El Clasico: Die Geschichte der Deutschen im Spiel der Spiele

El Clasico: Die Geschichte der Deutschen im Spiel der Spiele

Clasico unter dem Tannenbaum! Man kann erahnen, was wohl ganz, ganz oben auf dem Wunschzettel in beiden Fanlagern steht, wenn der FC Barcelona 6 Tage vor Heiligabend Erzrivale Real Madrid zum Spiel der Spiele im Weltfußball bittet: Ein Sieg als vorweihnachtliches Geschenk. Auch im 276. Clasico stehen wieder deutsche Spieler auf dem Platz – wie zuletzt so oft, wenn die beiden Top-Klubs aus La Liga aufeinandertreffen. Wir blicken auf die deutsche Geschichte im wohl berühmtesten Fußballspiel der Welt.

Im Fokus des Nachholspiels des 10. Spieltags stehen wie gewohnt die großen Offensiv-Stars. Lionel Messi (12) und Karim Benzema (12) liegen Kopf an Kopf in der Torjägerliste von La Liga (alle La Liga Wetten). Wer kann sein Torekonto weiter auffüllen? Eine Frage, die in den spanischen Gazetten heiß diskutiert wird. Die bwin Redaktion richtet ihren Fokus jedoch auf Marc-André ter Stegen und Toni Kroos und blickt auf die Rolle der Deutschen in den zurückliegenden Duellen der beiden Erzrivalen.

Im 276. Clasico  stehen die beiden deutschen Nationalspieler auf dem Feld – ter Stegen will seinen Kasten sauber halten, Kroos seine Mitspieler mit messerscharfen Pässen in Szene setzen. Der Keeper steht zum 11. Mal im Spiel der Spiele auf dem Platz, der Mittelfeldakteur zum 14. Mal. Die bessere Bilanz weißt der gebürtige Mönchengladbacher auf. Mehr dazu in unserer Grafik.

Barcas unbekannter Tausendsassa aus Berlin

Es lässt sich sagen: Deutsche Spieler sind keine unbedeutende Randnotiz, sondern Teil der großen Clasico-Historie! Mit Ausnahme einer Partie kam in sämtlichen Clasicos seit 2010 immer mindestens ein deutscher Akteur zum Einsatz. Spieler Made in Germany haben im Duell Barca gegen Real eine große Tradition. Bereits im allerersten Kräftemessen der Rivalen schrieb ein gebürtiger Berliner Geschichte.

Der Name Udo Steinberg ist wohl nur den allerwenigsten Fans ein Begriff – zumindest außerhalb Barcelonas. Der studierte Elektrotechniker und Maschinenbauer besaß ein Ingenieurbüro in Barcelona, berichtete für die El Mundo Deportivo und erzielte im ersten Clasico der Geschichte einen Doppelpack. Von 1901 bis 1910 spielte er für Barca. Damit nicht genug, baute Steinberg einst auch die erste Fußballschule des Klubs auf – quasi der Vorgänger der heute so berühmten La Masia-Talentschmiede.

Unter die Kategorie „Unbekannte Volkshelden“ fällt auch Emil Walter. Bei einigen seiner über 200 Pflichtspiele führte der Pforzheimer die Katalanen sogar als Kapitän an. Größter Erfolg: Die Meisterschaft im Jahr 1929, als die Primera Division gegründet wurde.

Defensiv-Akteur bester deutscher Torschütze

Über 40 Jahre dauerte es, bis auch die ersten deutschen Spieler im Real-Dress aufliefen. Paul Breitner und 2 ehemalige Gladbacher prägten die 70er-Jahre in Madrid. Günter Netzer hatte in 5 Partien gegen Barcelona (jeweils ein Sieg und Remis sowie 3 Niederlagen) mitgewirkt, während sich Uli Stielike zu einem Clasico-Dauerbrenner entwickelte. Mit 15 Einsätzen muss der 40-malige Nationalspieler lediglich Mesut Özil und Bernd Schuster (beide jeweils 16) den Vortritt lassen – wobei der jetzige Spielmacher des FC Arsenal weniger Minuten auf dem Feld stand.

Wer schoss denn wohl die meisten deutschen Tore? Man ist geneigt, auf Bernd Schuster zu tippen. Der „blonde Engel“ netzte gleich in seinem ersten Spiel (2:1 im November 1980) im Barca-Trikot gegen die Königlichen ein. In den folgenden 9 Klassikern kam aber nur noch ein weiterer Treffer dazu, sodass diese Bestmarke tatsächlich an Stielike geht. 3 seiner insgesamt 41 Pflichtspieltore gelangen dem Defensivspieler im El Clasico.

Die 3 Perspektiven des blonden Engels

Bernd Schuster bleibt der einzige Deutsche, der das Spiel der Spiele aus allen möglichen Blickwinkeln kennt. Nach 8 Titeln mit den Katalanen wagte er 1990 den Schritt zum Erzrivalen, wo er ebenfalls 2 Mal die spanische Meisterschaft gewann. Später kehrte Schuster noch einmal – als einer von 4 deutschen Trainern (siehe Grafik) – zu den Madrilenen zurück.

In der Saison 2007/2008 gewann er beide Duelle gegen seinen Ex-Klub (4:1/1:0) und führte die Galaktischen zum nationalen Titel – 18 Punkte vor Barca! Als Spieler (9 Siege) und als Trainer (2 Siege) hat der mittlerweile 59-Jährige die beste deutsche Clasico-Bilanz überhaupt. Ob das noch einmal ein anderer Deutscher übertreffen wird? Bis dahin ist es selbst für ter Stegen (5 Siege) und Kroos (4 Siege) noch ein weiter weg.

X