Warriors, Cavaliers & OKC: 3 NBA-Superteams und ihre Perspektiven

Warriors, Cavaliers & OKC: 3 NBA-Superteams und ihre Perspektiven

Superstars vereinigt euch! Dieser Trend ist vor dem Beginn der neuen NBA-Saison am 18. Oktober unverkennbar. Wer nach den Trades in den letzten Tagen noch nicht unter Korbfieber leidet, dem kann man nicht mehr helfen. Wir vergleichen die neuen NBA-Superteams der Cleveland Cavaliers und Oklahoma City Thunder mit dem des Titelverteidigers Golden State Warriors.

Cleveland: King James und die Geister, die er rief

Thompson, Love, James, Wade und Thomas – die neue Starting Five des Vizemeisters ließt sich wie ein 5 Gänge-Luxusmenü! Dwyane Wade, vor wenigen Tagen von den Chicago Bulls nach Ohio gewechselt, feiert die Wiedervereinigung mit LeBron James. Nicht nur auf Grund der Erfolgsära in Miami (4 Finalteilnahmen, 2 Meistertitel) verbindet die beiden eine tiefe Freundschaft. Nun ist der 35-jährige Wade nicht mehr der Überflieger einstiger Tage, aber noch extrem abgezockt. Diese perfekte Chemie zwischen 2 Stars kann ein ganzes Team tragen.

Der neue Spielmacher Isaiah Thomas brachte es im Trikot der Boston Celtics auf 28,9 Punkte – drittbester Wert aller Spieler in der vergangenen Saison! Wochenlang hatte der historische Mega-Deal (Irving gegen Thomas, Ante Zizic sowie Jae Crowder und 2 Draftpicks) mit dem Conference-Rivalen die Schlagzeilen in den USA bestimmt. Problem: Kleine Point Guards wie IT besitzen in der NBA meist keine lange Halbwertszeit. Dafür wirkt das Team durch Crowder oder Derrick Rose in der Breite stärker denn je.

OKC geht mit Westbrook und Co. All-In

Für Russell Westbrook ist nach einer denkwürdigen Saison, in der er 42 Triple-Doubles aufgelegt hatte, Zahltag. Der neue 5-Jahres-Vertrag für insgesamt 205 Mio. $ macht das Gesicht der Oklahoma City Thunder zum Moneymaker der Liga. Wenn diese Summe überhaupt noch mal jemand übertrifft, dann nur „King“ James höchstpersönlich. Die höchstdotierten NBA-Verträge vor dem Westbrook-Deal haben wir hier aufgelistet.

„Unsere besten Tage kommen noch“, betont Präsident Clay Bennett. OKC sah die Chance, den bisherigen NBA-Superteams die Stirn zu bieten und setzt dafür fast alles auf eine Karte. Unsere Prognose: Mit einem Westbrook in MVP-Form sowie den Top-Zugängen Carmelo Anthony/Paul George schafft man es in die Confrence Finals! Durch das geringe Cap Space hängt die Zukunft dieses Teams ab 2018 jedoch am seidenen Faden. Anthony und George unterschrieben jeweils nur für ein Jahr – letzterer zieht dann wohl zu den LA Lakers weiter.

Golden State setzt auf Championship-DNA

Wohl dem, der sein eingespieltes Superteam zusammenhält. Wie Cleveland startet Titelverteidiger Golden State mit 2 Finals-MVP’s und 6 All-Star-Spielern in die neue Spielzeit. Wo der Unterschied zu den Cavs liegt? Stars wie Steph Curry (29) oder Kevin Durant (29), der bei seiner Vertragsverlängerung auf 16 Mio. $ verzichten musste, befinden sich im besten Basketball-Alter.

Zu einer Armada von Scharfschützen kommt mit Draymond Green der vielleicht dominanteste Defense-Spieler der NBA. Die Warriors haben eine Dynastie aufgebaut, die auch in den nächsten beiden Jahren alles in Grund und Boden spielen kann. Auch wenn die Konkurrenz aufgerüstet hat: Eine Finalneuauflage scheint in Stein gemeißelt. Wer Golden State (1.35) und Cleveland (1.60) als Sieger der jeweiligen Confrence tippt, erhält kombiniert immerhin noch das doppelte des Wett-Einsatzs.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden! 

X