt, brutal und siegreich sein“, teilt Wilder 2 Wochen vor dem Fight nochmal richtig aus und will dem „Gypsy King“ den Hintern versohlen und 2-facher Schwergewichts-Weltmeister werden. Die Quote dafür: 3.25! Die Buchmacher sehen die Rollen aber ein wenig anders verteilt. So genießt Fury als amtierender Champion die klare Favoritenrolle, die er sich über die beiden bisherigen Kämpfe redlich verdient hat. Beim erstmaligen Aufeinandertreffen des Duos gelang es dem Briten als einziger Boxer sogar Wilder in 10 von 12 Runden bei einer einstelligen Trefferzahl zu halten. Die Quote von 1.36 ist daher mehr als gerechtfertigt. Nimmt Fury seinen Kontrahenten wie in Kampf 2 bereits frühzeitig aus dem Titelfight, wartet gar Quote 1.91!
X