BVB: Zagadou löst Mor mit Negativ-Rekord ab

BVB: Zagadou löst Mor mit Negativ-Rekord ab

Wechselbad der Gefühle für Dan-Axel Zagadou bei der 2:4-Niederlage des BVB in Hannover. Der Franzose erzielte mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 sein erstes Bundesliga-Tor, kassierte allerdings nur 32 Minuten später die Rote Karte. Damit steigt der Abwehrspieler zum jüngsten Rot-Sünder der BVB-Geschichte auf.

Seit diesem Sommer spielt Dan-Axel Zagadou für den BVB und in dieser kurzen Zeit hat der 1,96-Meter-Hüne schon viel erlebt. Niederlage im Elfmeterschießen um den ersten Titel (Supercup gegen Bayern), Kantersiege in der Bundesliga (gegen Köln und Mönchengladbach), die Tabellenführung vom 1. bis zum 10. Spieltag und Auftritte in Champions League und DFB-Pokal. Zudem wurde er bereits auf mehreren Positionen (Links- und Innenverteidiger) eingesetzt.

Erst Torschütze, dann Pechvogel: Dan-Axel Zagadou (r.).

Seit Samstag ist sein BVB-Kapitel um 2 Einträge reicher. Gegen Hannover erzielte Zagadou sein erstes Tor und kassierte wenig später seinen ersten Platzverweis – beides im Alter von gerade einmal 18 Jahren und 147 Tagen. Damit steigt er zum jüngsten Rot-Sünder in der Geschichte von Borussia Dortmund auf. Bei den jüngsten Torschützen von Schwarz-Gelb muss er anderen Akteuren allerdings den Vortritt lassen.

Zagadou jünger, Mor schneller

Bislang war Emre Mor der BVB-Akteur, der im jüngsten Alter einen Platzverweis kassierte. Der Türke, der mittlerweile in Spanien für Celta Viga spielt, flog am 8. Spieltag der Vorsaison beim Heimspiel gegen Hertha BSC (1:1) wegen einer Tätlichkeit (Schubsen) in der 84. Minute vom Platz. Damals war der Offensivspieler 19 Jahre und 90 Tage alt und hatte gerade einmal 219 Bundesliga-Minuten auf dem Buckel.

Zagadou hat diesen Negativ-Rekord nun um satte 308 Tage unterboten, absolvierte zuvor aber „bereits“ 600 BL-Minuten. Durch die Notbremse gegen 96-Stürmer Jonathas ist der Jungspund nun in den nächsten Partien zum Zuschauen gezwungen. Gerechnet wird mit einer Sperre von 2 Liga-Spielen. Das wird die Entwicklung des Franzosen aber nicht beeinflussen – ganz im Gegenteil. Daraus wird Zagadou lernen und in Zukunft wieder für positive Schlagzeilen sorgen.

Kein Platz in den Top 5

Es ist schon eine reife Leistung, wenn man mit gerade einmal 18 Jahren und 147 Tagen einen Treffer in der Bundesliga (alle Bundesliga-Wetten) erzielt. Für gewöhnlich sollte man aufgrund dieser Leistung in diesem jungen Alter einen Platz in der Klub-Geschichte sicher haben. Nicht so bei Borussia Dortmund. Der BVB ist seit jeher für die gute Einbindung seiner Talente bekannt. Das sieht man an den jüngsten Torschützen der Vereinsgeschichte, die allesamt noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet hatten:

1. Nuri Sahin, Saison 2005/06: 17 Jahre und 82 Tage

2. Christian Pulisic, Saison 2016/17: 17 Jahre und 212 Tage

3. Lars Ricken, Saison 1993/94: 17 Jahre und 244 Tage

4. Ibrahim Tanko, Saison 1994/95: 17 Jahre und 250 Tage

5. Marc-André Kruska, Saison 2004/05: 17 Jahre und 327 Tage

6. Ralf Augustin, Saison 1978/79: 17 Jahre und 347 Tage

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X