RB Leipzig - Werder Bremen: Mit einem schlechten Gefühl in die Pause?

RB Leipzig – Werder Bremen: Mit einem schlechten Gefühl in die Pause?

Bei beiden Klubs läuft es nicht rund. Die ambitionierten Leipziger kassierten in den letzten 5 Partien 3 Niederlagen (2 Siege), Gegner Werder gewann nur eines der vergangenen 8 Spiele (5 Niederlagen, 2 Remis). Wer geht mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause? Unsere Wett-Vorschau für RB Leipzig – Werder Bremen:

Anstoß: Samstag, 22.12.2018 – 15:30 Uhr

Stadion: Red Bull Arena, Leipzig

TV: Sky

Mit hängenden Köpfen verließen die RB-Akteure am Mittwoch die Münchner Allianz Arena. Trotz großem Kampf kassierten die Roten Bullen eine 0:1-Niederlage. Damit verpasste es das Rangnick-Team, in der Tabelle am Rekordmeister vorbeizuziehen. Durch 3 Pleiten in den letzten 5 Partien hat Leipzig die ersten 3 Plätze aus den Augen verloren. Hinzu kommt das vorzeitige Aus in der Europa League – die Stimmung bei den Sachsen könnte kurz vor Weihnachten wesentlich besser sein. Zumindest macht die gute Heimbilanz Mut auf ein versöhnliches Jahresende. Vor eigenem Publikum hat RB noch keine Bundesliga-Niederlage hinnehmen müssen, sondern gewann 6 der 8 Partien (2 Remis).

Werder Bremen befindet sich in einer echten Ergebniskrise. Nach gutem Saisonstart – 17 Punkte aus den ersten 8 Spielen – ging es mit den Norddeutschen immer mehr bergab. Aus den folgenden 8 Partien holte das Kohlfeldt-Team lediglich 5 weitere Zähler. Nur ein einziger Sieg steht in diesem Zeitraum zu Buche. Ausgerechnet jetzt muss Bremen nach Leipzig reisen, dort setzte es in den bisherigen 2 Gastspielen 2 Niederlagen. Diese Tatsache und die derzeitige Form machen wenig Mut auf Besserung. Aber: Der Blick auf die Tabelle ist kein Grund, um verängstigt zu spielen. Der Vorsprung auf die gefährliche Zone beträgt 7 Punkte. Die internationalen Plätze sind dagegen nur 3 Zähler entfernt.

Das sagt die bwin Trueform zu RB Leipzig – Werder Bremen

Klare Angelegenheit: Die derzeitige Form der Norddeutschen und die jüngsten Heimergebnisse der Roten Bullen machen RB zum klaren Favoriten. Die bwin Trueform erwartet einen klaren Sieg der Leipziger. Beim Rangnick-Team wechselten sich Sieg und Niederlage in den vergangenen 6 Partien in regelmäßiger Reihenfolge ab. Nach dem Gesetz dieser Serie müssten die Hausherren gewinnen.

Trueform zeigt genau, wie gut Fußballmannschaften gespielt haben und hilft, potenzielle Wetten zu erkennen. Sehen Sie, wer die Erwartungen erfüllt und welche Teams von den Buchmachern möglicherweise unterschätzt werden.

RB Leipzig – Werder Bremen Wetten

RB gewann die beiden bisherigen Heimspiele gegen Werder souverän. In beiden Partien siegten die Sachsen mit jeweils 2 Toren Differenz. Handicap 0:1, Sieg, Leipzig! Quote 2.35

4 Mal trafen die beiden Klubs bislang aufeinander. Kurios: In jedem Duell führte das jeweilige Heimteam mit 1:0 zur Pause. Halbzeitstand 1:0 für Leipzig! Quote 4.10

8 Saisonsiege stehen auf dem Konto von RB, 5 davon ohne Gegentor. Insgesamt absolvierte das Rangnick-Team bereits 7 Partien, in denen am Ende die Null in der Defensive stand. Leipzig gewinnt zu Null! Quote 3.00

Werder-Spiele sind Garantien dafür, dass die Zuschauer Tore von beiden Klubs zu sehen bekommen. In 14 der 16 BL-Partien mit Werder-Beteiligung erzielten beide Mannschaften ein Tor. Beide Teams treffen! Quote 1.57

Die letzten beiden Spiele

30. Spieltag, Saison 2017/18: Werder Bremen – RB Leipzig 1:1 (Tore: Moisander – Lookman)

13. Spieltag, Saison 2017/18: RB Leipzig – Werder Bremen 2:o (Tore: Keita, Bernardo)

Voraussichtliche Aufstellungen

RBL: Gulacsi – Klostermann, Orban, Upamecano, Halstenberg – Kampl, Demme – Sabitzer, Bruma – Poulsen, Werner

SVW: Pavlenka – Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson – M. Eggestein, Klaasen, Möhwald – Harnik, Osako – M. Kruse

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

Erlebt derzeit die schwächste Phase seiner SVW-Amtszeit: Trainer Florian Kohlfeldt.
X