Robert Lewandowski - der Rekordbrecher!

Robert Lewandowski – der Rekordbrecher!

5:1 bezwang der FC Bayern den VfL Wolfsburg. Das Duell zwischen dem Deutschen Meister und dem Pokalsieger war zumindest in der 2. Hälfte eine eindeutige Angelegenheit. Der Grund dafür hatte einen Namen: Robert Lewandowski. Der Pole erzielte alle 5 Treffer für die Bayern. Dafür brauchte er nur 8 Minuten und 59 Sekunden und brach damit sämtliche Rekorde.

Sowas hatte die Bundesliga in ihren bislang 52 Spielzeiten noch nicht erlebt. Robert Lewandowskis Fünferpack beschert dem 27-Jährigen gleich mehrere Einträge in den Geschichtsbüchern. Von 0 auf 100 – so lässt sich der Auftritt des Stürmers zusammenfassen. Lewandowski wurde erst zur Halbzeit eingewechselt und traf dann in den Minuten 51, 52, 55, 57 und 60 zum viel umjubelten Kantersieg der Münchner. Die große Lewandowski-Show pulverisierte alle bisherigen Rekorde in der Geschichte des deutschen Fußballs.

• Schnellster Fünferpack in der Bundesliga
Nicht einmal 9 Minuten brauchte Lewandowski für seine 5 Tore. Exakt 8 Minuten und 59 Sekunden lagen zwischen seinem ersten und seinem letzten Tor. Den bisherigen Rekord hielt Dieter Hoeneß. Der Bruder des langjährigen Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß benötigte am 25. Februar 1984 21 Minuten für 5 Tore.

• Schnellster Viererpack in der Bundesliga
Bereits vor seinem 5. Treffer brach der Pole den Rekord für den schnellsten Viererpack in der Bundesliga. Zwischen der 51. und 57. Minuten brachte Lewandowski die Kugel 4 Mal im Gehäuse der Wölfe unter. Zuvor hielt der ehemalige Wolfsburger Martin Petrov diesen Rekord. 2004 traf der Bulgare innerhalb von 17 Minuten 4 Mal für den VfL beim 4:3-Sieg über Mainz.

lewy
Lewandowski erzielte gegen Wolfsburg seine Tore 30 bis 34 im Bayern-Trikot.

• Schnellster Hattrick in der Bundesliga
Natürlich stellte Lewandowski auch einen neuen Rekord für den schnellsten Hattrick in der Bundesliga auf. Der Pole unterbot die bisherige Bestmarke von Michael Tönnies (5 Minuten) für den MSV Duisburg aus dem Jahr 1991 um 98 Sekunden. Lewandowski brauchte für seinen Hattrick exakt 3:22 Minuten.

• Erster Einwechselspieler mit 5 Toren
Noch nie gelang es einem Spieler in der Geschichte der Bundesliga nach seiner Einwechslung 5 Tore zu erzielen. Bisher waren 3 Tore die unangefochtene Bestmarke. Nils Petersen gelangen am 18. Spieltag der Vorsaison 3 Treffer für den SC Freiburg, nachdem er erst zur Pause ins Spiel gekommen war. Lewandowski ist der erste Joker, der mehr als 3 Tore erzielte.

Mit seinen 5 Toren hat Robert Lewandowski die Grundlage gelegt, um noch weitere Rekorde in dieser Spielzeit aufstellen zu können. Nach bisher 6 Spieltagen kommt der 27-Jährige bereits auf sensationelle 6 Joker-Tore. Die Bestmarke hält der Rumäne Ioan Viorel Ganea, der in der Spielzeit 2002/03 9 Mal von der Bank aus kommend für den VfB Stuttgart traf.

Durch seinen Fünferpack katapultierte sich Lewandowski mit nun 8 Treffern an die Spitze der Torschützenliste. Hypothetisch: Sollte der Pole seinen Schnitt halten können, würde er am Saisonende auf 45 Bundesliga-Tore kommen. Damit würde er seine persönliche Bestmarke (24 BL-Tore für Dortmund 2012/13) brechen und auch den mittlerweile 43 Jahre alten Rekord von Gerd Müller (40 Tore) pulverisieren. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg und Lewandowski bräuchte noch den ein oder anderen Gala-Aufritt mehr.

X