Werder Bremen: Der nächste Schritt mit den Eggesteins

Werder Bremen: Der nächste Schritt mit den Eggesteins

Erst Johannes, danach Maximilian Eggestein. Die beiden Brüder haben innerhalb von wenigen Tagen ihre Verträge bei Werder Bremen verlängert. Der Verein freut sich über den Coup, verkörpern die beiden in Hannover geborenen Spieler doch die Zukunft des Vereins und widerstanden den Lockrufen zahlungskräftiger Vereine. Es ist der erste Schritt in Werders Zukunft.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Noch nie stand ein Brüder-Paar für Werder Bremen in einem Pflichtspiel auf dem Feld – bis zum 12. August 2017. Die Hanseaten trafen in der 1. Runde des DFB-Pokals auf die Kickers aus Würzburg. Maximilian Eggestein stand in der Startformation, sein jüngerer Bruder Johannes wurde nach 79 Minuten eingewechselt. Es sollte nicht die einzige Premiere im Zusammenspiel der Eggestein-Brüder und Werder Bremen bleiben. Denn ziemlich genau ein Jahr später gewannen die Werderaner in der 1. Pokal-Runde 6:1 gegen Wormatia Worms. Unter den Torschützen: Johannes und Maximilian Eggestein. Sie sind bis heute das einzige Brüder-Paar, das für Werder gemeinsam auf dem Platz stand und auch traf.

Nationalspieler Maximilian, feste Größe Johannes

Zumindest Ersteres ist mittlerweile Gewohnheit. Maximilian verpasste in dieser Saison genau 7 Bundesliga-Minuten (alle Wetten zur Bundesliga). Er kam in allen 28 Spielen zum Einsatz. Sein jüngerer Bruder Johannes hat erst ein Spiel über die volle Distanz absolviert, stand aber auch schon 10 Mal in der Startelf und wurde genauso häufig eingewechselt. Beide drücken ihren Wert für die Mannschaft auch in Zahlen aus. Maximilian Eggestein steht bei 5 Toren und 4 Vorlagen. Nicht umsonst kursierten in den Gazetten Gerüchte um ein Interesse von Borussia Dortmund. Den Sprung in den Kreis der Nationalmannschaft hat er vor Kurzem geschafft. Jogi Löw nominierte ihn für die beiden Länderspiele gegen Serbien (1:1) und die Niederlande (3:2). Zum Einsatz kam er allerdings nicht. Sein jüngerer Bruder gilt ebenfalls als kommender Nationalspieler, ist in seiner Entwicklung aber noch 2 Jahre hinterher und wird aller Wahrscheinlichkeit nach im Sommer für den DFB bei der U21-EM auflaufen. Seine Bewerbung: 5 Scorer-Punkte in der Bundesliga (3 Tore, 2 Vorlagen), dazu ein Treffer im DFB-Pokal.

Eggesteins stehen für den bevorstehenden Umbruch

„In unseren Planungen für die Zukunft trauen wir ihnen eine große Rolle zu“, sagt Trainer Florian Kohfeldt nicht umsonst. Denn die Bremer Verantwortlichen wissen, dass die jetzige Mannschaft ihren Zenit erreicht hat. In der Anfangsformation des SVW im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach waren gleich 5 Spieler über 30 Jahre (Langkamp, Moisander, Gebre Selassie, Sahin und Kruse). Im Bremer Kader sind neben den Eggesteins (Maximilian 22, Johannes 20) nur die jungen Milot Rashica (22) und Milos Velkovic (23) echte Optionen für die Startelf. US-Stürmer Josh Sargent (19) und Linksverteidiger Marco Friedl (21) genießen noch nicht das volle Vertrauen. Geschäftsführer Sport Frank Baumann wird in den nächsten Jahren einen Umbruch einleiten müssen, an dessen Ende der Verein von der Weser wieder regelmäßig im Europapokal vertreten sein will. Mit der Vertragsverlängerung der Eggesteins ist der erste erfolgreiche Schritt getan.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt hat gut Lachen, weiß er doch um die Bedeutung der Eggestein-Brüder Johannes und Maximilian für seine Mannschaft.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

X