Nationalmannschaft: Auch Mexiko, Schweden und Südkorea noch nicht in Form

Nationalmannschaft: Auch Mexiko, Schweden und Südkorea noch nicht in Form

Die deutsche Nationalmannschaft hat attraktive und durchaus schwere Gegner für die Vorrunde der WM zugelost bekommen. Mexiko, Schweden und Südkorea sind wahrlich keine Laufkundschaft. Bei Weltmeisterschaften zuvor waren mit Ghana, Australien, Ecuador und Saudi Arabien oftmals krasse Außenseiter dabei. Warum die Löw-Elf trotzdem vor keinem der 3 Gegner Angst haben muss, haben zuletzt die 3 Testspiele ihrer Gruppengegner gezeigt.

Schweden fehlt die Offensivpower

Was bei den Skandinaviern gegen Chile (1:2) und Rumänien (0:1) deutlich wurde: Sie könnten Zlatan Ibrahimovic gut gebrauchen. Der 2016 zurückgetretene Stürmer bringt sich bei den Tre Kronors immer wieder selber ins Gespräch. Jüngst hat er einen Vertrag bei LA Galaxy in der MLS unterschrieben. Gibt er wirklich zur WM sein Comeback bei den Schweden, könnte es immerhin etwas gefährlicher für die DFB-Elf werden. Einige haben möglicherweise das 4:4 nach 4:0-Führung Ende 2012 in der WM-Qualifikation schon verdrängt. Deutschland WM-Bilanz gegen Schweden: 3 Siege, eine Niederlage.

Mexiko testet gegen Europäer

Um bei der WM gegen Deutschland und Schweden gerüstet zu sein, testet Mexiko ausschließlich gegen Teams aus Europa. Das letzte Spiel gegen Kroatien ging in die Hose (0:1), zuvor wurde Island mit 3:0 besiegt. Seit November 2017 gab es außerdem ein 3:3 gegen Belgien und Siege gegen Polen (1:0) und Bosnien-Herzegowina (1:0). Kurz vor dem Turnier wird sich mit Wales, Schottland und Dänemark duelliert. Man darf davon ausgehen, dass die Mexikaner wissen, was im ersten Gruppenspiel am 17. Juni auf sie zukommt. Deutschlands WM-Bilanz gegen Mexiko: 3 Siege (Alle WM-Wetten).

Außenseiter außer Form

Die gleiche Strategie scheinen die Südkoreaner zu fahren. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Gegen Polen (2:3) und Nordirland (1:2) setzte es 2 Pleiten im Länderspiel-Doppelpack. Nur gegen die drittklassigen Letten gab es im Februar einen Erfolg (1:0). Die „Red Devils“ gelten dann doch in Gruppe F als klassischer Außenseiter und sind in der Gruppe mit dem DFB-Team, Schweden und Mexiko auf dem Papier wohl als schwächstes Team einzustufen. Das letzte WM-Gruppenspiel der DFB-Elf am 27. Juni könnte ein erstes Endspiel sein, sollte Deutschland gegen Schweden und Mexiko die Achtelfinal-Teilnahme noch nicht perfekt gemacht haben. Deutschlands WM-Bilanz gegen Südkorea: 2 Siege

Den Großteil der WM-Qualifikation bestritt die südkoreanische Elf mit dem deutschen Trainer Uli Stielike (links).

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X