Schalke 04: Torlos-Sturm wird zum Problem

Schalke 04: Torlos-Sturm wird zum Problem

Mit 19 Punkten aus den ersten 11 Spielen steht Schalke 04 besser da, als es Viele vor der Saison für möglich hielten. Der neue Coach David Wagner hat den Knappen innerhalb kürzester Zeit eine Frischzellenkur verpasst. Das Ergebnis ist ansehnlicher Offensiv-Fußball statt Ballgeschiebe. Allerdings weist die Angriffsreihe einen Schönheitsfehler auf, der noch zum Problem werden kann. Schalkes Stürmer treffen nicht.

Guido Burgstaller und Mark Uth heißen die beiden prominentesten Mittelstürmer der Königsblauen. In der Bundesliga wartet (alle Bundesliga Wetten) Uth seit 849 Minuten auf einen Treffer. Das letzte Mal jubelte er in der vergangenen Saison beim 2:2 in Berlin. Das war im Januar. Bei Burgstaller liest sich die Bilanz kaum besser. Er spielte in dieser Saison deutlich häufiger als Uth (10 Einsätze), feierte seinen letzten Treffer aber am 33. Spieltag der vergangenen Saison. Die beiden Angreifer von Schalke 04 gehören damit zu den 5 Offensiv-Kräften in der Bundesliga, die am längsten auf einen Treffer warten. Nur bei Thomas Müller (1234 Minuten), Jacob Bruun Larsen (1093 Minuten) und Ibrahima Traoré (1043 Minuten) herrscht noch größere Flaute.

Sturm-Duo zu ungefährlich für höhere Ansprüche

Dabei wechselte vor allen Dingen Uth mit hohen Erwartungen im Sommer 2018 zu Schalke 04. Der gebürtige Kölner hatte in Hoffenheim eine starke Saison mit 14 Saisontreffern hingelegt und sich ins Blickfeld von Bundestrainer Jogi Löw gespielt. Es folgte der Wechsel ins Ruhrgebiet und ein Einsatz in der Nationalmannschaft im Oktober des letzten Jahres. Im Spiel gegen die Niederlande blieb er aber genauso torlos wie in einem Großteil seiner Spiele für S04. In 36 Partien für Königsblau erzielte er nur 4 mickrige Törchen.

Auch Burgstaller ist alles andere als ein Killer im gegnerischen Strafraum. Zwar wiederholten seine ehemaligen Trainer Domenico Tedesco und Huub Stevens gebetsmühlenartig, wie wacker der Österreicher für die Mannschaft arbeite, doch in Treffern schlug sich der Aufwand zu selten nieder. Für die Knappen stehen in 84 Bundesliga-Spielen 24 Tore zu Buche.

Harit und Serdar springen in die Bresche

Auch Coach Wagner wird wissen, dass ohne einen treffsicheren Mittelstürmer die Rückkehr nach Europa für Schalke 04 ein schwieriges Unterfangen wird. Im ersten Saisondrittel konnte er sich noch auf 2 Mittelfeldspieler verlassen. Amine Harit ist mit 5 Treffern bester Torschütze der Schalker, gleich dahinter rangiert Suat Serdar mit 4 Toren. Jeweils einmal knipsten die beiden Youngster Rabbi Matondo und Ahmed Kutucu. Somit stehen für Schalke 04 bislang nur 2 Stürmer-Tore zu Buche. Auf Dauer zu wenig für einen Platz im vorderen Drittel der Bundesliga.

Mark Uth kam mit der Empfehlung von 14 Saisontoren aus Hoffenheim, läuft auf Schalke aber dauerhaft seiner Form hinterher.
X