Robert Lewandowski: Von wegen, er trifft nie gegen Top-Teams!

Robert Lewandowski: Von wegen, er trifft nie gegen Top-Teams!

In den entscheidenden Spielen gegen internationale Top-Teams ist Robert Lewandowski nicht zu gebrauchen! Das behaupten zumindest einige Kritiker des FC Bayern-Torjägers. Vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Liverpool am Mittwochabend haben wir uns damit einmal genauer beschäftigt. Frei nach dem Motto: Zahlen lügen nicht!

Zunächst einmal: Die CL-Gesamtbilanz von Lewandowski ist herausragend. In 79 Spielen in der Königsklasse für den BVB und den FC Bayern München erzielte der 30-jährige polnische Nationalmannschaftskapitän 53 Tore. In der ewigen Torjägerliste der Champions League rangiert er damit vor Legenden wie Thierry Henry (50) und Zlatan Ibrahimovic (48) auf Platz 6. Nur 3 Tore fehlen Lewandowski, um Ruud van Nistelrooy (56) einzuholen. Führender der Torjägerliste ist Cristiano Ronaldo mit 121 Toren bei 159 Einsätzen.

Keine Torflaute gegen Top-Teams!

Jetzt kommen wir aber zu der eigentlichen Frage: Wie viele seiner 53 Champions League-Tore hat Lewandowski, der in der laufenden CL-Saison mit 8 Treffern bester Torschütze ist, in den entscheidenden K.o.-Partien gegen Top-Teams wie Real Madrid, den FC Barcelona oder auch den FC Arsenal London erzielt? Die Antwort lautet: 10 Treffer in 14 Spielen! Das ist eine Torquote von 0,71. Kann sich durchaus sehen lassen, oder?

Gala-Auftritt gegen Real Madrid

Allein 4 dieser 10 Treffer markierte Lewandowski beim denkwürdigen 4:1-Erfolg des BVB im Halbfinal-Hinspiel 2012/13 gegen Real Madrid (Rückspiel: 0:2). Im Endspiel gab es für Dortmund dann im Wembley-Stadion die bittere 1:2-Niederlage gegen den FC Bayern München. Das 5. K.o.-Tor gegen ein Spitzenteam folgte im Halbfinal-Rückspiel 2014/15 gegen den FC Barcelona (3:2, Hinspiel: 0:3). 2015/16 traf der beste ausländische Bundesliga-Torjäger aller Zeiten zunächst im Achtelfinal-Rückspiel gegen Juventus (4:2 n.V., Hinspiel: 2:2) und dann im Halbfinal-Rückspiel gegen Atletico Madrid (2:1, Hinspiel: 0:1). Wie schon 2014/15 war für den FC Bayern im Halbfinale Schluss.

4 Tore für den BVB gegen Real Madrid: Robert Lewandowski.

Kantersiege gegen Arsenal

In der Saison 2016/17 erzielte Lewandowski dann seine bisher letzten 3 Champions Leauge-Tore in K.o.-Partien gegen internationale Top-Klubs. Im Achtelfinale traf der Knipser bei beiden 5:1-Erfolgen gegen den FC Arsenal je einmal. Im Viertelfinal-Rückspiel bei Real Madrid (2:4 n.V.) steuerte er ebenfalls ein Tor bei. Es reichte für den deutschen Rekordmeister aber trotzdem nicht für den Einzug ins Halbfinale.

Seit 3 Top-Spielen in der K.o.-Phase ohne Torerfolg

Richtig ist, dass Lewandowski seit einigen K.o.-Spielen in der Champions League gegen Top-Teams auf seinen 11. Treffer wartet. 2017/18 war er im Halbfinale gegen Real Madrid (1:2/2:2) nicht erfolgreich und musste mit den Münchnern die nächste schmerzhafte Niederlage in der Königsklasse hinnehmen. Beim Achtelfinal-Hinspiel in dieser CL-Saison beim FC Liverpool (0:0) blieb Lewandowski größtenteils blass.

Das hat aber nichts damit zu tun, dass der Top-Torjäger des FC Bayern gegen Top-Teams nicht zu gebrauchen ist! Kein Spieler dieser Welt kann in jeder Partie funktionieren und treffen – auch nicht Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Die Kritik von einigen Experten ist nicht berechtigt – das zeigt auch die Quote von 0,71 Toren in den K.o-Spielen gegen Top-Mannschaften. Lewandowski spielt einmal mehr eine starke Saison mit bis dato insgesamt 8 CL-Treffern und 17 Bundesliga-Toren. Am Mittwoch gegen Liverpool könnte „Lewa“ zu einem entscheidenden Faktor werden. Lewandowski trifft, Quote, 1.85! (alle Wetten zur Champions League)

X