UEFEA Conference League Sieger

UEFA Conference League Sieger: Mourinho winkt historisches

Die Final-Paarung des 3. europäischen Wettbewerbs steht. Am 25. Mai kommt es in Tirana zum Duell zwischen der AS Rom und Feyenoord Rotterdam. Dabei könnte sich José Mourinho zum ersten Trainer aufschwingen, der alle 3 aktuellen Europapokal-Wettbewerbe gewinnt. Wer wird der erste UEFA Conference League Sieger (alle Conference League Wetten).

22 Jahre mussten die Fans warten, bis die UEFA wieder einen 3. Europapokal einführte. 1999 wurde die letzte Ausgabe des Europapokals der Pokalsieger ausgetragen, in dieser Saison (2021/22) wurde diese Lücke wieder geschlossen. Mit der Conference League lässt die UEFA nach der Champions League und der Europa League wieder einen 3. internationalen Titel ausspielen.

Bei der Erstausgabe des Wettbewerbs nahmen zu Beginn 184 Mannschaften aus 55 Landesverbänden der UEFA teil. Die Saison begann mit den Qualifikationsspielen am 8. Juli 2021. In insgesamt 164 Spielen wird der erstmalige Conference League Sieger gesucht. Das Endspiel findet am 25. Mai 2022 im albanischen Nationalstadion in Tirana statt.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Conference League Sieger 2022: Die Roma ist der Favorit

Seit Beginn des Wettbewerbs zählte die AS Rom zu den Favoriten auf den Titel. Zwar bekleckerten sich die Giallorossi im Laufe des Turniers nicht immer mit Ruhm, sind jetzt aber nur noch einen Schritt vom Triumph entfernt. Die Mannschaft von Trainer José Mourinho gewann die Gruppe C und buchte damit das Achtelfinal-Ticket. Dort behielten die Italiener im Kräftemessen mit Vitesse Arnheim knapp die Oberhand (1:0, 1:1). Im Viertelfinale meisterten die Italiener erst im Rückspiel die Hürde Bodo/Glmit, nachdem man sich zuvor schon in der Gruppenphase (1:6, 2:2) und im Hinspiel (1:2) blamierte. Im Halbfinale wurde mit Leicester City ist nach dem Hinspiel (1:1, 1:0) ein Mitfavorit ausgeschaltet. Jetzt soll der Titel her! Die AS Rom gewann nämlich erst einmal einen internationalen Pokal (Messe-Cup) – und das liegt bereits 61 Jahre zurück. José Mourinho könnte als erster Trainer die 3 aktuellen Europapokale gewinnen. Die Champions League gewann er 2004 und 2013, die Europa League 2003 und 2017. Mit der Roma geht er als Favorit (Quote 1.53) ins Endspiel.

Mit einer beeindrucken Offensiv-Power hat sich Feyenoord Rotterdam (Quote 2.40) ins Finale gespielt. Die Niederländer, die 1969/70 den Europapokal der Landesmeister sowie 1973/74 und 2001/02 den UEFA Cup gewannen, stiegen wie die AS Roma erst im Achtelfinale ins Turnier ein. Seitdem glichen die Auftritte des Tabellendritten der Eredivisie einem wahren Sturmlauf. Der FC Kopenhagen kassierte in Hin- und Rückspiel jeweils 4 Gegentore. Eine Runde später war Slavia Prag fällig, die mit je 3 Treffern fast noch gut bedient waren. Auch Olympique Marseille, Gegner im Halbfinale, wurden erneut 3 Tore eingeschenkt. Jetzt winkt der erste holländische Titel auf internationalem Terrain seit 2002. Auch damals holte Feyenoord den Pokal in die Niederlande – 3:2 gegen den BVB im UEFA Cup.

X