Premier League Saisonstart: 5 Thesen zum Kick-off auf der Insel

Premier League Saisonstart: 5 Thesen zum Kick-off auf der Insel

Zeitgleich mit der Bundesliga und 75 Tage nach dem letzten Spieltag der Vorsaison steht der Premier League Saisonstart (alle Premier League Wetten) auf dem Programm. Englands Elitklasse, die sich als beste, stärkste und natürlich reichste Liga Europas sieht, spielt zum 124. Mal einen Meister aus. Sowohl Champion Manchester City als auch dessen Konkurrenz sorgten bereits mit großen Transfers für Aufsehen. Auf die Fans wartet eine spannende Spielzeit. Der bwin News Saisonausblick auf die Premier League-Saison 2022/23 mit 5 Theorien:

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

FC Arsenal: Zurück in die Königsklasse

Im Dezember 2019 entließ der FC Arsenal Unai Emery und stellte Mikel Arteta als dessen Nachfolger vor. Der Spanier lief selbst 5 Jahre unter Erfolgscoach Arsene Wenger auf und wollte ähnlich spielen lassen wie die französische Trainer-Legende: Temporeichen Offensivfußball! Doch bislang blieben die Ergebnisse aus. 8.,8.,5. – so lauten die Endplatzierungen mit Arteta an der Seitenlinie. Seit 2015 qualifizierten sich die Gunners nicht mehr für die Champions League. Aber die Chancen stehen gut, dass den Londonern in dieser Spielzeit die Rückkehr in die Königsklasse gelingt. Arteta hat sich mittlerweile einen Kader nach seinen Wünschen zusammengestellt, in dem junge Spieler wie Martin Ödegaard, Bukayo Saka und Gabriel Martinelli Leistungsträger sind. In diesem Sommer wurde das Team zudem mit Gabriel Jesus, Oleksandr Zinchenko und Fábio Vieira weiter verstärkt. Die Vorbereitung hat gezeigt, dass die Mannschaft auf dem Weg nach oben ist. Jedes der 5 Testspiele wurde gewonnen. Besonders beeindruckend waren die Siege gegen Chelsea (4:0) und den FC Sevilla (6:0).

Arsenal erreicht die Top 4! Quote 2.50

Jürgen Klopp und die Reds schlagen zurück

In der letzten Saison fehlten dem FC Liverpool 15 Minuten zur Meisterschaft. Als Manchester City am letzten Spieltag gegen Aston Villa in der Schlussviertelstunde innerhalb weniger Minuten einen 0:2-Rückstand in eine 3:2-Führung drehte, platzte für die Reds der Titel-Traum. Am Ende fehlte ein einziger Punkt. In dieser Spielzeit nimmt die Mannschaft von Jürgen Klopp einen neuen Anlauf, nach dem verlorenen Champions-League-Finale mit einer „Jetzt-erst-Recht-Mentalität“. Der Abgang von Sadio Mané? Kein Problem! Der Prestige-Erfolg im Community Shield gegen Man City (3:1) hat gezeigt, dass die Reds diese Lücke mit Darwin Nunez sehr gut geschlossen haben. Als Liverpool letztmals im Titelrennen knapp an den Skyblues scheiterte (2018/19, ebenfalls 1 Punkt Rückstand), drehten die Klopp-Mannen in der darauffolgenden Saison auf und sicherten sich mit 18 Zählern Vorsprung die Meisterschaft. Wiederholt sich die Geschichte?

Liverpool wird englischer Meister! Quote 3.25

Der Königstransfer von ManCity zündet sofort

Im Vergleich zum Vorjahr, als Man City für Jack Grealish 117,5 Mio. € bezahlte, ist der aktuelle Königstransfer der Skyblues ein Schnäppchen. Für Erling Haaland wurden, je nach Quellenangabe, „nur“ zwischen 60 und 75 Mio. € fällig. Die Erwartungen sind natürlich trotzdem hoch. Tore wie am Fließband soll der Norweger erzielen. Das er dazu in der Lage ist, stellte er sowohl bei RB Salzburg (29 Tore in 27 Spielen) als auch beim BVB (86 Tore in 89 Spielen) eindrucksvoll unter Beweis. Bei den Skyblues stehen dem 22-Jährigen jetzt die besten Mitspieler seiner bisherigen Karriere zur Seite. Demzufolge ist es mehr als wahrscheinlich, dass Haaland auch in England trifft wie er will. Man City stellte zuletzt 5 Mal in Folge die beste Offensive und wird auch in dieser Saison Chancen in Hülle und Fülle kreieren. Auch wenn Haaland im Supercup gegen Liverpool noch ein paar dicke Möglichkeiten ausließ – dass der Knoten bei ihm platzt, ist nur eine Frage der Zeit.

Erling Haaland wird bester Torschütze der Premier League 2022/23

Die Magpies schaffen den Sprung nach Europa

Hinter Liverpool (48 Punkte) und Manchester City (46) war Newcastle United (38) das dritterfolgreichste Team der vergangenen Rückrunde. 12 von 19 Liga-Spielen im Kalenderjahr 2022 gewannen die Magpies. Dadurch ging es von Tabellenplatz 19 hinauf auf Rang 11. Durch die Verpflichtungen von Keeper Nick Pope sowie den Abwehrspielern Sven Botman und Matt Targett ist die Mannschaft noch stärker geworden. Auf der Gegenseite verließ kein einziger Leistungsträger den Klub. Dass der Kader bis zum Ende der Transferperiode (31. August) weiter aufgerüstet wird, ist zudem so sicher wie das Amen in der Kirche. Dank der Übernahme durch ein vom saudischen Staatsfonds Public Investment Fund angeführtes Konsortium spielt Geld in Newcastle keine Rolle mehr. Gehandelt werden u. a. James Maddison, Julian Draxler und Lucas Paquetá. Die Magpies planen den Angriff auf die etablierten Europapokal-Teilnehmer und wollen eher heute als morgen ins internationale Geschäft.

Newcastle Utd. landet in den Top 6! Quote 3.50

Keine Verschlechterung bei den Wolves

2018 stiegen die Wolverhampton Wanderers in die Premier League auf. Seitdem hat sich der Klub aus den West Midlands in der Eliteklasse etabliert – und zwar in der oberen Tabellenhälfte. Nur in einer einzigen der letzten 4 Spielzeiten verpassten die Wolves eine Top-10-Platzierung. Auch in der vergangenen Saison, der ersten nach dem Abgang von Erfolgstrainer Nuno Espírito Santo, gelang der Sprung in die obere Tabellenhälfte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, 3 Niederlagen zum Saisonstart, führte der neue Coach Bruno Lage sein Team noch auf Rang 10. Wären die Wolves zum Ende hin nicht eingebrochen (7 Spiele ohne Sieg), wäre sogar eine Europapokalplatz möglich gewesen. Für die neue Spielzeit ist das ausgegebene Ziel, die Platzierung aus der Vorsaison zu verbessern, mindestens aber zu bestätigen. Die Hoffnungen dabei ruhen erneut auf den portugiesischen Leistungsträgern José Sá, Nélson Semedo, Joa Moutinho, Pedro Neto, Daniel Podence und allen voran Rúben Neves.

Die Wolverhampton Wanderers erreichen erneut eine Top-10-Platzierung! Quote 2.80

X