Manny Pacquiao - Yordenis Ugas

Canelo Alvarez: Der nächste Gewichtsklassen-Aufstieg – und der 5. Gürtel?

Gestern Mittelgewicht, heute Supermittelgewicht und morgen? Saul Alvarez wechselt die Gewichtsklassen so spielend wie seine Handschuhe und wird auch durch seinen Stil als legitimer Nachfolger von Pound for Pound-King Floyd Mayweahter angesehen. Der Kehrseite der Dominanz: Die Suche nach Canelo Alvarez’ nächstem Gegner wird immer komplizierter.

Da standen sie, 3 Weltmeister mit kombiniertem Kampf-Rekord von 79-0. Wo sich andere gut und gerne 2 Jahre Zeit gelassen hätten, beschloss „Canelo“ Alvarez, die Division mit Siegen über Callum Smith und Billy Joe Saunders sowie krachendem Knockout gegen Caleb Plant binnen 11 (!) Monaten zu unterwerfen. Damit geht der Mexikaner (57-1-2) als erster Undisputed Champion im Super-Mittelgewicht ins Jahr 2022. 

Was den Terminkalender angeht, hält er an seinen Prinzipien fest. Cinco de Mayo am 5. Mai sowie den mexikanischen Unabhängigkeitstag (16. September) – die beiden größten Feiertage in seiner Heimat – nutzt der 30-Jährige als Bühne für seine Fights.

Die Kämpfe von Canelo Alvarez im Jahr 2021 und 2022:

27. Februar 2021: Avni Yildirim (WBA/WBC-Supermittelgewicht-Titelverteidigung)

8. Mai 2021: Billy Joe Saunders (WBA/WBC/WBO-Supermittelgewicht-Titelvereinigung)

6. November 2021: Caleb Plant (IBF/WBA/WBC/WBO-Supermittelgewicht-Titelvereinigung)

Termin offen: Ilunga Makabu (WBC-Cruisergewicht-Titelkampf)

Darum ist David Benavidez nur der Plan B

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass der Boxer mit den zimtig-rötlichen Haaren in der Gewichtsklasse bis 76 Kilo noch nicht vollständig aufgeräumt hat. David Benavidez bliebe als letztmöglicher Gegner. Ob Canelo Alvarez den Ex-Champion, der seinen WBC-Gürtel durch Überschreitung des Gewichtslimits verlor, aber in 25 Kämpfen nie besiegt wurde, als lohnende Herausforderung ansieht, steht wiederum auf einem anderen Blatt. Die andere und derzeit wahrscheinlichere Option: Ein Aufstieg um 2 Stufen ins Cruisergewicht!

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Einen möglichen Titelfight gegen Power Puncher Ilunga Makabu hat der in Mexiko ansässige WBC-Verband bereits abgesegnet. „Canelo hat gesagt, dass er mit etwa 180 Pfund einsteigen wird“, erklärt WBC-Boss Mauricio Sulaiman. Das entspricht eine Gewichtszunahme von über 17 Kilogramm seit Alvarez’ Profi-Debüt im Jahr 2006 (63 KG). Allenfalls, wenn der in seiner Heimat als „King Kongo“ verehrte Makabu sein Rematch gegen Thabiso Mchunu (alle Boxen-Wetten) Ende Januar verlieren sollte, wäre ein Verbleib im Super-Mittelgewicht mit Benavidez als nächstem Gegner denkbar.

X