VfB Stuttgart - Mönchengladbach: Wo macht sich mehr Tristesse breit?

VfB Stuttgart – Mönchengladbach: Wo macht sich mehr Tristesse breit?

Im Kampf gegen den Abstieg setzt der VfB Stuttgart mal wieder auf einen neuen Trainer. Borussia Mönchengladbach will sich ebenfalls noch aus der Krise in die Champions League retten. Eins ist sicher: Im Samstagabendspiel der Bundesliga wird es mindestens einen Verlierer geben. Unsere Vorschau zu VfB Stuttgart – Mönchengladbach.

Anstoß: Samstag, 27.04.2019 – 18:30 Uhr

Stadion: Mercedes-Benz-Arena, Stuttgart

TV: Sky

Nico Willig heißt der neue Mann auf der Bank beim VfB Stuttgart. Der 38-Jährige kommt von der U19 des VfB, ist waschechter Schwabe und absolvierte zusammen mit Julian Nagelsmann und Domenico Tedesco die Ausbildung zum Fußballlehrer. Bei den Junioren fuhr er beachtliche Erfolge ein. All diese Faktoren und seine mutige, offensive Spielweise sollen die Stuttgarter jetzt vor dem Abstieg bewahren.

Borussia Mönchengladbach muss sich also auf etwas gefasst machen. Die Fohlen haben in der bisherigen Rückrunde ihren Platz unter den Top 4 verspielt, hängen nun mit 2 Punkten Rückstand auf Platz 5. Das Team dürfte froh sein, dass es nicht zu Hause antreten muss. Gelangen in der Fremde in der Rückrunde in 6 Spielen 13 Zähler, waren es in 7 Heimspielen nur 5 Punkte.

Beim Verlierer des Spiels wird sich Tristesse breit machen. Entweder Stuttgart bleibt hoffnungslos im Abstiegskampf oder Gladbach verliert den Anschluss an die Königsklasse. Ein Unentschieden hilft auch keinem richtig weiter.

Die jüngere Bilanz der Schwaben gegen den kommenden Gegner sieht nicht gut aus. In den letzten 10 Vergleichen gelang gegen die Jungs vom Niederrhein nur ein Sieg. In dieser Zeit landeten die Gladbacher sogar 6 Zu-Null-Erfolge.

VfB Stuttgart – Mönchengladbach Wetten

Die letzten 4 Trainer (Jürgen Kramny, Hannes Wolf, Tayfun Korkut, Markus Weinzierl), die mindestens 10 Spiele auf der Bank der Schwaben absolvierten, konnten ihr erstes Spiel als Coach nicht gewinnen. Ergeht es auch Nico Willig so? Quote 1.30. In den letzten 6 Spielen erzielten Mario Gomez und Co. keinen Treffer vor der Pause. Irgendwann muss diese Serie enden. Stuttgart trifft bis zur Halbzeit – Quote 2.10. Erst 3 Mal lagen die Schwaben in dieser Saison zur Halbzeit in Front. Das Gute daran: Es gab am Ende auch einen Sieg. Stuttgart führt nach 45 Minuten und gewinnt – Quote 5.75.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Gladbachs Offensive ist hochdekoriert, dennoch gelang in den letzten 7 Spielen immer nur exakt ein Treffer. Gladbach trifft – Quote 1.16. Bleibt es aber auch zum 8. Mal in Folge bei nur einer Bude? Quote 3.00. Interessant: Die Buchmacher glauben eher an einen Abstieg des VfB Stuttgart (Quote 1.75) als noch an eine Champions League-Qualifikation der Fohlen – Quote 4.50 (Alle Wetten zur Bundesliga).

Die letzten beiden Duelle

14. Spieltag, Saison 2018/19, Mönchengladbach – VfB Stuttgart 3:0 (0:0), Tore: Raffael, Neuhaus, Pavard (ET)

22. Spieltag, Saison 2017/18, VfB Stuttgart – Mönchengladbach 1:0 (1:0), Tor: Ginczek

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Stuttgart: Zieler – Pavard, Kabak, Kempf – Beck, Castro, Aogo, Zuber – Didavi – Gomez, Gonzalez

Mönchengladbach: Sommer – Ginter, Strobl, Elvedi – Herrmann, Kramer, Zakaria, T, Hazard – Neuhaus – Plea, Raffael


Nico Willig
Nico Willig gibt jetzt beim VfB Stuttgart die Richtung vor.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

X