Premier League: Die höchsten 5 Boxing Day-Siege der letzten 10 Jahre
Premier League: Die höchsten 5 Boxing Day-Siege der letzten 10 Jahre

Premier League: Die höchsten 5 Boxing Day-Siege der letzten 10 Jahre

Dieser Tag ist für jeden Fußball-Fan in England etwas Besonderes. Am 2. Weihnachtsfeiertag sind keine Familientreffen mit Truthahnbraten oder geräuchertem Lachs angesagt – stattdessen wird Fußball geschaut. Der Boxing Day steht an! Auch in diesem Jahr gehen wieder zahlreiche Partien in der Premier League am 26. Dezember über die Bühne. Wir haben einen Blick auf die vergangenen Jahre geworfen und uns die 5 höchsten Siege und eine unglaubliche Serie der Tottenham Hotspur herausgesucht!

Saison 2011/12: Manchester United – Wigan Athletic 5:0 (2:0)

Mitten im Titelrennen bekamen die Fans von Manchester United ein fettes Geschenk unter den Weihnachtsbaum gelegt. Mit 5:0 fiedelten die Red Devils in der Saison 2011/12 Wigan Athletic weg. Dimitar Berbatov war damals der entscheidende Mann. Der Bulgare erzielte bei dem Schützenfest einen Dreierpack. Genutzt hat es United am Ende der Saison nur wenig. Die von Sir Alex Ferguson trainierte Mannschaft musste sich trotz 89 Punkten mit Platz 2 zufrieden geben und dem ungeliebten Stadtrivalen Manchester City den Vortritt lassen. Für die Citizens war es die erste Meisterschaft seit 44 Jahren.

Durfte gegen Wigan gleich 3 Mal jubeln – Dimitar Berbatov

Saison 2013/14: Newcastle United – Stoke City 5:1 (1:1)

Aus 0:1 mach 5:1! Das schaffte Newcastle United in der Saison 2013/14. Doch dafür benötigten die Magpies auch die Hilfe des Schiedsrichters. Denn bis zur 40. Minute lief es gar nicht nach den Wünschen des NUFC. Dann folgten jedoch die entscheidenden Minuten der Partie. Erst sah Glenn Whelan Gelb-Rot, kurze Zeit später musste Marc Wilson wegen einer Notbremse mit Rot vom Platz. Wiederum eine Minute später glich Loic Remy aus und ebnete Newcastle somit den Weg auf die Siegerstraße. Yoan Gouffran, wieder Loic Remy, Yohan Cabaye und Papiss Demba Cisse machten schließlich den Dreier für die Schwarz-Weißen perfekt. Am Ende der Saison landeten beide Teams als Tabellennachbarn im Mittelfeld.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Saison 2017/18: FC Liverpool – Swansea City 5:0 (1:0)

33 Punkte aus 38 Spielen – das ist zu wenig für den Klassenerhalt. Diese Erfahrung hat Swansea City in der Spielzeit 2017/18 gemacht. Obwohl die Waliser nur 56 Gegentore kassierten mussten sie am Ende der Saison den bitteren Gang in die 2. Liga antreten. Einen extremen Nackenschlag kassierte Swansea ausgerechnet am Boxing Day. Ohnehin schon Letzter und 5 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, reisten die Schwäne mit großem Druck nach Liverpool. Man muss wohl sagen, zu großem Druck. Denn die Reds von Trainer Jürgen Klopp zauberten gegen Swansea nach allen Regeln der Kunst. Coutinho eröffnete den Torreigen mit einem traumhaften Schlenzer in den Winkel, bevor Roberto Firmino (2 Tore), Trent Alexander-Arnold und Alex Oxlade-Chamberlain in nur 30 Minuten der 2. Halbzeit das Ergebnis auf 5:0 stellten. Für Swansea war es die höchste Niederlage der Saison, für den LFC der höchste Sieg!

Saison 2018/19: FC Burnley – FC Everton 1:5 (1:3)

Viel zu lachen hatten die Anhänger des FC Everton in den vergangenen Jahren nicht. Platz 11, Platz 11, Platz 7, Platz 8 und Platz 8 lauteten die Ergebnisse der letzten 5 Saisons. Umso größer dürfte die Freude am Boxing Day der Saison 2018/19 gewesen sein. Vor einem Jahr gelang den Toffees nämlich einer der 5 höchsten Boxing Day-Siege der letzten 10 Jahre. Bereits nach 22 Minuten war die Partie entschieden. Yerry Mina, Lucas Digne und Gylfi Sigurdsson hatten den EFC schon früh mit 3:0 in Front gebracht. Den großen Tore-Unterschied machten in dieser Phase vor allem die Standards. Das 1:0 fiel im Anschluss an eine Ecke, das 2:0 durch einen direkten Freistoß und das 3:0 per Elfmeter. Zwar kam Burnley durch Ben Gibson noch vor der Pause auf 1:3 ran, doch erneut Lucas Digne und Richarlison machten alle Burnley-Hoffnungen auf ein Boxing Day-Wunder in der 2. Halbzeit zunichte. Trotz des tollen Weihnachtsgeschenks der Mannschaft reichte es nach 38 Spieltagen für Everton nicht für einen Europapokalplatz, Burnley beendete die Saison auf Rang 15 und durfte sich somit über den Klassenerhalt freuen.

Saison 2018/19: Tottenham Hotspur – AFC Bournemouth 5:0 (3:0)

Der Boxing Day in der Saison 2018/19 war ein äußerst torreicher Tag. Neben dem 5:1-Erfolg des FC Everton in Burnley gab es nämlich auch ein 5:0 von Tottenham gegen Bournemouth zu bestaunen. Die Spurs unterstrichen damit im vergangenen Dezember ihre gute Form. 6 Siege, ein Remis und 2 Niederlagen sind eine mehr als ordentliche Bilanz für den intensivsten Monat in der Premier League. Den Großteil der Arbeit verlagerte die Mannschaft des damaligen Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino in die erste Halbzeit. Christian Eriksen, Heung-Min Son und Lucas Moura stellten nach teils haarsträubenden Fehler der Bournemouth-Kicker schon vor dem Pausenpfiff auf 3:0. Auch Top-Torjäger Harry Kane durfte sich noch in die Torschützenliste eintragen, bevor erneut Son für den Schlusspunkt sorgte. Damit führte Tottenham auch eine jahrelange Tradition fort. Am Boxing Day sind die Spurs nämlich nahezu unschlagbar. Die letzte Niederlage an diesem besonderen Tag gab es, da kickten noch Ledley King, Jamie Redknapp sowie Christian Ziege für die Londoner und der aktuelle Mega-Star, Harry Kane, war 10 Jahre alt – 26. Dezember 2003! Seitdem kann Tottenham eine unglaubliche Bilanz vorweisen: 10 Siege, 3 Remis, keine Pleite. Da lohnt es sich auf jeden Fall, eine Wette auf den bevorstehenden Boxing Day-Spieltag zu platzieren. Die Spurs spielen dann nämlich zu Hause gegen Brighton Hove & Albion (alle Wetten zum Spiel). Es wartet Quote 1.55, sollte Tottenham am 2. Feiertag einen Sieg einfahren

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!