Mit Ginter und Zakaria: Diese Top 11 gibt es 2022 zum Nulltarif

Mit Ginter und Zakaria: Diese Top 11 gibt es 2022 zum Nulltarif

Alarmstufe Rot in Mönchengladbach! Mit Matthias Ginter und Denis Zakaria sitzen 2 der wertvollsten Spieler auf gepackten Koffern. Kombinierter Marktwert: Knapp über 50 Mio. €! Gegenwert für die Fohlen im Sommer: Keinen Cent! Eingen Klubs drohen Abgänge in ähnlichen Dimensionen. Aus den 109 ablösefreien Bundesliga-Spieler 2022, die ab dem 1. Januar frei verhandeln dürfen, haben wir eine Top 11 geformt.

Tor

Zwischen den Pfosten unserer Abölsefrei Top 11 steht zwar ein Keeper, dessen Tagesgeschäft der Abstiegskampf ist. Doch der Bielefelder Stefan Ortega spielte wurde vom Fachmagazin „kicker“ nicht umsonst in die Kategorie „Nationale Klasse“ eingestuft und spielte im Endeffekt nur zweimal weniger zu Null (4 Mal) als Nationaltorhüter Manuel Neuer. Wäre der 29-Jährige künftig mit einer Backup-Rolle zufrieden, stünden sogar die Türen zum FC Bayern oder Atletico Madrid offen.

Abwehr

Was sagt man dazu? Eine Innenverteidiger-Pärchen, das bei der Weltmeisterschaft in Katar (alle WM 2022-Wetten) vielleicht so für unsere DFB-Elf aufläuft, kommt auf dem Markt. Gemeint sind Matthias Ginter (48 Länderspiele) und Niklas Süle, der auf 37 Einsätze für Deutschland kommt. In unserer Abölsefrei Top 11 ist der Bayern-Spieler jedoch auf der rechten Abwehrseite eingeplant und schafft damit Platz für Dan-Axel Zagadou.

Gut möglich, dass der junge Franzose beim BVB einem Mats Hummels bald den Rang abläuft. Im Falle von Marcel Halstenberg (RB Leipzig) dürften die Interessenten wohl abwarten, wie der Linksverteidiger aus seiner langen Verletzungspause zurückkommt.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Mittelfeld

Auch das Mittelfeld strotzt vor Bayern- und BVB-Power. Axel Witsel zählt zu den ballsichersten Sechsern der Liga, während Corentin Tolisso beim Rekordmeister nicht an das Niveau von Joshua Kimmich und Leon Goretzka herankommt. Wer den 27-Jährigen verpflichtet, gewinnt jedoch eine Art Schweizer Taschenmesser und zahlt 41,5 Mio. € weniger als Bayern München vor 4 Jahren. Den Faktor „Dynamik“ deckt Denis Zakaria ab und weist außerdem die achthöchste Pass-Quote (91,1 %) der Bundesliga auf.

Wo seine Zukunft nach der abgelehnten Vertragsverlängerung liegt, ist noch offen. Ähnlich ist die Situation bei Florian Grillitsch in Hoffenheim. Von Trainer Sebastian Hoeneß meist in der Dreier-Abwehrkette eingesetzt, will der österreichische Nationalspieler mit einem Wechsel – womöglich nach Tottenham – wieder auf seine angestimmte Position zurückkehren.

Sturm

Um die Vorlagen von Tolisso und Co. zu verwerten, steht ein Sturm-Duo bereit, das jeweils 80 Bundesliga-Toren auf dem Kerbholz hat. Muss die TSG Hoffenheim sowohl Grillitsch als auch Andrej Kramaric zum Nulltarif ziehen lassen, wäre das ein ähnlicher schwerer Schlag wie Doppelabgang Ginter/Zakaria in Mönchengladbach. Der im Vergleich zu Kramaric noch 3 Jahre ältere Max Kruse ist noch immer für Geniestreiche, die ein Spiel entscheiden können gut, wie der Union-Stürmer beim Hinrundenabschluss in Bochum (1:0) unter Beweis stellte.

 

X