AS Rom: Mit Ranieri zurück zum Erfolg

AS Rom: Mit Ranieri zurück zum Erfolg

Die AS Rom setzt nach dem Aus im Achtelfinale der Champions League und eines bisher enttäuschenden Saisonverlaufs auf einen Neustart. Mit Trainer Eusebio di Francesco und Sportdirektor Monchi mussten die 2 Hauptverantwortlichen aus dem sportlichen Bereich ihren Hut nehmen. Zumindest auf dem Trainerposten wurde schnell für Ersatz gesorgt. Claudio Ranieri heuert zum 2. Mal in seiner Karriere bei den Giallorossi an.

Aus in der Champions League, Aus in der Coppa Italia, in der Meisterschaft 28 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Juventus Turin und in dieser Saison noch an keinem einzigen Spieltag unter den Top 4 platziert – die AS Rom läuft den eigenen Erwartungen hinterher. In dieser Woche bekam Trainer Eusebio di Francesco die Auswirkungen der enttäuschenden Spielzeit zu spüren. Nur einen Tag nach der 1:3-Niederlage in Porto im Achtelfinale der Champions League (alle Champions League Wetten) wurde der Coach entlassen. Am Freitag verlor auch der spanische Sportdirektor Monchi seinen Job. Wie der Verein bestätigte, verließ der 50-Jährige den Klub „in beiderseitigem Einvernehmen“.

Rückkehr eines Erfolgscoaches

Mit einem alten Bekannten planen die Hauptstädter die Rückkehr in die Erfolgsspur. Claudio Ranieri, der erst Ende Februar beim FC Nantes entlassen wurde, erhält bei den Giallorossi einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison. Für den 67-Jährigen ist es eine Rückkehr. Bereits von September 2009 bis Februar 2011 coachte der Italiener die Roma. Mit Erfolg. Er führte den Klub in der Spielzeit 2009/10 zur Vizemeisterschaft und ins Finale der Coppa Italia. Aus insgesamt 74 Pflichtspielen holte Ranieri einen Punkteschnitt von 1,87 pro Partie. In den vergangenen 50 Jahren erzielte nur Luciano Spalletti (2016-2017) als Roma-Trainer einen höheren Zähler-Durchschnittswert. Der heutige Inter-Coach ist mit durchschnittlich 2,15 Punkten pro Spiel in dieser Kategorie der erfolgreichste Übungsleiter der Vereinsgeschichte.

Italien-Comeback nach 7 Jahren

Für Ranieri ist das Engagement in Rom die Rückkehr in seine Geburtsstadt und in die Serie A (alle Serie A Wetten). Zuletzt arbeitete der einmalige Familienvater 2012 in seinem Heimatland. Es folgten Stationen in Frankreich (Monaco, Nantes), England (Leicester, Fulham) und Griechenland (Nationalmannschaft). Insgesamt ist die Roma Ranieris 19. Station als Trainer. Allein in Italien trainierte der routinierte Coach 9 verschiedene Klubs, darunter die Spitzenteams Neapel, Juventus Turin, Inter Mailand und den damaligen Topklub AC Parma. Kurios: Lediglich mit dem AC Florenz gewann er in seinem Heimatland einen Titel. 1996 führte er die Fiorentina zum nationalen Pokalsieg und gewann im Anschluss auch den italienischen Supercup. In Rom sind Fans und Verantwortliche aber trotzdem gleichermaßen zuversichtlich, dass der Sohn der Stadt den Erfolg bei den Giallorossi zurückbringt.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X