Rekord für Real Madrid: Zidane macht's möglich

Rekord für Real Madrid: Zidane macht’s möglich

Es scheint so, als habe der Fußballgott höchstpersönlich diesen neuen Rekord gewollt. Real Madrid hat mit einer Serie von 40 Pflichtspielen ohne Niederlage eine neue Bestmarke im spanischen Fußball aufgestellt. Dabei sah es am Donnerstagabend im Rückspiel der Copa del Rey beim FC Sevilla lange nach einer Pleite für die Königlichen aus. Erst in der Nachspielzeit wurde der Rekord eingetütet.

Die jüngeren Real Madrid-Fans werden sich schon fast gar nicht mehr daran erinnern können: Die Königlichen sind seit sage und schreibe 282 Tagen ohne Niederlage in einem Pflichtspiel. Insgesamt 40 Begegnungen konnten die Madrilenen immer mindestens mit einem Punkt beenden. In diesem Zeitraum sammelte Real 102 Punkte (31 Siege, 9 Unentschieden).

Kurios: Nicht der FC Barcelona, der FC Bayern München oder ein anderer Spitzenverein fügte Real die letzte Niederlage zu. Viel mehr war es der VfL Wolfsburg, im Viertelfinal-Hinspiel der vergangenen Champions League-Saison, der für die letzte Madrid-Pleite verantwortlich war (0:2). Ricardo Rodriguez und Maximilian Arnold waren die Torschützen für die Wölfe.

Real entreißt Barca Rekord

Gegen den FC Sevilla geriet der Rekord von Real ernsthaft in Gefahr. Bis zur 83. Minute lag die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan mit 1:3 zurück. Erst durch Ex-Sevilla Kicker Sergio Ramos (84.) und einen Treffer von Karim Benzema (90.+3) in der Nachspielzeit konnten die Königlichen die neue Bestmarke perfekt machen. Vor allem die Real-Anhänger dürften sich über das späte Tor gefreut haben. Denn mit dem Remis schnappte Madrid Konkurrent FC Barcelona den Rekord weg. Die Katalanen waren von Oktober 2015 bis April 2016 in 39 Begegnungen ohne Niederlage geblieben. Ausgerechnet Real Madrid beendete im Clasico die Erfolgsserie (2:1).

Zauberer Zidane

Vater des Erfolgs ist vor allem Zinedine Zidane. Der Franzose, der als Spieler 5 Jahre für die Königlichen die Schuhe schnürte, kann auf ein erfolgreiches erstes Trainerjahr zurückblicken. Mit einem Punkteschnitt von 2,50 Zählern pro Partie gehört er zu den erfolgreichsten Real-Trainern aller Zeiten. In 56 Pflichtspielen hatte er das Sagen auf der Bank der Königlichen. Überhaupt gingen erst 2 Partien unter Zidane verloren. Dem stehen 43 Siege und 11 Remis gegenüber.

Auch in Sachen Toreschießen konnten die Spanier unter Zidane zulegen. Mit 166 Treffern in 56 Partien erzielte Real 2,96 Tore pro Partie. Unter Vorgänger Rafa Benitez (2,76) war der Wert zwar ebenfalls ordentlich, allerdings nicht so gut wie unter dem Franzosen.

Ein wenig Federn musste Cristiano Ronaldo lassen. Während er unter Benitez noch in 25 Partien auf 33 Scorerpunkte (25 Tore, 8 Assists) kommt (1,32 pro Spiel), sind es unter Zidane „nur noch“ 57 Punkte (43 Tore, 14 Assists) in 44 Begegnungen (1,29).

CR7
Kommt unter Zidane auf 1,29 Scorerpunkte pro Spiel – Cristiano Ronaldo
X