Real Madrid: Auf deutschem Boden selten königlich

Real Madrid: Auf deutschem Boden selten königlich

Sensation im Viertelfinale der Champions League. Der VfLWolfsburg besiegte im eigenen Stadion das Starensemble von Real Madrid mit 2:0. Eine ziemlich große Überraschung, zumindest auf den ersten Blick. Die Historie beweist: Real mag keine Spiele in Deutschland.

Zwischen Real Madrid und dem VfL Wolfsburg liegen Welten. Hier der Weltklub aus der spanischen Hauptstadt, der für seine gewonnenen Trophäen ein eigenes Museum braucht und der Fans rund um den Globus hat. Dort der Provinzverein aus der Autostadt, der 2 Titel vorzuweisen hat und über die Stadtgrenzen hinaus eigentlich niemanden interessiert. Allein beim Kader-Marktwert trennen beide Klubs € 524,2 (!) Mio.

Aber wie sagte Alfred Preißler einst so schön: „Grau ist alle Theorie – entscheidend is‘ auf’m Platz!“ Und da hat der VfL den Königlichen beim 2:0-Sieg die Grenzen aufgezeigt. Obwohl die spanischen Medien Real nach der Niederlage in der Luft zerrissen, so ganz überraschend kam die Pleite des weißen Balletts nicht. Lediglich 4 Mal gewann Madrid in seiner langen Vereinsgeschichte auf deutschen Boden. Ansonsten setzte es – inklusive dem Wolfsburg-Spiel – 19 Niederlagen und 6 Unentschieden. Eine düstere Bilanz für einen der populärsten Verein der Welt.

Und diese Bilanz hat sich erst in den letzten beiden Jahren etwas aufgebessert. In den Spielzeiten 2014 und 2015 traf Real in den K.O.-Runden der Königklasse jeweils auf den FC Schalke. Beide Gastspiele in Gelsenkirchen konnte die Madrilenen für sich entscheiden – mit 6:1 und 2:0. Zudem gewann Real im Halbfinale der Champions League 2014 mit 4:0 bei Bayern München. Ansonsten wäre Deutschland für die Spanier noch weniger eine Reise wert. Den zuvor einzigen Sieg gab es für Real Madrid in Leverkusen. In der Gruppenphase der Champions League in der Saison 2000/01 gewannen die Königlichen mit 3:2 bei der Werkself. Der erste Sieg in Deutschland seit der Vereinsgründung 1902.

Die höchsten Niederlagen von Real Madrid in Deutschland:

Halbfinale Europapokal der Landesmeister 1980: 1:5 gegen den Hamburger SV

Viertelfinale UEFA-Pokal 1982: 0:5 gegen den 1. FC Kaiserslautern

3. Runde UEFA-Pokal 1985: 1:5 gegen Borussia Mönchengladbach

Halbfinale Europapokal der Landesmeister 1987: 1:4 gegen Bayern München

Zwischenrunde Champions League 2000: 1:4 gegen Bayern München

Vorrunde Champions League 2004: 0:3 gegen Bayer Leverkusen

Halbfinale Champions League 2013: 1:4 gegen Borussia Dortmund

zz
Zinedine Zidane (2. v. r.) konnte bisher nie in Deutschland gewinnen – weder als Spieler noch als Trainer.

Dass Real in Wolfsburg nicht gewonnen hat, lag auch an Trainer Zinedine Zidane. Die Bilanz des ehemaligen Weltklasse-Spielers in Deutschland ist nämlich nochmal schlechter als die seines Vereins. Von 6 Champions-League-Spielen in Deutschland konnte Zidane kein einziges gewinnen.

Den Königlichen bleibt nun nichts anderes übrig als die Hinspiel-Scharte im Estadio Bernabeu auszuwetzen. Und da macht die Bilanz Hoffnung. Einzig Bayern München (2000 und 2001) und der FC Schalke (2015) konnten dort als deutsche Mannschaften einen Sieg einfahren. Ansonsten gewann Real auf heimischen Boden 22 Mal gegen Mannschaften aus der Bundesliga. Wolfsburg ist also gewarnt und das 2:0 längst kein Ruhekissen.

X