Vorhang auf in der Coppa Italia: Giganten-Duell mit Ibrahimovic und CR7

Vorhang auf in der Coppa Italia: Giganten-Duell mit Ibrahimovic und CR7

Sie sind die absoluten Giganten der italienischen Serie A. Die Stürmerstars Zlatan Ibrahimovic (38) vom AC Mailand und Cristiano Ronaldo (35) von Juventus Turin treffen am Donnerstag im Halbfinal-Hinspiel der Coppa Italia aufeinander.

Zum Halbfinal-Hinspiel in der Coppa Italia zwischen dem AC Milan und Juventus werden am Donnerstagabend 70.000 Zuschauer im Giuseppe-Meazza-Stadion erwartet.

Volle Stadien in Italien dank Ibrahimovic und Ronaldo

Sie kommen nicht nur wegen des Spiels AC Mailand gegen Juve, einem Klassiker des italienischen Fußballs. Die beiden absoluten Superstars der Liga, Zlatan Ibrahimovic (38) vom gastgebenden AC Mailand und Cristiano Ronaldo (35) von Rekord-Pokalsieger Juventus Turin (13 Titel,) locken die Tifosi wohl eher. Dass die jahrelang stagnierenden Zuschauerzahlen der Serie A in diesem Jahr um 10,6% gestiegen sind, verdankt Italiens Elite-Liga auch diesen beiden Ego-Trippern. Die Stadien in Italiens höchster Spielklasse waren seit der Saison 2004/2005 nicht mehr so gut besucht wie in dieser Spielzeit. 803.384 Zuschauer haben nach 23 Spieltagen die Stadion-Eingänge passiert. Im letzten Jahr waren es nur 776.661 – nach 34 Spieltagen. „Ibrahimovic und Ronaldo werden wohl mitunter ein Grund für die markante Zunahme sein“, mutmaßt man beim Schweizer Portal Nau.ch.

Majestätsbeleidigung: Ronaldo verhinderte die zlatanische WM-Teilnahme

Ibra und Ronaldo – Das sind die letzten Gladiatoren im Weltfußball. 2 Superstars, die jederzeit polarisieren. Und die sich nicht wirklich zu mögen scheinen. Dass Ibrahimovic 2014 mit Schweden nicht zur Weltmeisterschaft nach Brasilien fahren darf, liegt an Portugal und Cristiano Ronaldo. 2 Ibrahimovic-Tore in den Playoff-Spielen Ende 2013 reichen nicht, weil CR7 in beiden Spielen 4-mal trifft. Verlierer Ibrahimovic zeigt anschließend wenig Einsicht: „Eine WM ohne mich ist es nicht wert, dass man sie sich ansieht.“

Ibrahimovic stichelt schon lange vorab gegen CR7

Da könnte das Halbfinale in der Coppa Italia schon lohnender sein. Auch, zumal Ibrahimovic schon vor seiner Rückkehr in die Serie A im Januar 2020 nicht mit Nettigkeiten gegen Ronaldo gegeizt hat. Ende 2019 zieht der Schwede im hochglänzenden GQ-Magazin vom Leder. „Cristiano ist kein natürliches Talent“, so seine bescheidene Meinung, „außerdem ist er nicht der echte Ronaldo, das ist der Ronaldo aus Brasilien.“ Außerdem kritisierte Ibrahimovic Ronaldos Entscheidung, im Sommer 2018 zu Juventus zu wechseln. „Er unterschrieb bei einer Mannschaft, die 7 Mal in Folge die Serie A gewann. Zu einem solchen Klub zu gehen, ist keine Herausforderung“, glaubt Ibrahimovic

Ronaldo trifft derzeit nach Belieben

Ronaldo hält es für überflüssig, diese Spitzen zu kommentieren. Sportlich ist er in der Serie A und in der Coppa Italia ohnehin über jeden Zweifel erhaben. In 51 Liga-Spielen für Juventus kommt der Portugiese auf 51 Tor-Beteiligungen, davon 41 Treffer. Ibrahimovic hat in Italien für 3 Vereine gespielt – Juventus Turin, Inter und AC Mailand. Für die Rossoneri ist er seit Januar 2020 zum 2. Mal in seiner Karriere am Ball. In 224 Serie-A-Spielen traf er 124-mal. Dazu kommen 52 Assists. (Serie-A-Wetten)

Welcher Superstar holt sich erstmals die Coppa Italia?

Die aktuelle Form spricht für Ronaldo. Seit dem 1. Dezember 2019 hat CR7 in allen 10 absolvierten Partien in der Liga mindestens einmal getroffen. In der Coppa Italia erzielte er bislang nur beim 3:1-Erfolg im Viertelfinale gegen AS Rom einen Treffer. In seiner Premieren-Saison bei Juve blieb Ronaldo im Pokal ohne Torerfolg. Dem wettbewerbsübergreifend insgesamt 17-maligen Torschützenkönig fehlt die Coppa Italia noch in seiner Titelsammlung. Ibrahimovic hat den italienischen Pokal ebenfalls noch nie gewonnen.

Zlatan Ibrahimovic (r.) und Cristiano Ronaldo (l.), hier im Champions-League-Gruppenspiel Real Madrid gegen Paris St.-Germain im November 2015, dominieren die Fußball-Schlagzeilen seit mehr als einem Jahrzehnt.
X