Ibrahimovic: Er hat noch nicht fertig „zlataniert“ 

Ibrahimovic: Er hat noch nicht fertig „zlataniert“ 

Rückkehr nach Europa? Ist vom Tisch! Zlatan Ibrahimovic stürmt auch im kommenden Jahr in der amerikanischen MLS. Seine 22 Treffer reichten Los Angeles Galaxy zwar nicht zum Titel, dafür bescheren sie ihm jedoch nun den Vertrag, der dem selbst ernannten „Fußball-Gott“ gerecht wird.

„Los Angeles hat einen König und einen Gott – mehr braucht es nicht.“ Ein typischer Zlatan. Seine flotten Sprüchen, verbunden mit einer deftigen Priese Ironie, Arroganz und Selbstverliebtheit, verfehlen in den USA ihre Wirkung nicht. Gemeint hatte er Basketball-Star LeBron James, seit Juli bei den LA Lakers unter Vertrag, und eben sich selbst. Dumm nur, dass Ibrahimovic und LA Galaxy (Platz 7 in der Western Conference) die MLS-Playoffs genau um einen Punkt verfehlten.

Jede Woche bis zu 50 € FreeBet für Ihre US-Sport-Wetten!

MLS-Newcomer of the Year – mit 37

Was der im Promi und Sternchen-Viertel Beverly Hills lebende Schweden jedoch von sich behaupten kann: Er hat die MLS im Sturm erobert! Angefangen beim Debüt, als Zlatan Ibrahimovic sein Team durch einen Doppelpack binnen 18 Minuten zu einem 4:3-Derbysieg gegen Los Angeles FC geschossen hatte, bis hin zu seinem Kung-Fu-Kunstschuss in Toronto (3:5).

Insgesamt 22 Buden sowie 10 Assists brachten „Ibrakadabra“ immerhin die individuelle Auszeichnung als MLS-Neuling des Jahres 2018 ein. Wohlgemerkt im biblischen Alter von 37 Jahren. Ein mögliches Karriereende? Noch immer nicht in Sicht! In der kommenden Saison (ab März) will der egozentrische Schwede einen neuen Anlauf auf den MLS Cup nehmen.

Zlatan Ibrahimovic und sein prominenter Berater Mino Raiola.

Lange hielten sich die Gerüchte um eine Rückkehr oder kurzen Abstecher über den Winter zum AC Mailand. „Er hat LA Galaxy sein Wort gegeben und wird Wort halten“, sagte Milan-Sportdirektor  Leonardo gegenüber Sky Sport Italia. Die Kalifornier sind ihrerseits bereit, den Oldie-Knipser zu einem der so genannten „Designated Player“ zu machen.

MLS-Gehälter: Das verdienen die Top-Stars

Beim kurzfristig zu Stande gekommenen Wechsel von Manchester United in die MLS hatte Ibrahimovic einen Zweijahresvertrag für umgerechnet 1,3 Mio. € unterschrieben. Grund: Nur 3 Spieler jedes Teams dürfen mehr als die vorgeschriebene Gehaltsobergrenze verdienen. Im Fall von LA Galaxy wären das die Brüder Giovani und Jonathan dos Santos sowie der Franzose Romain Alessandrin, allesamt noch mit einem Vertrag für 2019 ausgestattet. Einer muss also gehen, damit Zlatan Ibrahimovic in die Gehaltsklasse von Bastian Schweinsteiger und Co aufsteigt:

1) Sebastian Giovinco (Toronto FC) – 7,1 Mio. $

2) Michael Bradley (Toronto FC) – 6,5 Mio. $

3) Carlos Vela (Los Angeles FC) – 6,2 Mio. $

4) Bastian Schweinsteiger (Chicago Fire) – 6,1 Mio. $

5) Giovani dos Santos (LA Galaxy) – 6,0 Mio. $

6) David Villa (New York City FC) – 5,6 Mio. $*

*wechselt im Januar zu Vissel Kobe

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden! 

X