Real Madrid: Die größten Blamagen der Königlichen

Real Madrid: Die größten Blamagen der Königlichen

Real Madrid hat sich zum Abschluss der Gruppenphase der Champions League bis auf die Knochen blamiert. Gegen ZSKA Moskau kassierte der Titelverteidiger eine peinliche 0:3 Heimpleite. Für die Königlichen war das die höchste Heimniederlage in ihrer ruhmreichen Europapokal-Geschichte. Zeit, um einmal auf die größten Real-Blamagen in den letzten 10 Jahren (2008-2018) zu gucken. Trotz der Erfolge in der Königsklasse gab es einige davon.

In den vergangenen 10 Jahren hat Real Madrid viele Titel gewonnen. 3 spanische Meisterschaften, 2 Erfolge in der Copa del Rey, 4 Triumphe in der Champions League, 3 Siege im UEFA Super Cup und 3 Krönungen bei der FIFA Klub Weltmeisterschaft. Niederlagen gehören nicht zum Selbstverständnis des Nobelklubs. Trotzdem kommen sie in regelmäßiger Häufigkeit vor – sogar gegen kleine Gegner und auch sehr deutlich gegen große Rivalen. Hier sind die größten Blamagen von Real Madrid in den letzten 10 Jahren:

Saison 2018/19: Real Madrid – ZSKA Moskau 0:3 (Champions League)

Mit Thibaut Courtois, Marcelo und Karim Benzema standen zwar nur 3 Stammspieler von Real in der Startelf, trotzdem war die Leistung des Titelverteidigers eine Frechheit. Daran konnten auch Toni Kroos, Dani Carvajal und Gareth Bale nichts ändern, die in Halbzeit 2 eingewechselt wurden. Real kassierte gegen Moskau die höchste Heimpleite der Europapokal-Geschichte, holte aber trotzdem den Gruppensieg.

Saison 2017/18: Real Madrid – CD Leganés 1:2 (Copa del Rey)

Mit Pauken und Trompeten flogen die Königlichen aus der Copa del Rey – obwohl das Zidane-Team das Viertelfinal-Hinspiel auswärts noch mit 1:0 gewann. Es ist bis heute der einzige Leganés-Sieg über die Hauptstädter. Dem gegenüber stehen 8 Niederlagen. Real muss weiter auf den ersten Pokal-Triumph seit 2014 warten.

Saison 2017/18: Real Madrid – FC Fuenlabrada 2:2 (Copa del Rey)

Bereits in der 1. Runde des gleichen Jahres tat sich der Hauptstadtklub schwer. Gegen den Zweitligisten kam das Zidane-Team vor eigenem Publikum nicht über ein Remis hinaus. Borja Mayoral erzielte beide Treffer. Zum Glück gewannen die Königlichen vorab das Hinspiel mit 2:0. Die Pokal-Saison nahm allerdings kein gutes Ende …

Saison 2013/14: Olimpic Xativa – Real Madrid 0:0 (Copa del Rey)

Trotz Iker Casillas, Dani Carvaja, Sergio Ramos, Casemiro, Angel di Maria, Isco und Alvaro Morata in der Startelf blamierte sich der Favorit beim Drittligisten. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Im Rückspiel retteten Casemiro und Di Maria mit ihren Toren das Starensemble vor dem Aus. Am Ende folgte sogar der Titelgewinn.

Saison 2010/11: FC Barcelona – Real Madrid 5:0 (La Liga)

Niederlagen gegen den Erzrivalen tun besonders weh – aber diese Pleite im Camp Nou war ein Debakel. Die Katalanen spielten mit den Königlichen Katz und Maus. Es ist bis heute die höchste Niederlage, die José Mourinho in seiner Trainerkarriere hinnehmen musste.

Saison 2009/10: AD Alcorcón – Real Madrid 4:0 (Copa del Rey)

Wohl nur den größten Experten sagt der AD Alcorcón etwas. Heute spielt der Klub in der 2. spanischen Liga, 2009 war das Team allerdings noch Drittligist und sorgte für den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. In der 4. Runde der Copa del Rey bezwang der Außenseiter das Starensemble aus Madrid, bei denen Spieler wie Guti, Rafael van der Vaart, Raúl und Karim Benzema auf dem Rasen standen, mit 4:0. In der gesamten Partie erspielte sich Real nur eine einzige Torchance. Am Ende stand das Aus im Pokal.

Real-Legende Raúl (r.) erlebte mit seinem Team gegen Alcorcon eine der größten Blamagen der Klub-Geschichte.

Saison 2008/09: Real Madrid – FC Barcelona 2:6 (La Liga)

Gegen Spielende schwenkten die Real-Fans die weißen Taschentücher – aber nicht für den Gegner, sondern für das eigene Team. Trotz Rückstand durch Gonzalo Higuain erstürmte Barca das Estadio Bernabeu, dabei schnürten Lionel Messi und Thierry Henry jeweils einen Doppelpack. Für Real-Trainer Juande Ramos war das der Anfang vom Ende. Im Anschluss an die Partie folgten 4 weitere Liga-Niederlagen in Serie und die Entlassung des Coaches.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X