SSC Neapel: Der eine Deutsche kommt, der andere will gehen

SSC Neapel: Der eine Deutsche kommt, der andere will gehen

Fast eine Millionen Menschen reisen jährlich nach Neapel, um sich die Stadt anzuschauen, das italienische Flair zu genießen. Darunter wohl auch viele Deutsche. Ein weiterer Bundesbürger hat nun den Flieger nach Süditalien genommen, aber nicht, um dort Urlaub zu machen. Stattdessen will er dort beim SSC Neapel seine Brötchen verdienen. Gemeint ist Diego Demme. Der Mittelfeldspieler wechselt von RB Leipzig zu den Neapolitanern. Währenddessen ist ein anderer Deutscher vor dem Absprung beim SSC.

Mit 17 Einsätzen in der Hinrunde gehörte Diego Demme zu den absoluten Stammspielern bei RB Leipzig. Als Abräumer ist er im Mittelfeld der Bullen nahezu unersetzlich, dazu ist er noch Vize-Kapitän. Und trotzdem lassen die Leipziger ihren Leader ziehen. Nach Neapel. Rund 12 Mio. € plus mögliche Boni sollen die Sachsen für den 28-Jährigen kassieren. Finanziell kann sich der Transfer für RB sehen lassen, sportlich tut er weh.

Italien-Kontakt bereits im Sommer

Für Demme war es bereits die 2. Serie A-Anfrage (alle Wetten zur Serie A) in dieser Saison. Bereits im Sommer wollte der AC Florenz ihn. Damals ließ sich der Ostwestfale noch zu einem Verbleib in Leipzig überreden. Doch ein Angebot des SSC Neapel konnte er nicht ausschlagen. Sein Vater ist Italiener und außerdem großer SSC-Fan. Auch der Name Diego ist durch Neapel geprägt. Papa Demme benannte seinen Sohn nach Diego Maradona. Schon in seiner Kindheit trug Diego Demme oft Trikots der Himmelblauen. Es scheint also alles zu passen.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

In Leipzig stand Demme seit 2014 unter Vertrag. Er kam zu den Bullen als diese noch in der 3. Liga vertreten waren. Er kostete damals schmale 350.000 € Ablöse, wurde jetzt für ein Vielfaches verkauft. In Leipzig entwickelte sich der Mittelfeldspieler sogar so prächtig, dass er den Sprung in die Nationalmannschaft schaffte. Am 10. Juni 2017 kam er zu seinem bisher einzigen Länderspiel (7:0 gegen San Marino).

Younes zurück in die Bundesliga?

Während es Demme nach Neapel zieht, will Amin Younes den Klub möglichst bald verlassen. Dem 5-maligen deutschen Nationalspieler werden Kontakte zum 1. FC Köln und zu Werder Bremen nachgesagt. Nach seinem Wechsel-Wirrwarr im Sommer 2018– lange Zeit war unklar, ob er einen gültigen Vertrag in Neapel besitzt – konnte sich Younes in Neapel nie so richtig durchsetzen. In 1,5 Jahren kam der ehemalige Gladbacher nur auf 23 Einsätze (3 Tore) mit insgesamt 693 Spielminuten.

Neben Younes und Demme gab es bisher nur einen weiteren Deutschen, der beim SSC Neapel unter Vertrag stand. Thorsten Flick lief von Januar 1999 bis Juli 1999 für die Neapolitaner auf. Nach nur 2 Einsätzen verließ er den SSC in Richtung 1. FC Saarbrücken.

Jubelnd sah man Amin Younes in Neapel nur selten

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X