Regionalliga-Playoffs: Unterhaching, Jena und Meppen vor dem Sprung

Regionalliga-Playoffs: Unterhaching, Jena und Meppen vor dem Sprung

In den Regionalliga-Playoffs werden am Mittwoch und Donnerstag die letzten 3 Klubs für die 3. Liga gesucht. Mit mehr als einem Bein im Profifußball steht dabei die SpVgg. Unterhaching nach einem klaren Hinspielsieg gegen Elversberg (3:0). Die Paarungen zwischen dem SV Meppen und Waldhof Mannheim sowie Carl Zeiss Jena gegen Viktoria Köln versprechen dagegen mehr Spannung.

SV Meppen – Waldhof Mannheim, Mittwoch 31.05.2017, 19:00 Uhr, Hinspiel: 0:0

12 Mal standen sich die Emsländer und Mannheim zwischen 1990 und 1997 in der 2. Bundesliga gegenüber. Im Rückspiel ist völlig offen, wer nun den Gang in die 3. Liga antritt. Meppen musste in der Liga nur eine Heimniederlage einstecken. Die Waldhöfer kommen mit der Empfehlung in 10 der letzten 11 Auswärtsspiele immer mindestens ein Mal getroffen zu haben, doch auch Meppen traf daheim im Schnitt 2,58 Mal ins Schwarze. Diese Erkenntnis, zusammen mit dem Heimvorteil, lässt das Quotenpendel leicht in die Richtung der Meppener schwingen – Sieg-Quote 2.35.

SV Elversberg – SpVgg. Unterhaching, Mittwoch 31.05.2017, 20:30 Uhr, Hinspiel: 0:3

Das werden sich die Münchner Vorstädter aus Unterhaching nicht mehr nehmen lassen. Wer mit 95 Toren, 83 Punkten und nur einer Niederlage durch die Saison geht, muss so viel Selbstvertrauen haben, auch den letzten Schritt zu packen. Zur Gefahr könnte Hachinger Überheblichkeit werden. So bewertete Trainer Claus Schromm den Sieg im Hinspiel als „einen Tick zu hoch“. Wer hingegen Chancen für den Meister der Regionalliga Südwest sieht, der muss mindestens auf ein 3:0 nach 90 Minuten tippen – Quote 26.00.

Carl Zeiss Jena – Viktoria Köln, Donnerstag 01.06.2017, 17:00 Uhr, Hinspiel: 3:2

Die Thüringer hätten es so bequem haben können. 3:0 führten sie im Hinspiel, nur um gegen Ende der Partie noch 2 Gegentreffer zu kassieren, die dem Gegner aus dem rechtsrheinischen Köln-Höhenberg noch immense Hoffnung auf den Aufstieg bescheren. Dumm nur, dass sich ihr bester Mann, Mike Wunderlich, kurz vor Schluss zu einem Platzverweis durch Beleidigung hinreißen ließ. 29 Mal hatte er in der Liga zuvor getroffen. Jetzt fehlt er im Rückspiel. Seine Mannen müssen jetzt ohne ihn mindestens 2 Tore schießen. Für mehr als 1,5 Tore der Viktoria steht die Quote bei 2.60. Doch auch Jenas Doppeltorschütze aus dem Hinspiel, Timmy Thiele, droht mit einer Verletzung auszufallen. Sein Einsatz ist äußerst fraglich.

Timmy Thiele
Jenas Timmy Thiele sorgte im Hinspiel mit 2 Toren für eine gute Ausgangsposition seines Klubs.
X