Preußen Münster: Mit Neu-Trainer Antwerpen wieder in der Erfolgsspur

Preußen Münster: Mit Neu-Trainer Antwerpen wieder in der Erfolgsspur

Beim SC Preußen Münster läuft es wieder rund. Seitdem Marco Antwerpen Trainer des Traditionsvereins aus der 3. Liga ist, holte der SCP 9 von 12 möglichen Punkten. Zuletzt gab es 3 Siege in Serie. Dadurch kletterte Münster in der Tabelle auf Rang 14, der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt bereits 8 Zähler.

Der 46-jährige Antwerpen, der zuvor den FC Viktoria Köln in der Regionalliga West betreut hatte und in Münster Trainer-Legende Benno Möhlmann beerbte, bleibt aber auf dem Boden und betont: „Wir sind zwar sehr zufrieden mit der Punkteausbeute aus den letzten Wochen. Allerdings dürfen wir jetzt nicht nachlassen und uns keinesfalls zurücklehnen. Uns stehen mit den Spielen beim 1. FC Magdeburg und gegen Hansa Rostock schwere Aufgaben bevor.“

Großes Lob für 4-Tore-Mann Rizzi

Aber auch wenn Antwerpen den derzeitigen Erfolg mit Vorsicht genießt: Fakt ist, dass sich Münster aktuell in hervorragender Verfassung befindet. Vor allem die jüngsten Leistungen gegen Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt (5:0) und bei der U 23 des SV Werder Bremen (4:2) waren beeindruckend. Auf den Kantersieg gegen Erfurt folgte eine bemerkenswerte Aufholjagd beim Werder-Nachwuchs, der bis zur 56. Minute noch 2:0 führte.

Dann schlug die Stunde von „Joker“ Michele Rizzi, der zur 2. Halbzeit ins Spiel gekommen war. Innerhalb von 34 Minuten erzielte der Deutsch-Italiener alle 4 Tore der Gäste und brach damit mehrere Rekorde. Noch nie hatte ein Münsteraner Spieler in einem Pflichtspiel vier Treffer in einer Halbzeit erzielt. Außerdem ist Rizzi der erste Spieler in der Historie der 3. Liga, der nach seiner Einwechslung 4-mal in einer Partie traf. Kein Wunder, dass der Mittelfeldspieler ein Extra-Lob von seinem Trainer bekam:

„Das war ein außergewöhnlicher Tag für Michele. Er hat seine Möglichkeiten eiskalt genutzt und damit einen Großteil dazu beigetragen, dass wir am Ende noch als Sieger vom Platz gehen konnten.“

Erwischte in Bremen einen Sahnetag und erzielte 4 Tore: Michele Rizzi.

Geht die Siegesserie in Magdeburg weiter?

Am Samstag (ab 14 Uhr) geht es für Münster mit der Begegnung beim Aufstiegsaspiranten  1. FC Magdeburg weiter. Der FCM ist zwar Tabellenzweiter, befindet sich aber in einem Formtief. 2018 holte Magdeburg erst einen Zähler. Nutzen die mit viel Selbstvertrauen anreisenden Gäste das aus und fahren den 4. Sieg hintereinander ein? Quote 5.25!

Wie bereits anhand der Quote zu erkennen ist, wird Münster trotz der Siegesserie bei den Buchmachern als Außenseiter gehandelt. Und auch Coach Antwerpen stellt noch einmal die Rollenverteilung klar: „Es ist zwar richtig, dass Magdeburg dieses Jahr nicht gut aus den Startlöchern gekommen ist. Trotzdem spielen wir am Samstag beim zweitplatzierten Aufstiegsaspiranten, der als Favorit in die Partie geht. Vor allem zuhause ist der FCM stark. Wir müssen versuchen, unser eigenes Spiel durchzudrücken und den Gegner nicht in Fahrt kommen zu lassen.“

X