Wintertransfers: Hier müssen die Topteams der Bundesliga handeln

Wintertransfers: Hier müssen die Topteams der Bundesliga handeln

Der Transfermarkt hat seine Pforten geöffnet. Die ersten Wintertransfers sind bereits eingetütet. Während einige Klubs weiterhin Winterschlaf halten können, stehen andere vor großen Änderungen. Viel Zeit bleibt allerdings nicht, denn am 18. Januar startet die Bundesliga (alle Bundesliga-Wetten) bereits in die Rückrunde. Wir haben analysiert, wo bei den Top-Klubs Handlungsbedarf besteht.

Borussia Dortmund: Alarmstufe in der Abwehr

Die Innenverteidigerposition macht dem BVB zu schaffen. Abdou Diallo und Dan-Axel Zagadou hatten zuletzt mit Verletzungen zu kämpfen. Manuel Akanji droht gar das Saisonaus. Hier sollte der Herbstmeister nachlegen. Der Auserwählte soll der 19-jährige Argentinier Leonardo Balerdi von den Boca Juniors sein. Ansonsten soll der Kader noch etwas schlanker werden.

FC Bayern München: Ruhe vor dem Sturm

Der Rekordmeister will 2019 investieren. Der Fokus liegt dabei aber auf dem Sommertransferfenster. Auf den Flügeln, wo die Münchner in der Hinrunde immer wieder Personalengpässe hatten, hat sich die Lage durch die Rückkehr von Kingsley Coman und die Ankunft des frühzeitigen Wintereinkaufs Alphonso Davies entspannt. Der ein oder andere Vorgriff auf den Sommer ist dem FCB aber trotzdem zuzutrauen. Heißer Kandidat: Chelsea-Youngster Callum Hudson-Odoi. Der 18-Jährige wäre eine weitere Alternative auf den Außen.

Borussia Mönchengladbach: Rückkehrer oder nichts

Als am Ende der Hinrunde die 3 Top-Innenverteidiger wegbrachen, musste Trainer Dieter Hecking richtig kreativ werden. Weniger ideenreich scheint Manager Max Eberl auf der Suche nach einer Lösung zu sein. Die Ex-Fohlen Reece Oxford und Andreas Christensen spielen bei ihren englischen Klubs West Ham und Chelsea kaum eine Rolle und könnten erneut in die Bundesliga geholt werden. Da aber fast alle Angeschlagenen bis zum Rückrundenstart fit sein sollten, könnte die Borussia auf Winter-Shopping verzichten.

RB Leipzig: Hausaufgaben bereits gemacht

Für die dünnbesetzte Mittelfeldzentrale sicherten sich die Rasenballer die Dienste von Amadou Haidara und Tyler Adams. Der erstgenannte Neuzugang aus Salzburg kommt allerdings verletzt an und kann erst im Verlauf der Rückrunde eingreifen. Die Leipziger dürften allerdings weiterhin den Markt beobachten. Im Vorjahr tüteten die Bullen Ademola Lookman in letzter Minute per Leihe ein. Dieser war in 11 Spielen an 9 Toren beteiligt. Tut sich eine ähnliche Gelegenheit auf, schlagen sie sicher erneut zu.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Schalke 04: Königsblaue Korrekturen

Die schwache Hinrunde und etliche Ausfälle zwingen den Vize-Meister zum Handeln. Nach dem Verkauf von Naldo sollte ein Innenverteidiger ganz oben auf dem Einkaufszettel stehen. Darüber hinaus steht die Offensive im königsblauen Fokus. Im Sturmzentrum sollen die Posten nach zahlreichen Verletzungen aufgefüllt werden. Die Außenbahnen wollen die Knappen künftig anders und breiter aufstellen. Für weitreichende Umwälzungen fehlt aber die Zeit bis zum Rückrundenstart.

Gelingt die Kertwende oder blleibt Schalke im Abstiegskampf stecken?
Auf Schalke steht viel Arbeit an. Insbesondre für Trainer Domenico Tedesco.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X