Wehen Wiesbaden: So will der Drittligist Schalke schlagen!

Wehen Wiesbaden: So will der Drittligist Schalke schlagen!

In nicht einmal mehr einem Monat kommt es für den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden aus der 3. Liga zum großen Highlight. Der ehemalige Zweitligist empfängt am 24. Oktober in der 2. Runde des DFB-Pokals den Bundesligisten FC Schalke 04 in der heimischen Brita-Arena. Und die Vorfreude beim SVWW ist riesig. Das Stadion ist bereits ausverkauft.

Nachdem Wiesbaden in der 1. Runde den Zweitligisten FC Erzgebirge Aue mit einem 2:0-Erfolg ausgeschaltet hat, sollen jetzt auch die Königsblauen rausgekegelt werden. In der Liga tankt der SVWW in den letzten Wochen zumindest schon einmal ordentlich Selbstvertrauen.

Wird Siegesserie in Erfurt fortgesetzt?

Wiesbaden gewann zuletzt 3-mal in Folge. Nach knappen Siegen gegen den Chemnitzer FC (2:1) und bei den Sportfreunden Lotte (1:0) gab es am vergangenen Wochenende einen 5:0-Kantersieg gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Es war für die Mannschaft von SVWW-Trainer Rüdiger Rehm nicht nur der höchste Saisonerfolg, sondern auch der höchste Drittligasieg der Vereinsgeschichte.

In der Tabelle rückte Wehen Wiesbaden durch diese Serie auf den 4. Platz vor und mischt damit in der Spitzengruppe mit. Der Rückstand auf Tabellenführer SC Paderborn 07 (25 Punkte) beträgt nur noch 5 Zähler. Am morgigen Samstag (ab 14 Uhr) peilen die Hessen den 4. Sieg hintereinander an. Wiesbaden ist zu Gast bei Schlusslicht FC Rot-Weiß Erfurt. Setzt sich der SVWW durch? Quote 2.00!

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Rekordspieler Mintzel: „Möchten in der Spitzengruppe bleiben“

Seit 2010 für Wehen Wiesbaden am Ball: Drittliga-Rekordspieler Alf Mintzel.

Ob der Verein im 9. Drittliga-Jahr in Serie um den Aufstieg mitspielen kann? Das lässt sich in der immer sehr ausgeglichenen und engen 3. Liga nur schwer prognostizieren. Für die kommenden Wochen hat der SVWW aber ein klares Ziel. Das betont auch der derzeit mit einem Muskelfaserriss fehlende Drittliga-Rekordspieler Alf Mintzel (35), der bereits 278 Einsätze in der 3. Liga bestritten hat und die Rangliste zusammen mit Tim Danneberg vom VfL Osnabrück anführt:

„Wir möchten unsere Positivserie so lange wie möglich fortsetzen und in der Spitzengruppe bleiben. Als etabliertes Drittliga-Team sollte das auch unser Anspruch sein.“

So soll S04 bezwungen werden

Bleibt Wiesbaden bis zum Spiel gegen Schalke in der Erfolgsspur, wird es für den Favoriten aus Gelsenkirchen sicher noch schwerer, in der Brita-Arena zu bestehen und die nächste Runde zu erreichen. Bereits jetzt sind alle Spieler des SVWW unglaublich heiß auf die Begegnung: „Jeder im Team fiebert dem Spiel entgegen. Ich freue mich besonders darüber, dass das Stadion schon ausverkauft ist. Es wird ein Highlight vor hervorragender Kulisse“, so Mintzel.

Und was ist nötig, um Schalke zu schlagen? „Zunächst einmal müssen wir überragend verteidigen und taktisch klug agieren. Wichtig wird auch sein, dass wir Schalke mit einer aggressiven Spielweise nerven und den Gegner zu Fehlern zwingen. Dann können wir vielleicht das Glück auf unsere Seite ziehen und für eine Sensation sorgen. Unmöglich ist ein Weiterkommen nicht“, blickt der routinierte Linksverteidiger optimistisch auf das große Spiel am 24. Oktober. Bis dahin ist Mintzel auch wieder fit. Gelingt Wiesbaden ein Sieg gegen S04? Quote 6.00!

X