VfL Wolfsburg: Planspiele mit Edin Dzeko

VfL Wolfsburg: Planspiele mit Edin Dzeko

Es ist wohl mehr als nur ein Transfergerücht. Verpasst der VfL Wolfsburg im kommenden Sommer das internationale Fußballgeschäft, wird Torjäger Mario Gomez (32) den Verein wohl verlassen. Als Nachfolger des Nationalstürmers wird ein alter Bekannter gehandelt, mit dem man in Wolfsburg Erinnerungen an den größten Erfolg der Klubgeschichte verbindet: Edin Dzeko (31), Stürmerstar aus Bosnien und Deutscher Meister mit den Wölfen 2009. Ein kühner Plan.

In diesem Sommer feierte der VfL Wolfsburg mit einem großen Jubiläumsspiel und vielen Stars seine 20-jährige Zugehörigkeit zur Fußball-Bundesliga. Ein Spieler, der die Liga-Historie des VW-Klubs nachhaltig mitprägte, war dabei emotional besonders angefasst: Edin Dzeko.

Dzekos Erfolgsstory begann in Wolfsburg

Der 31-jährige Stürmerstar aus Bosnien wurde von den Wolfsburger Fans gefeiert, hatte Tränen in den Augen. 2007 von Trainerlegende Felix Magath vom tschechischen FK Teplice nach Wolfsburg geholt, hat Dzeko bis heute nicht vergessen, was er dem VfL für den weiteren Verlauf seiner Karriere verdankt. „Die Stadt und der Verein liegen mir am Herzen“, sagt er, „ich möchte eines Tages zurückkehren.“

Diese Rückkehr könnte es vielleicht schon im nächsten Sommer geben. Mario Gomez (32) – Vertrag in Wolfsburg bis 2019 – hat gegenüber SPORT BILD (Ausgabe 38/2017) bereits anklingen lassen, dass er die Wölfe bei Verpassen der Europa-League-Qualifikation im kommenden Jahr wohl verlässt. Wie das Blatt zudem herausfand, ist Dzeko, der für den VfL Wolfsburg in 142 Spielen 85-mal traf, durchaus 1 Option. „Wenn Edin auf dem Markt ist und wir auf seiner Position suchen, muss man sich ernsthaft mit ihm beschäftigen“, sagte VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe.

Dzeko war teuerster Export der Liga-Geschichte

Also mehr als nur ein Planspiel? Die Wolfsburger würden bei einer Dzeko-Rückkehr profitieren. Wie Italiens Fußballbibel Gazzetta dello Sport berichtet, liegt das Gehalt des bosnischen Nationalmannschaftskapitäns beim AS Rom bei 4,5 Mio. € pro Jahr. Gomez‘ Dienste kosten die Wolfsburger jährlich kolportierte 6 Mio. €. Sportlich wäre Dzeko, Bundesliga-Torschützenkönig von 2010, ohnehin über jeden Zweifel erhaben. In Wolfsburgs Meister-Saison 2008/2009 löste der Bosnier gemeinsam mit dem Brasilianer Grafite die Münchner Gerd Müller und Uli Hoeneß mit 54 Treffern als erfolgreichstes Torjäger-Duo der Liga-Geschichte ab. 1 Meilenstein in Dzekos Karriere.

Tormaschine bei VfL, Man. City und der Roma

Mit einer Ablöse von 37 Mio. €, die Manchester City 2011 für ihn zahlte, war Edin Dzeko für 1 Jahr teuerster Transfer der Liga-Geschichte. Wo er spielt, kommt er auf Top-Torquoten. Bei den Citizens gelangen dem 1,92 m großen Mittelstürmer 72 Tore in 189 Pflichtspielen. Das sind 0,38 Treffer pro Partie. In Wolfsburg lag dieser Wert bei 0,60. Beim AS Rom, für den er seit 2015 zunächst auf Leihbasis auf Torejagd ging, wurde er im vergangenen Jahr bester Schütze der Europa League und der italienischen Serie A. Dzekos Tor-Konto in der ewigen Stadt: 56 Buden in 97 Spielen. Die Quote: Mit 0,55 Toren pro Spiel ebenfalls nicht zu verachten. Dazu kommt eine Steigerung seines Marktwerts von 20 auf 22 Mio. €.

Trotz dieser Erfolgsbilanz und Vertrag bis 2020 hat Dzeko in seiner Zeit in Rom  1 entscheidenden Unterschied ausgemacht, der vielleicht am Ende den Ausschlag für eine Rückkehr des Wolfsburger Tor-Helden geben könnte. „Die Fans kritisieren dich nicht, sie beleidigen dich“, klagte der WM-Teilnehmer von 2014 der römischen Tageszeitung Il Messaggero sein Leid, „wenn du ein viertes Mal verschießt, gehen die Beschimpfungen los.“ Diese Form von Kritik dürfte Dzeko in Wolfsburg mit Sicherheit erspart bleiben.

Edin Dzeko (l.) und sein Sturm-Partner Grafite schrieben mit dem VfL Wolfsburg Bundesliga-Geschichte.
X