Ecuador

Kurzform des Namens:
ECU
Name mittlere Größe:
Ecuador

Früher war Ecuador ein Fußball-Zwerg, mittlerweile hat sich „La Tri“ zu einem ernstzunehmenden Gegner entwickelt. Seit der erstmaligen Qualifikation für eine WM 2002 gelang den Südamerikaner dieses auch 2006, 2014 und 2022. 2006 in Deutschland überstand Ecuador sogar die Gruppenphase und musste sich erst im Achtelfinale England knapp geschlagen geben (0:1). Dem gegenüber steht 2 Mal ein vorzeitiges Aus in der Gruppenphase. 2002 holte das Team 3 Punkte, 2014 war trotz 4 Zählern auf der Habenseite Endstation in der Vorrunde.

In Katar ist es möglich, dass die Mannschaft erneut in die K.O.-Phase einzieht. Zwar ist Star-Spieler Enner Valencia in die Jahre gekommen, aber die Truppe verfügt über spannende Talente. Dazu gehören Innenverteidiger Paul Hincapie, Linksverteidiger Pervis Estupinan, Mittelfeldmotor Moises Caicedo und Außenflitzer Gonzalo Plata. Große Hoffnungen ruhen auch auf Trainer Gustavo Alfaro. Der Argentinier bringt viel Erfahrung mit und trainierte in seiner Heimat zahlreiche bekannte Klub – von den Boca Juniors bis hin San Lorenzo.

Ecuador überzeugte in der Qualifikation für die WM. Hinter Brasilien, Argentinien und Uruguay sicherte sich „El Tri“ Platz 4 im CONMEBOL-Ranking. Nur 6 Niederlangen kassierte das Team in 18 Partien, lediglich die beiden Erstplatzierten mussten weniger Pleiten hinnehmen. Mit 27 Treffern stellte Ecuador hinter Brasilien die gefährlichste Offensive in der Qualifikation. Das sollte genug Warnung für die gegnerischen Defensivreihen sein.

Position

Rang Gespielt Siege Remis Verluste TD Punkte
1 0 0 0 0 0 0

Spiele

Datum Team Ort Ergebnisse
20-11-2022 17:00Katar KatarA
25-11-2022 17:00Niederlande NiederlandeA
29-11-2022 16:00Senegal SenegalH
X