Zé Roberto - Er läuft und läuft und läuft

Zé Roberto – Er läuft und läuft und läuft

Schon im April veröffentlichte die 11 Freunde ein Interview mit dem wahrscheinlich fittesten und ältesten Profispieler, der noch aktiv ist. Die Rede ist von Zé Roberto, der mit mittlerweile 41 Jahren immer noch bei Palmeiras die brasilianische Liga aufmischt. Ganz nebenbei hat er nun seinen Vertrag bis Dezember 2016 verlängert. Am Laufzeitende wird er 42 Jahre alt sein. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Dabei spielt Zé Roberto auf einer ziemlich laufintensiven Position. Während sich ältere Fußballer oftmals am Ende ihrer Karriere auf strategischere und weniger laufintensive Positionen zurückziehen, bearbeitet der Linksfuß nach wie vor die linke Abwehrseite. Kein Problem! Zé Roberto hat seine ganz eigene Art fit zu bleiben. Zum einen hatte er in bisher 21 Profijahren keine einzige schwere Verletzung. Zum anderen lässt er seit eh und je seinem Körper besondere Pflege zukommen. „Ich hatte immer diese Idee: Wie werde ich fitter? Was kann ich noch für meinen Körper machen? Ich habe immer anders gelebt. Das beginnt mit dem Frühstück. Nicht zu viel essen. Joghurt. Mittags Pasta. Abends vielleicht Cornflakes mit frischem Saft. Ich esse fast alles, aber nicht viel.” Ein Tugend, die er vielleicht noch in Deutschland geschärft hat, kommt ihm nach wie vor zu Gute: „Die Pünktlichkeit. Ich bin als Erster hier. Zwei Stunden vor Trainingsbeginn. Ich gehe in den Fitnessraum, arbeite an Armmuskeln, Bauchmuskeln. Ich suche immer nach etwas Neuem, um auf dem Platz besser zu werden. Das macht den Unterschied: meine Professionalität.“

Dabei dachten alle –  vielleicht auch Zé Roberto selber – als er 2011 von Hamburger SV nach Katar wechselte an ein baldiges Karriereende. Doch dem war nicht so. „Zé“ fühlte sich in der Operettenliga im Emirat wahrscheinlich unterfordert und kehrte schon bald, mit 38 Jahren, nach Porto Alegre nach Brasilien zurück. Bei Gremio machte er exakt 100 Pflichtspiele (10 Tore, 14 Vorlagen) – das ganze Programm halt: Liga, Copa Libertadores und und und. Anfang 2015 hat er die Wahl zu Brasiliens bestem Linksverteidiger gewonnen. Das war Grund genug für Palmeiras, aus Sao Paulo, Zé Roberto auch mit 40 Jahren nochmal unter Vertrag zu nehmen.

Nach Claudio Pizarro und Levan Kobiaschwili ist Zé Roberto in der Bundesliga der Ausländer mit den meisten Einsätzen. Nach Deutschland soll es irgendwann auch wieder zurückgehen. „Wir (er und seine Familie) wollen auch wieder zurück. Wir waren insgesamt 12 Jahre dort. Ich glaube, ich bin immer noch der Brasilianer mit den meisten Bundesligaeinsätzen, vor Dedé. Wir haben das Leben dort geliebt und ich will dort wieder etwas aufbauen nach dem Ende meiner Spielerkarriere, vielleicht in 2 Jahren.”

Damit hat er immerhin schon einen Zeitpunkt für sein Karriereende umrissen. Nur um im Interview mit 11 Freunde nachzuschieben: „Oder auch in 5 (Jahren)“. Ein Ende ist vorerst nicht in Sicht.

ze1200x600
Bei Bayern München feierte Zé Roberto ohne Zweifel seine erfolgreichste Zeit. Dort gewann er 4 Meisterschaften und 4 Pokalsiege.

 

X