150. Sieg unter Jürgen Klopp: Der FC Liverpool enteilt der Premier League

150. Sieg unter Jürgen Klopp: Der FC Liverpool enteilt der Premier League

Der 2:0 (1:0)-Derbysieg gegen Manchester United am Sonntagabend hat den FC Liverpool in der englischen Premier League auf 16 Zähler vor Titelverteidiger Manchester City davon ziehen lassen. Es war der 150. Pflichtspielsieg für die Reds unter der Regie von Jürgen Klopp.

Jürgen Klopp (52) bremste auch nach dem 2:0 (1:0)-Heimerfolg über den Erzrivalen Manchester United die Euphorie. „Es hat sich nichts geändert“, mahnte der deutsche Coach trotz des auf 16 Punkte vor Manchester City gestiegenen Vorsprungs, „wir haben die gleiche Situation plus 3 Punkte. Ich werde Euch sofort sagen, wenn es sich anders anfühlt, aber im Moment ist das nicht der Fall.“

150 Siege: Jürgen Klopp brauchte 3 Spiele Anlauf

Dieses Understatement gehört zum Geschäft. Auch nach 150 Pflichtspielsiegen. Bei diesen Erfolgen muss man natürlich den ersten hervorheben: Am 28. Oktober 2015 kam Klopp mit Liverpool nach 3 Remis in Folge im Ligapokal gegen den AFC Bournemouth (1:0) zum ersten Sieg. Den ersten Dreier in der Premier League (alle Wetten zur Premier League) landete er 3 Tages später: 3:1 beim FC Chelsea an der Stamford Bridge. „This is the Klopp Rock“, entfuhr es dem TV-Kommentator beim Erfolg über die Blues und José Mourinho. Der fußballhistorisch bedeutendste Sieg ist die Nummer 119: 2:0 im Champions-League-Finale gegen Tottenham Hotspur am 1. Juni 2019 in Madrid – und endlich auf Europas Gipfel!

Liverpools Saison-Leistung ist außergewöhnlich

Fehlt eigentlich nur noch die lang ersehnte englische Meisterschaft. Und dieser FC Liverpool spielt meisterlich! Der Erfolg über die Red Devils war der 22. Sieg im 23. Ligaspiel in dieser Saison – nur bei Manchester United hatte Liverpool beim 1:1 im Oktober Punkte liegen lassen. Dazu war es für die Merseysiders der 7. Liga-Sieg in Folge ohne Gegentor.

In Wolverhampton winkt der nächste Liga-Rekord

Den vereinsinternen Rekord an ungeschlagenen Spielen hatten Klopp und Co. schon am vergangenen Samstag beim 1:0 in Tottenham verbessert. Mit dem Saison übergreifend 38. Spiel ohne Niederlage knackten sie die am 8. September 1894 zu Ende gegangene Uralt-Bestmarke des LFC. Mit nunmehr 39 Premier-League-Spielen ohne Niederlage könnten sie mit einem Erfolg in Wolverhampton am Donnerstag den zweitlängsten Run in der Geschichte der 1992 novellierten englischen Eliteliga einstellen. Der FC Chelsea war zwischen dem 16. Oktober 2004 und dem 6. November 2005 im englischen Fußball-Oberhaus ungeschlagen geblieben. Selbst der absolute Bestwert der „Invincibles“, der Unbesiegbaren vom FC Arsenal, ist in Reichweite. Die Gunners blieben vom 7. Mai 2003 bis zum 24. Oktober ohne Pleite.

Wird Liverpool mit Klopp schon im April Meister?

Halten die Roten aus Liverpool ihren Kurs, winkt ihnen – bei einem Nachholspiel bei West Ham United am 29. Januar 2020 in der Hinterhand – die erste Meisterschaft der Premier-League-Ära. Es könnte gleichzeitig der früheste Titelgewinn der Liga-Historie werden. Rechnet man 3 Zähler aus dem Spiel in London dazu, würde Liverpool mit 19 Zählern über der Konkurrenz thronen. Schätzt man den weiteren Saisonverlauf konservativ ein, wäre Liverpool bei einem Remis oder einem Sieg am 4. April 2020 bei Manchester City durch. Schnellster Meister der Premier-League-Historie, diesen Rekord hält noch Manchester United. Die Red Devils sichern sich am 14. April 2001 mit einem 4:2 gegen Coventry City früher als jeder andere Klub die PL-Trophäe.

Last but not least: Für Liverpool ist auch der Punkterekord in der Premier League keine Utopie! Gewinnt man 12 der noch verbleibenden 17 Spiele plus ein Remis, würde man die historische Bestmarke von Pep Guardiolas Manchester City („The Centurions“) mit 100 Zählern aus dem Jahr 2017/2018 übertreffen.

Fazit: Liverpool war noch nie Meister in der Premier League. Schaffen sie es in diesem Jahr, dann setzen sie auch Rekorde für die Ewigkeit. Frei nach Jürgen Klopp: „Ich mag es, wenn es kracht.“

Jordan Henderson feiert den 2:0-Erfolg mit dem FC Liverpool bei RB Salzburg, der am 10. Dezember 2019 die Titelverteidigung in der Champions League weiter offen lässt.

 

X