Serie A: Juventus ist zu stark für die Liga

Serie A: Juventus ist zu stark für die Liga

Nach der Bundesliga, der Premier League, der Primera Division und der Ligue 1 ist wohl auch im Titelkampf der Serie A frühzeitig die Luft raus. Serien-Meister Juventus Turin ist im Kampf um den 7. Scudetto in Folge nicht aufzuhalten. Zwar beträgt der Vorsprung auf Verfolger SSC Neapel „nur“ 4 Punkte, die letzten Wochen allerdings machten klar: Juventus ist in allen Bereichen zu stark für die Liga.

Es dauerte bis zum 27. Spieltag, bis Juventus Turin erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der Serie A (alle Serie A Wetten) übernahm. Zuvor schien der SSC Neapel auf dem besten Weg zur ersten Meisterschaft seit 1990. Zwischenzeitlich hatte Napoli bereits 5 Punkte Vorsprung auf die Bianconeri. Aber ähnlich wie die Bayern in der Bundesliga (alle Bundesliga Wetten) ist gegen Juventus auf lange Sicht kein Kraut gewachsen.

Super Serie ebnet den Weg

Obwohl Neapel eine bärenstarke Saison spielt und sich bislang nur 2 Niederlagen erlaubte, mussten die Süditaliener den Rekordmeister vor ein paar Wochen den Platz an der Spitze überlassen. Der Grund: Juventus leistet sich nicht den kleinsten Patzer und eilt von Sieg zu Sieg. Die Alte Dame verlor letztmals am 14. Spieltag. Seitdem holte die Mannschaft von Trainer Max Allegri 47 von 51 möglichen Punkten. Zwischenzeitlich fuhren Gonzalo Higuain und Co. 12 Siege in Folge ein – da kann kein anderes Team in Italien mithalten.

Sami Khedira (2. v.l.) erzielte bereits 7 Saisontore. Damit hat er seine persönliche Bestleistung eingestellt.

Konkurrenz bis Saisonende? Fehlanzeige!

Während Juventus unaufhaltsam durch die Serie A pflügt, musste Napoli zuletzt abreißen lassen. Die Gli Azzurri gewannen nur eine der letzten 4 Partien. Bereits in den letzten Jahren konnten die Herausforderer – SSC Neapel und AS Rom – im letzten Saisondrittel mit Juve nicht Schritt halten. Durchschnittlich 10 Punkte betrug der Vorsprung von Juventus am Saisonende in den vergangenen 6 Jahren. Damit ist die Serie A im Endeffekt im Meisterkampf genauso „spannend“ wie die Bundesliga. Die Qualität, die Erfahrung und die Siegermentalität der Alten Dame werden wohl auch in dieser Spielzeit dafür sorgen, dass Turin vorzeitig den Scudetto ins Piemont holt.

Langeweile in den Top-Ligen

Manchester City, FC Bayern, FC Barcelona, Paris St. Germain und Juventus Turin – in den Top 5 Ligen Europas herrscht in der heißen Saisonphase gähnende Langeweile an der Tabellenspitze. Die Serie A war für viele Fans die letzte Hoffnung auf einen spannenden Meisterkampf bis zum letzten Spieltag. Aber Juventus Turin ist in Italien ebenso eine Klasse für sich wie die Bayern in Deutschland. Das zeigt auch die Tatsache, dass Turin zuletzt 3 Mal in Serie das Double gewann und auch in diesem Jahr wieder im Endspiel der Coppa Italia steht. Alles läuft darauf hinaus, dass die Bianconeri erneut die 2 wichtigsten Titel in Italien gewinnen – zum 4. Mal in Serie.

Eine klitzekleine Resthoffnung auf einen spannenden Meisterschaftskampf bleibt, da Juventus in den restlichen Spielen noch auf die Top-Teams Inter Mailand, SSC Neapel und AS Rom trifft. Vielleicht lässt die Alte Dame ja überraschend doch noch ein paar Federn. Allerdings: In der Hinserie holte Turin in diesen Partien 7 von 9 möglichen Punkten …

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X