Schalke 04: Nächstes Champions-League-Wunder ausgeschlossen

Schalke 04: Nächstes Champions-League-Wunder ausgeschlossen

Während Vizemeister FC Schalke 04 in der Bundesliga nicht aus dem Tritt kommt (alle Bundesliga Wetten) und nach 14 Spieltagen nur auf Platz 13 rangiert, erreichten die Königsblauen in der Champions League mit 11 Punkten in der Gruppe D als 2. hinter dem FC Porto (16 Zähler) souverän das Achtelfinale. Damit überwintern die Schalker in der Königsklasse. Allerdings steht schon jetzt so gut wie fest, dass die internationale Reise von S04 in der Runde der letzten 16 Mannschaften enden wird – obwohl die Auslosung erst am Montag stattfindet.

Alle möglichen Gegner sind mehrere Nummern zu groß

Schalke kann im Achtelfinale nur auf die absoluten Top-Teams treffen. Im Lostopf sind Paris Saint-Germain, der FC Barcelona, Real Madrid, Juventus Turin und Manchester City. Die anderen beiden Gruppensieger sind der FC Bayern München und der BVB – deutsche Gegner sind für S04 im Achtelfinale noch nicht möglich. Klar ist: Die Königsblauen wären gegen jeden möglichen Gegner ohnehin der Underdog – selbst, wenn es sportlich derzeit prächtig laufen würde (alle Wetten zur Champions League).

Aber es läuft ganz und gar nicht rund. Das Team von S04-Trainer Domenico Tedesco spielt seit Monaten langweiligen, tempo- und kreativlosen Fußball. Auch das letzte CL-Gruppenspiel gegen Lokomotive Moskau (1:0) war eine Partie zum Einschlafen. Durch einen Lucky Punch in der Nachspielzeit von Alessandro Schöpf gewann S04 die Begegnung. Es ist keine Entwicklung zu sehen und die Hoffnungen, dass es im Laufe der Saison noch einmal besser wird, schwinden bei Fans und Experten so langsam. Dass also in der Königsklasse gegen eine Mannschaft wie PSG, Barca oder Juventus eine Chance aufs Weiterkommen besteht, ist beinahe utopisch.

Erinnerungen an 2011 werden wach

Dennoch stirbt die Hoffnung bekanntlich zuletzt. Und vor allem Schalke-Fans erinnern sich bestimmt schon jetzt an die Saison 2010/11 zurück, die in der Bundesliga ähnlich schlecht für S04 verlief. Nach 14 Spieltagen hatte man damals sogar noch einen Zähler weniger als jetzt auf dem Konto (13) und rangierte auf Platz 15. Am Saisonende stand ein enttäuschender 14. Platz zu Buche. In der Champions League und im DFB-Pokal dagegen sorgten die Gelsenkirchener ordentlich für Furore.

Die CL-Gruppenphase beendete Schalke mit 13 Zählern auf Platz 1 der Gruppe B. Nach dem Erfolg im Achtelfinale gegen den FC Valencia (1:1/3:1) folgte das legendäre Viertelfinal-Hinspiel bei Inter Mailand (5:2). Nachdem auch das Rückspiel gewonnen werden konnte (2:1), traf S04 im Halbfinale auf Manchester United. Erst gegen die Red Devils verabschiedete sich der Revierklub aus der Königsklasse (0:2/1:4). Wenige Wochen später holte sich S04 durch den 5:0-Erfolg gegen den MSV Duisburg den DFB-Pokal.

Ein ähnlicher Saisonverlauf wäre auch jetzt noch möglich – im DFB-Pokal steht S04 ebenfalls im Achtelfinale und hat dort am 6. Februar Fortuna Düsseldorf zu Gast. Aber sind wir mal ehrlich: Das, was Schalke aktuell anbietet, gehört weder in ein Champions League-Halbfinale noch in ein DFB-Pokal-Endspiel. Vielmehr muss sich S04 wohl mit dem Abstiegskampf auseinandersetzen – und nicht mit irgendwelchen Träumereien.

Raul
Gehörte 2011 zur Schalker Mannschaft, die 5:2 bei Inter Mailand gewann: Raúl.
X