Was die Bundesliga-Tabelle nach 10 Spieltagen aussagt!

Was die Bundesliga-Tabelle nach 10 Spieltagen aussagt!

Noch sind 24 Spieltage bis zum Saisonende zu absolvieren. Doch bereits nach 10 Spieltagen lässt sich prognostizieren, wo die Vereine am Saisonende landen werden. Wir haben die letzten 10 Jahre zu Grunde gelegt und geschaut, was die Tabelle nach dem 10. Spieltag aussagt und wo die Teams am Ende gelandet sind.

Eins lässt sich bereits jetzt ziemlich sicher feststellen: Der FC Bayern München wird auch in dieser Saison Deutscher Meister und am Ende von ganz oben grüßen. Mit dem Startrekord von bisher 10 Liga-Siegen am Stück und einem Vorsprung von 7 Punkten ist diese Vorhersage nicht mal gewagt. Außerdem zeigt ein Blick in die Vergangenheit, dass in den letzten 10 Jahren in 60% aller Fälle der Tabellenführer des 10. Spieltags am Ende auch Meister wurde.

Große Hoffnungen auf die internationalen Plätze können sich auch die derzeitigen ersten 4 der Tabelle machen. 67,5% aller Mannschaften, die nach 10 Spieltagen unter den ersten 4 platziert waren, standen dort auch am Saisonende. Mit Bayern, Dortmund, Schalke und Wolfsburg sind dort momentan auch die Mannschaften vertreten, die zu Saisonbeginn dort von vielen Experten erwartet worden sind und diejenigen mit den größten Budgets.

tabelle
Die aktuelle Bundesliga-Tabelle und die Prognosen der letzten 10 Jahre.

Mit Hertha BSC steht momentan eine Mannschaft auf dem 5. Platz, die vorher nicht so stark eingeschätzt wurde. Sollten die Hauptstädter diesen Rang über 34 Spieltage verteidigen, wäre es die beste Platzierung der Alten Dame seit 2009. Damals beendete Hertha die Runde auf Rang 4. Doch Vorsicht: Eintracht Frankfurt stand 2010/11 nach 10 Spieltagen auf Rang 5, nach einer katastrophalen Rückrunde mussten die Hessen am Ende den Gang in die 2. Liga antreten. In den letzten 10 Jahren stand nie ein späterer Absteiger zur Hälfte der Hinrunde besser dar als die SGE damals.

Nach zuletzt 2 Niederlagen in Folge ist der gute Start des 1. FC Köln ein wenig ins Stocken geraten. Aber es gibt Hoffnung für das euphorische Umfeld der Domstädter. Diese heißt VfB Stuttgart. Die Schwaben standen 2008/09 nach 10 Spieltagen ebenfalls auf Platz 9 des Tableaus. Die Saison schloss der VfB dann trotzdem auf Rang 3 ab. Sollte der FC eine ähnliche Steigerung in den nächsten 24 Spielen hinlegen, wird in Köln bestimmt ein Jahr durchgefeiert. Der FC wäre damit am Ende in der Champions League. Von solchen Hirngespinsten wollen die FC-Verantwortlichen natürlich nichts wissen – aber ein bisschen träumen darf jawohl erlaubt sein?!

Hoffnung gibt es für ein Sorgenkind der Liga. Nachdem der FC Augsburg im letzten Jahr noch sensationell in den europäischen Wettbewerb eingezogen ist, tragen die bayrischen Schwaben momentan die Rote Laterne. Aber: In den letzten 10 Jahren kam das Tabellenschlusslicht des 10. Spieltags durchschnittlich noch auf Rang 14. Nach dem schweren Start in diese Spielzeit wäre man mit einem solchen Abschneiden in dieser Saison wohl sehr zufrieden. Das Motto in Augsburg kann nur lauten: Hautpsache kein Abstieg. Nur 7 von 30 Mannschaften, die zum jetzigen Zeitpunkt in den letzten 10 Jahren die beiden hintersten Plätze belegten, stiegen am Ende direkt ab. Das ist eine Quote von nur 30%.

X