Tor-Held Ibrahimovic: 500-mal Zlatan-Zauber

Tor-Held Ibrahimovic: 500-mal Zlatan-Zauber

Im biblischen Stürmer-Alter von 36 Jahren setzte Zlatan Ibrahimovic am Sonntag in der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) den nächsten Meilenstein seiner unglaublichen Karriere. Bei Toronto FC gelang dem Schweden der 500. Pflichtspieltreffer seiner Laufbahn. Womit? Natürlich mit Magie. 

Normal konnte es auch beim 500. Tor von Zlatan Ibrahimovic nicht abgehen. Der exzentrische Schwede erzielte den Jubiläumstreffer am Sonntag beim 3:5 bei Toronto FC mit einem artistischen Karate-Kick. „Bist du verrückt?“, riss es offensichtlich auch die Social-Media-Redakteure seines Klubs Los Angeles Galaxy aus den Sesseln, „im 500. Tor ist so viel Zlatan, wie es möglich ist.“

Vor Ibrahimovic erzielten nur Messi und Ronaldo 500 Pflichtspieltore

Nichts ist unmöglich, Ibrahimovic! Mit mit unglaublicher Dynamik und perfekter Körperbeherrschung wirft sich bzw. hechtet der 1,95 m große Stürmer seit jeher selbst in die schwierigsten Bälle. Schuss-Technik, Tor-Riecher und Stellungsspiel hat der Klassestürmer in den USA nicht verlernt. Der 106-fache Nationalspieler Schwedens zog mit seinem 500. Treffer in einen absolut exklusiven Kreis ein. Auf diese Anzahl kamen vor „Ibra“ nur die Granden Cristiano Ronaldo (33, jetzt Juventus Turin) und Lionel Messi (31) vom FC Barcelona.

Dein Startvorteil: Die
100 Euro-Jokerwette!

Los ging die Zlatan-Tor-Show am 9. April 2001. Bei seinem Liga-Debüt für Malmö FF erzielte der damals 19-jährige Shootingstar Ibrahimovic 2 Treffer gegen AIK Solna. Mit der keineswegs zu verachtenden Quote von 3 Toren in 8 Liga-Spielen in Schweden verabschiedete sich Zlatan 2001 zu Ajax Amsterdam. Seine Bilanz bei den Niederländern: 48 Tore in 110 Pflichtspielen.

2012: Frankreich staunt über Kung-Fu-Ibrahimovic!

Die Liga, in der Ibrahimovic die meisten Treffer erzielte, war ab 2004 die italienische Serie A. Für Juventus Turin, den AC und Inter Mailand netzte er in 219 Einsätzen Klub übergreifend 122-mal ein. Umso erstaunlicher seine Bilanz bei Paris St.-Germain. Von 2012 bis 2016 lief der Mann, der unterm Eiffelturm für eine unglaubliche Fußball-Euphorie sorgte, für PSG in 122 Ligue-1-Spielen auf – und traf 113-mal.

Bester Torschützenkönig der Ligue 1

Die gefürchteten Kung-Fu-Tore des Zlatan Ibrahimovic lernte Frankreich im Oktober 2012 kennen. Nach einer Ecke beförderte „Ibra“ den Ball gegen Olympique Marseille mit der Ferse ins Netz. 30 Pflichtspiel-Tore 2012/2013 machten Ibrahimovic in Frankreich zum besten Torjäger seit der Spielzeit 1989/90. Damals war ein gewisser Jean-Pierre Papin bester Schütze in der Ligue 1. Für Paris erzielte der Mittelstürmer auch die meisten seiner CL-Tore (20). Der Klub, der am häufigsten „Opfer“ von Ibrahimovics Tor-Kunst wurde, kommt ebenfalls aus Frankreich: Rekordmeister AS St. Etienne kassierte in 15 Spielen 17 (!) Zlatan-Tore. Erster deutscher Klub, der im Europapokal ein Ibrahimovic-Tor hinnehmen musste, war der FC Bayern in der CL-Gruppenphase 2005. Gegen Bayer 04 Leverkusen (4:0) traf er 2014 im CL-Achtelfinale 2-mal und verwandelte dabei einen von insgesamt 70 Elfmetern.

Ibrahimovic: Fabel-Torquote mit 36

Nach dem Abschied von Manchester United wechselte Zlatan im März 2018 in die MLS – und führte sich mit einem Doppelpack gegen den Stadtrivalen Los Angeles FC bestens ein. In 22 MLS-Spielen für L. A. Galaxy erzielte der Angreifer 17 Treffer. Alle 100 Minuten dürfen sich die Fans in den USA über ein Zlatan-Tor freuen. Von einer solchen Fabel-Quote träumt so mancher Bundesliga-Stürmer. „500 Tore. Was für eine Karriere, was für ein Spieler, was für eine Bestmarke. Es mir eine Ehre, mit dir und gegen dich gespielt zu haben“, jubelte Englands Fußball-Idol David Beckham (43) bei Twitter, „das macht dich aber auch verdammt, verdammt alt.“ Da sind wir nun nicht so sicher…

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

Zlatan Ibrahimovic und David Beckham (r.) jubelten 2013 gemeinsam für Paris St.-Germain.
X