El Clasico: Von Überlaufern, Torschützen und der deutschen Note

El Clasico: Von Überlaufern, Torschützen und der deutschen Note

Am Sonntag ist es wieder so weit. Das Spiel der Spiele im spanischen Fußball steht an. Der FC Barcelona empfängt Real Madrid zum Clásico. Neben wichtigen Punkten im Kampf um die Meisterschaft geht es auch wie immer um die Ehre. Der ganze Stolz Kataloniens gegen die Königlichen aus der Hauptstadt. Wir stimmen auf das meistbeachtetste Liga-Spiel der Welt ein.

Die Überläufer

Ein Wechsel zwischen diesen beiden Weltklubs ist eigentlich ein Unding. Dennoch gibt es Spieler, die direkt zwischen den beiden Kontrahenten gewechselt sind. Zwischen 1902 und 1980 wechselten insgesamt 13 Akteure zwischen beiden Lagern. Die prominentesten Wechsel gab es ab 1988. Den Anfang machte ausgerechnet ein Deutscher. Bernd Schuster zog es nach 8 Jahren Barcelona direkt zum Rivalen nach Madrid. Ihm gleich tat es 1994 der dänische Starspieler Michael Laudrup. Mit großem Argwohn von den Barca-Fans wurde 1996 der Transfer von des heutigen Nationaltrainers Luis Enrique aufgenommen. Dieser war der erste Spieler, der von den Königlichen direkt nach Barcelona wechselte. Die Fans der Katalanen versuchten den Transfer zu verhindern, schlossen Enrique später aber doch ins Herz.

Den größten Wirbel und den meisten Hass bekam 2000 Luis Figo zu spüren. Der damalige Kapitän Barcelonas wechselte für € 60 Mio. € zu Real. Bei seiner Rückkehr ins Camp Nou schlug ihm offener Hass entgegen. Figo verzichtete fortan, die Eckbälle für Real zu treten. Im Duell 2002 führte er dennoch alle Standards aus, woraufhin ihn die Barca-Fans mit Wurfgeschossen bedachten – das Spiel musste 16 Minuten unterbrochen werden. Unter anderem landete der inzwischen berühmte Kopf eines Spanferkels in der Nähe der Eckfahne.

figo
Die Barca-Fans zeigen ihre Abneigung gegenüber Luis Figo.

Die königlichen Katalanen

Insgesamt gab es seit Beginn des 20. Jahrhundert 33 Spieler die für beide Vereine die Schuhe schnürten. 20 wechselten dabei direkt die Seiten. Der Letzte, der diesen mutigen Schritt wagte, war vor 11 Jahren der Argentinier Javier Saviola. Nur selten gab es eine so lange Zeit zwischen 2 Überläufern. Ein Indiz für die innig gelebte Feindschaft in den letzten Jahren. Aus deutscher Sicht interessant: 1988 ging Bernd Schuster von Barca zu Real. Was nur wenige wissen: Auch der heutige Trainer der Königlichen, Julen Lopetegui, lief für beide Klubs auf. Von seinen 99 Liga-Spielen machte er 5 für die Katalanen und nur eins für Madrid. Gewinnen konnte der Torwart dabei keins.

Neben den direkten Wechseln gab es noch einige Spieler, die während ihrer Laufbahn für beide Vereine spielten. Hier eine Auswahl:

– Gheorge Hagi: 1990-1992 Real Madrid, 1994-1996 FC Barcelona
– Robert Prosinecki: 1991-1994 Real Madrid, 1995-1996 FC Barcelona
– Michael Laudrup: 1994 FC Barcelona –> Real Madrid
– Dani: 1994-1998 Real Madrid, 1999-2003 FC Barcelona
– Albert Celades: 1995-1999 FC Barcelona, 2000-2005 Real Madrid
– Ronaldo: 1996-1997 FC Barcelona, 2002-2007 Real Madrid
– Samuel Eto´o: 1998-1999 Real Madrid, 2004-2009 FC Barcelona
– Javier Saviola: 2001 bis u.a. 2007 FC Barcelona, 2007-2009 Real Madrid

Die erfolgreichsten Torschützen

Wer sonst als Lionel Messi sollte diese Liste anführen? Bereits 26 Tore schoss der argentinische Superstar in Duellen mit Real Madrid. 18 Treffer gelangen ihm dabei in den Ligaspielen. Dahinter folgen mit Alfredo di Stefano und Cristiano Ronaldo (je 18 Tore) 2 Spieler von den Königlichen. In diesem Clasico werden beide ihre Ausbeute nicht steigern. Der Argentinier fehlt verletzt, der Portugiese wechselte bekanntlich zu Juventus Turin. Überhaupt ist es der erste Clasico seit 2007 in dem keiner der beiden prägenden Figuren auf dem Platz steht. Es wird definitiv etwas fehlen. Wer sorgt nun für die nötigen Tore? Zu den Clasico-Wetten und Quoten.

Deutsche Spieler im Clasico

Insgesamt standen bis dato 12 deutsche Spieler im Clasico auf dem Rasen. Bernd Schuster (16, 10 Clasicos für Barca, 6 für Real), wie bereits erwähnt, für beide Vereine. Für Real liefen Mesut Özil (16), Sami Khedira (15), Uli Stieleke (15), Toni Kroos (aktuell 9), Bodo Illgner (7), Günther Netzer (5), Paul Breitner (4) und Christoph Metzelder (2) auf. Für Barcelona kommt Marc-André ter Stegen aktuell auf 6 Clasicos. 1902 stand Udo Steinberg und 1929 ein gewisser Emil Walter auch in diesem prestigeträchtigen Spiel auf dem Platz. Am Sonntag werden sich mit Toni Kroos und Marc-André ter Stegen wieder 2 Deutsche im Spiel der Spiele duellieren und ihre Serie ausbauen.

Allgemeine Infos

– Der erste Clasico fand am 13. Mai 1902, im Zuge der Copa de la Coronación (Krönungspokal Alfons XIII.), einem Vorgängerwettbewerb der Copa del Rey, statt.
– Den höchsten Sieg feierte Real Madrid in der Copa del Rey am 19. Juni 1943 mit 11:1.
– Ronaldo, Luis Figo und Luis Enrique schafften es, ein Tor im Trikot beider Vereine beim Clasico zu erzielen
– Das schnellste Tor in einem Clasico fiel am 10. Dezember 2011 nach nur 22 Sekunden. Erzielt wurde es von Karim Benzema (Real Madrid) bei der 1:3 Niederlage Reals in der Saison 2011/12.
– Xavi und Casillas bilden das Rivalenpaar mit den meisten Clasico-Einsätzen: 35 Mal standen sich die beiden bereits in einem Clasico gegenüber.
– 43 Mal stand Manuel Sanchis für Real Madrid im Clasico auf dem Rasen. Hinter ihm folgt sein ehemaliger Mannschaftskollege Paco Gento mit 42 Einsätzen. Keiner hat mehr.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Bernd Schuster
Bernd Schuster drückte beiden Klubs im Clasico seinen Stempel auf.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X