PSV Eindhoven: Roger Schmidt auf den Spuren von van Bommel und Cocu

PSV Eindhoven: Roger Schmidt auf den Spuren von van Bommel und Cocu

Nun ist es offiziell! Roger Schmidt wird ab dem 1. Juli die sportlichen Geschicke des PSV Eindhoven leiten. Der gebürtige Sauerländer tritt somit seine 3. Trainer-Station im Ausland an. Zuvor war er bereits in China und Österreich tätig. Den PSV soll er wieder zu alten Erfolgen verhelfen. Aktuell belegt der 24-fache niederländische Meister nur den 4. Platz in der Eredivisie.

Ostwestfalen, Münsterland, Ostwestfalen, Österreich, Rheinland, China und nun Niederlande – was für viele nach einem komischen Reiseplan klingt, ist in Wirklichkeit die Trainerlaufbahn des Roger Schmidt in wenigen Worten zusammengefasst. Ab dem 1. Juli soll er der PSV Eindhoven wieder zum Erfolg verhelfen. Am Mittwoch gab der niederländische Traditionsverein bekannt, dass Schmidt neuer Trainer wird. „Roger Schmidt war immer unsere erste Wahl“, so PSV-Sportdirektor John de Jong. Auch Schmidt ist für seinen neuen Verein nur voll des Lobes: „Seit dem ersten Kontakt habe ich ein richtig gutes Gefühl. Natürlich kannte ich den Verein vorher schon, aber ich hatte noch keine genaue Ahnung über seine Philosophie. In den Gesprächen habe ich gemerkt, dass wir die gleiche langfristige Vision haben.“

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Damit tritt der 52-jährige Deutsche in die Fußstapfen von Mark van Bommel und Philipp Cocu. Van Bommel war bis Dezember Trainer des PSV, Cocu von 2013 bis 2018 im Amt. Schmidt wird außerdem der erste ausländische Eindhoven-Coach seit Eric Gerets (1999 bis 2002).

Schmidt mit überragenden Punkteschnitten

Die Chancen, dass Schmidt den PSV wieder zu großen Erfolgen führt, stehen gar nicht schlecht. Überall, wo der gebürtige Sauerländer als Coach arbeitete, lieferte er ab. Bei Preußen Münster sammelte er im Schnitt 1,88 Punkte pro Partie, mit dem SC Paderborn verpasste er nur knapp den Aufstieg in die Bundesliga, mit RB Salzburg gewann er sowohl Meisterschaft als auch Pokal, mit Bayer Leverkusen qualifizierte er sich für die Champions League und in China holte er mit BJ Sinobo Guoan den Pokal.

Elfter Deutscher in der Eredivisie

In der Vergangenheit gab es bereits 10 deutsche Trainer, die einen Klub in der niederländischen Eliteliga betreuten. Erfolgreichster seiner Zunft war Georg Keßler. Der inzwischen 87-Jährige betreute Anfang der 80er den AZ Alkmaar. Mit dem Klub gewann Keßler einmal die Meisterschaft sowie 2 Mal den Pokal. Neben ihm holte außerdem noch Kurt Linder einen Titel in den Niederlanden. Der Badener errang mit Ajax Amsterdam in der Saison 1981/82 die Meisterschaft. Aktuell arbeitet mit Frank Wormuth, der bei Heracles Almelo unter Vertrag steht, nur ein Deutscher in der Eredivisie.

Trainiert aktuell Heracles Almelo – Frank Wormuth

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X