Top-Verdiener De Bruyne: Der X-Faktor im Guardiola-System

Top-Verdiener De Bruyne: Der X-Faktor im Guardiola-System

Für die Vertragsverlängerung des derzeit wichtigsten Spielers ließ sich Manchester City nicht lumpen. Kevin de Bruyne bleibt bis 2024. 12 Mio. € verdient der ehemalige Wolfsburger – wohlgemerkt ohne Prämien – dafür künftig beim Premier League-Tabellenführer und steigt endgültig zu den Top-Verdienern auf.

Es ist kein Mathematik-Studium erforderlich, um solche kolossalen Gehälter noch einen Tick krasser wirken zu lassen. Umgerechnet beträgt sein Salär nicht weniger als 32.857 € pro Tag. Logisch, dass da die Meinungen auf der bwin Facebook-Seite weit auseinander driften. Wir finden: Zumindest beim Scheich-Klub gab es in der Vergangenheit schon schlechtere Geldanlagen!

Super-Super-Bilanzen – Pep-Rhetorik reicht nicht mehr

Tabellenführer mit 20 Siegen und 62 Treffern in 22 Spielen: Kein Team spielt dominanter, spektakulärer als ManCity im 2. Jahr unter Pep Guardiola. Bewahrheitet hat sich auch unser Grafik-Vergleich der besten Offensiv-Trios, wonach mit Kevin de Bruyne und David Silva 2 Mittelfeldspieler das Herzstück bilden. Zum damaligen Zeitpunkt im September war das dieses Duo an rund einem Drittel aller Tore beteiligt, inzwischen sogar an mehr als 40%!

Das hat Pep: Kevin de Bruyne beeindruckt seinen Trainer!

Wenn nun das spanische Trainer-Genie, der seine Spieler gerne mal als „Super, super“ und „Top, Top, Top“ huldigt, keine Worte mehr findet, um die Leistung des Belgiers zu würdigen, hat dieser ein neues Level erreicht. Man weiß nicht, in wie weit die Citizens im Winter auf dem Transfermarkt nachlegen, doch aktuell scheint Kevin de Bruyne so ziemlich der einzige Spieler, den Guardiola bei einer Verletzung zumindest nicht gleichwertig ersetzen könnte.

Warum? Der beidfüßige 26-Jährige (6 Treffer, 9 Vorlagen) erzielte 6 Mal selbst das wichtige 1:0 oder bereitete es vor. Auch in Spitzenspielen wie Liverpool (5:0), Chelsea (1:0) und Arsenal (3:1) gibt de Bruyne (Ø 3,1 Torschussvorlagen) den Chef-Antreiber aus der Tiefe. Wertvoll machen ihn darüberhinaus Aktionen, die nicht immer in absoluten Zahlen messbar sind: Balleroberungen!

Spezialwette: Wird Arsenals Fabel-Rekord eingestellt?

Am Sonntag steht mit dem Gastspiel an der Anfield Road mal wieder ein Spitzenspiel an. Erzielt der Ex-Wolfsburger in Liverpool Saisontor Nummer 7 und übertrifft seinen Wert aus der Vorsaison? Quote 3.00! Da ein Meistertipp auf ManCity bei satten 15 Punkten Vorsprung nicht mehr so lukrativ ist, rückt nun eine Spezialwette unserer Buchmacher in den Fokus.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Eine 6.00-Quote winkt, wenn die Guardiola-Elf in den 16 ausstehenden Partien bis zum Saisonende ungeschlagen bleibt. Dieses Kunststück schaffte in der Premier League bislang nur der FC Arsenal bei seinem letzten Titelgewinn im Jahr 2004. Die letzte Liga-Niederlage mussten die Skyblues im April 2017 beim späteren Meister Chelsea (1:2) hinnehmen. Vorteil für De Bruyne und Co: Die schwersten Aufgaben gegen Chelsea am 3. März und Stadtnachbar Manchester United (7.4.) warten vor heimischer Kulisse.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

X