VfB Stuttgart: Mario Gomez bleibt der „King of Cannstatt“

VfB Stuttgart: Mario Gomez bleibt der „King of Cannstatt“

Der Stürmerstar des VfB Stuttgart steht nach 6 Spielen ohne Torerfolg in der Kritik. Dennoch ist Mario Gomez trotz seines hohen Stürmer-Alters von 33 und dank seiner Routine für die Schwaben unverzichtbar im Abstiegskampf.

Sami Khedira (31) dürfte mit Wehmut an die Zeiten in Stuttgart gedacht haben. Etwas nachdenklich verfolgte der Weltmeister von Juventus Turin die Bundesliga-Partie zwischen seinem Ex-Klub VfB Stuttgart und dem FC Augsburg (1:0) am Samstag. Vom Glanz, den Khedira und die „jungen Wilden“ einst ins Ländle gebracht haben, vom ungestümen Offensivspiel der Schwaben, war nicht mehr viel zu sehen. Das Montagsspiel 1. FC Nürnberg – Bayer 04 Leverkusen (1:1) hat die Tabellensituation der Schwaben trotz des Sieges nicht verbessert. Stuttgart steht auf dem Relegationsplatz 16.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Auf dem Rasen mühte sich einer, mit dem Khedira 2007 zusammen Deutscher Meister geworden war: Mario Gomez. Der 33-jährige Stürmerstar des VfB Stuttgart konnte gegen den FCA seine Tor-Misere nicht beenden. Seit 6 Spielen bzw. 528 Minuten ist Mario Gomez in der Fußball-Bundesliga (Alle Bundesliga-Wetten) nun ohne Torerfolg. Letztmals durfte er am 6. Oktober, beim 1:3 in Hannover jubeln.

Mario Gomez ist seit Oktober ohne Bundesliga-Tor

Mario Gomez hat in der letzten Saison mit 8 Toren und 2 Assists maßgeblich zum Stuttgarter Höhenflug – der VfB war die zweitbeste Mannschaft der Rückrunde hinter dem FC Bayern – beigetragen. Dass der Bundesliga-Torschützenkönig von 2011 nun kritisiert wird, wurmt ihn. „Vielleicht habt Ihr auf das Thema gewartet“, giftete Gomez am Samstagabend in der Mixed Zone der Mercedes-Benz-Arena, „ich habe gelesen, dass Gomez sich infrage stellt, das ist totaler Schmarrn. Ich fand sehr interessant, was aus der Aussage von mir gemacht wurde und was die Wahrheit war.“ Tatsächlich hatte Gomez nach dem 0:2 bei Bayer 04 Leverkusen dies zu Protokoll gegeben: „Ich habe euch letzte Woche gefragt, ob ihr den Spieler wisst, der uns hilft, vier Tore zu erzielen. Und wenn ihr den habt, könnt ihr ihn mir nennen, dann setze ich mich auf die Bank für ihn.“

Ein Nachfolger tut sich nicht hervor…

Diesen Spieler hat der VfB noch nicht. Anastasios Donis (22) traf zum 1:0-Sieg gegen den FCA, braucht aber noch Zeit. Nicolás Gonzalez (20) sucht ebenfalls noch seine Rolle beim schwäbischen Bundesligisten. Gomez‘ Funktion als Führungsspieler und „Herbergsvater“, seine Erfahrung aus mehr als 310 Bundesliga-Spielen (166 Tore) machen ihn für das im Abstiegskampf feststeckende VfB-Team unverzichtbar. „Mario ist unser Schlüsselspieler“, lässt Mannschaftskollege Andreas Beck (31) keinen Zweifel an der Wertigkeit von Mario Gomez aufkommen. Auch Timo Baumgartl (21) verbittet sich die Debatten um den Stürmer: „Er wird noch seine Tore schießen.“

Der VfB braucht Gomez, um den Abstiegskampf zu meistern

Mario Gomez hat es verstanden, längere Torlos-Strecken in seiner Karriere zu überstehen. In der Saison 2017/2018 blieb er über die Zeitspanne von 851 Spielminuten ohne Treffer – und meldete sich dann beim VfB grandios zurück. „Im letzten Winter hatte man das Gefühl“, sagt Gomez dem Kicker-Sportmagazin (Montagsausgabe), „man bräuchte einen Stürmer, der Tore macht und hat mich geholt. Das hat funktioniert.“

Er stellt klar: „Ich bin nach wie vor überzeugt, dass ich der Mannschaft helfen kann. Das Selbstvertrauen ist immer da. Ich die Gegenwart beim VfB.“ Oder, wie es in Fankreisen wahrscheinlich heißen würde: Gomez bleibt der „King of Cannstatt“.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

Mario Gomez (2. v. l.) wurde mit dem VfB Stuttgart 2007 Deutscher Meister und prägte bei dem Klub eine Ära.
X