VfB vermöbelt FCB: Die höchsten BL-Heimniederlagen der Bayern

VfB vermöbelt FCB: Die höchsten BL-Heimniederlagen der Bayern

Der VfB Stuttgart hat Jupp Heynckes den Bundesliga-Abschied gehörig vermiest. Die Schwaben siegten am letzten Spieltag der Saison 2017/18 mit 4:1 in der Allianz Arena. Die Pleite gehört zu den höchsten Niederlagen der Bayern in der Geschichte der Bundesliga (alle Bundesliga Wetten). Nur 3 Mal kassierte der FCB vor eigenem Publikum eine Niederlage mit mehr Toren Differenz.

Seit der Saison 2005/06 spielt der FC Bayern in der Allianz Arena. Eigentlich ist das Stadion eine Festung. Nur ganz selten bekommen die Fans Niederlagen zu sehen. Auch in dieser Saison war der FCB bis zum letzten Spieltag eine Macht in der eigenen Arena. Die Bilanz bis zum 34. Spieltag: 14 Siege und 2 Unentschieden.

… und dann kam der VfB Stuttgart

Im letzten Heimspiel der Saison war alles angerichtet für den Liga-Abschied von Jupp Heynckes. Passend zur Feststimmung bekamen die Bayern die Schale für die 28. Deutsche Meisterschaft überreicht. Was allerdings nicht ins Bild passte war die heftige 1:4-Niederlage gegen den VfB Stuttgart. Es war die höchste Heimniederlage des FCB seit dem Umzug vom Olympiastadion in die Allianz-Arena. Nur gegen den BVB am 30. Spieltag der Saison 2013/14 verloren die Münchner ebenfalls mit 3 Toren Unterschied in der Arena.

Erlebte bei seinem letzten Heimspiel eine heftige Niederlage: Jupp Heynckes.

Hohe Heim-Pleiten gegen Underdogs

In der Bundesliga-Geschichte kassierten die Bayern nur 3 Mal eine höhere Niederlage im eigenen Stadion. 2 Mal musste sich der FCB überraschend 2 Klubs deutlich geschlagen geben, die heute in der 2. Bundesliga (alle 2. Bundesliga Wetten) spielen. Im Dezember 1976 stürmte der MSV Duisburg mit einem 4:0 das Münchner Olympiastadion. Erwin Kostedde, Bernd Lehman und Pille Gecks machten bereits zur Pause alles klar, ehe abermals Kostedde den Schlusspunkt setzte. Es ist bis heute die einzige Heimniederlage der Bayern gegen die Meidericher in der Bundesliga-Historie.

Auch Arminia Bielefeld fügte dem FCB einmal eine hohe Pleite vor den eigenen Fans zu. Im März 1979 siegten die Ostwestfalen ebenfalls mit 4:0. Auch die Arminen gewannen weder vorher noch nachher wieder im Liga-Alltag auwärts gegen den Rekordmeister. 2 Mal Norbert Eilenfeldt, Volker Graul und Helmut Schröder sorgten für die Treffer zur großen Überraschung.

Rekord für S04

Die höchste Heimniederlage in der Bundesliga-Geschichte mussten die Bayern gegen den FC Schalke hinnehmen. Im Oktober 1976 führten die Knappen den FCB mit 7:0 vor. Überragender Akteur auf dem Feld war Klaus Fischer, der 4 Tore erzielte. Außerdem netzten Erwin Kremers, Manfred Dubski und Rüdiger Abramczik. S04 wurde am Saisonende Tabellenzweiter, die Bayern beendeten die Spielzeit auf Rang 7. Satte 65 Gegentore kassierten die Münchner damals in 34 Spielen. Nur die 3 Absteiger Karlsruhe (75), TeBe Berlin (85) und RW Essen (102) mussten mehr Treffer schlucken.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X