TSG Hoffenheim - Werder Bremen: Überrascht Werder erneut?
TSG Hoffenheim - Werder Bremen: Überrascht Werder erneut?

TSG Hoffenheim – Werder Bremen: Überrascht Werder erneut?

Zum Auftakt des 9. Spieltags der Bundesliga (alle Bundesliga Wetten) wartet auf die Fans ein Duell auf Augenhöhe. Der Tabellenfünfte empfängt den Achtplatzierten.Die TSG hat bislang 2 Zähler mehr gesammelt als der kecke Aufsteiger von der Weser, allerding können die Grün-Weißen nach ihrer Gala gegen Gladbach mit einem Auswärtssieg an den Kraichgauern vorbeiziehen. Unsere Wett-Vorschau für TSG Hoffenheim – Werder Bremen:

Anstoß: Freitag, 07.10..2022 – 20:30 Uhr

Stadion: PreZero Arena, Sinsheim

TV: DAZN

Werder Bremen spielt in der laufenden Saison groß auf, zumindest im Spiel nach vorne. Das Team von Coach Ole Werner hat schon 18 Treffer auf dem Konto, nicht umsonst diskutiert die Fußballwelt über eine WM-Nominierung vom Führenden der Torjägerliste Niclas Füllkrug. Die Norddeutschen sind nur schwer zu schlagen, verloren nur 2 der bisherigen BL-Spiele (3 Siege, 3 Unentschieden) und brillierten zuletzt beim 5:1 gegen Gladbach. In der Offensive sind Füllkrug und Duksch kaum zu halten, in 6 der bisherigen 8 Spiele erzielten die Werderaner mindestens 2 Tore. Bei allem Mut drückt dafür der Schuh in der Defensive. Schon 13 Gegentreffer fing sich der SVW, bei keiner anderen Mannschaft fallen in der Bundesliga so viele Tore wie in den Spielen mit Bremer Beteiligung.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Auch wenn der SVW sich in starker Verfassung präsentiert, gelangen in den vergangenen Jahren über die TSG Hoffenheim kaum Erfolge. In der Zeit vor dem bitteren Abstieg in die 2. Liga konnte Werder nur eine der letzten 11 Begegnungen mit der TSG für sich entscheiden (5 Unentschieden, 5 Niederlagen). Die Vergleiche der letzten Spielzeiten sprechen für die Kraichgauer und auch nach der bisherigen Saison muss sich die TSG definitiv nicht verstecken. Hoffenheim hat in der laufenden Spielzeit einzig beim BVB knapp verloren (0:1), im eigenen Stadion holte die Elf vom neuen Coach Andre Breitenreiter starke 10 Punkte in 4 Partien.

Spielerstatistik

1st half
Dennis Geiger Yellow card 8'    
    18' Goal Marvin Ducksch
(Assist: Niclas Füllkrug)
Munas Dabbur
(Assist: Dennis Geiger)
Goal 32'    
    44' Yellow card Ilia Gruev
    45+1' Yellow card Marco Friedl
2nd half
Kevin Vogt Yellow card 72'    
    87' Penalty Niclas Füllkrug
Ozan Kabak Yellow card 90+1'    
    90+3' Yellow card Leonardo Bittencourt

Spielstatistik

46
Possession
54
17
Total shots
8
6
Shots on target
3
8
Shots off target
3
3
Blocked shots
2
3
Corners
3
6
Offsides
3
12
Fouls
19

28 Mal standen sich Hoffenheim und Bremen bislang in einem Pflichtspiel gegenüber. Auch wenn die Bilanz insgesamt mit 12 Siegen gegenüber 10 Unentschieden und 6 Niederlagen deutlich für Werder spricht, behielt die TSG in den vergangenen Spielzeiten regelmäßig die Oberhand. Für das Bremer Angriffsduo und Breitenreiter gibt es übrigens ein Wiedersehen. Sowohl Füllkrug als auch Marvin Ducksch schnürten in ihrer Karrierre die Schuhe unter dem jetzigen TSG-Coach (bei Hannover 96 bzw. dem SC Paderborn).

TSG Hoffenheim – Werder Bremen Wetten

In den 8 Partien in dieser Saison erzielte Werder satte 18 Treffer. Nur die Bayern trafen öfter ins Schwarze. Die Grün-Weißen erzielen mindestens als 2 Tore! Quote 2.25

In 2 der letzten 3 Gastspiele in Hoffenheim ging Werder mit einer Führung in die Pause. Bremen gewinnt Halbzeit 1! Quote 3.60

Wenig Unterhaltung: In den 4 der letzten 5 Spiele der TSG fielen weniger als 2,5 Tore. Nur gegen Mainz (4:1) zappelte der Ball 5 Mal im Netz. Weniger als 2,5 Tore! Quote 2.50

Die TSG verlor nur eines der letzten 7 BL-Spiele. Gibt es den 4. Heimdreier im 5. Heimspiel? Sieg Hoffenheim! Quote 2.40

Die letzten Duelle

Saison 2020/21, 22. Spieltag: TSG Hoffenheim – Werder Bremen 4:0 (2:0), Tore: Bebou, Baumgartner, Dabbur, Rutter

Saison 2020/21, 5. Spieltag: Werder Bremen – TSG Hoffenheim 1:1 (1:1), Tore: Eggestein – Geiger

Die voraussichtlichen Aufstellungen

TSG: Baumann – Kabak, Vogt, Nsoki – Kaderabek, Geiger, Angelino, Prömel – Kramaric, Baumgartner, Dabbur

SVW: Pavlenka – Stark, Veljkovic, Friedl – Weiser, C. Groß, A. Jung, Schmid, Gruev – Füllkrug, Ducksch

X