Pogba, Götze und Co. - Brüder-Trios im Profifußball

Pogba, Götze und Co. – Brüder-Trios im Profifußball

Mario Götze verlässt nach 3 Jahren die Bayern und kehrt nach Dortmund zurück. Kurios: Weil im Testspiel des FC Bayern gegen Manchester City (1:0) am Mittwoch viele Profis fehlten, kam in der 65. Minute Felix Götze, der jüngste Bruder von Weltmeister Mario, zum Einsatz. Die Götzes sind halt eine talentierte Fußballfamilie. Auch der Älteste, Fabian, brachte es auf einige Spiele in der Junioren-Nationalmannschaft und im Profifußball. Wo gab oder gibt es sonst noch 3 Brüder im Profifußball?

Zu einer historischen Zusammenführung der 3 Götzes wird es allerdings nicht kommen. Fabian beendete 2015 mit 25 Jahren bei der Spielvereinigung Unterhaching seine Karriere. 3 Brüder im Profifußball, das gibt es doch dann sehr selten.

Im Falle der Familie Mandanda wäre die Tatsache, dass alle 3 Brüder beim einem Verein spielen, sogar verheerend. Denn sie spielen alle auf der Position des Torwarts. Der Bekannteste und Erfolgreichste ist auch der Älteste. Steve Mandanda (31, Crystal Palace) wurde noch vor 2 Wochen als Ersatztorwart der französischen Nationalmannschaft Vize-Europameister. Seine Brüder Parfait (25, RSC Charleroi) und Riffi (23, AC Ajaccio) verdienen ihr Geld in der 1. belgischen und 2. französischen Liga.

Bei den Pogbas ist es genau umgekehrt. Dort ist der jüngste Paul (23) der Erfolgreichste. Mit 4 Meistertiteln und 2 Pokalsiegen in Italien ist bei ihm das Ende der Fahnenstange ohnehin noch nicht erreicht. Vermutlich werden seine 2 älteren Zwillingsbrüder, Florentin (25, AS Saint-Etienne) und Mathias (25, Partick Thiste FC) Pogba, nicht mal zusammen auf die Anzahl an Trophäen kommen. Hauptsache sie können sich ihrem jüngeren Bruder freuen.

Auch die Aubameyangs sind zu dritt. Während Catilina (32) und William-Fils (29) auf kaum mehr eine handvoll Profieinsätze (u.a. für den AC Mailand) kommen, startet Sprössling Pierre-Emerick bei Borussia Dortmund bekanntlich durch.

Beim Wechseltheater um Leroy Sané vergisst man schnell, dass auch seine beiden Brüder Kim (21, zuletzt 1. FC Nürnberg Amateure) und Sidi (13, Jugend bei Schalke 04) auf einem ansprechenden Weg in Richtung Profifußball sind. Vielleicht besteht hier am ehesten irgendwann mal die Chance, nach den Täuber-Brüdern in den 80er-Jahren, wieder ein Brüder-Trio in der Bundesliga zu sehen. Die Täubers spielten in der Bundesliga u.a. für Schalke 04 und Nürnberg. Jürgen, seines Zeichens Verteidiger und der älteste der 3, trat zuerst auf den Plan, gefolgt von Klaus (Stürmer) und Stephan (Mittelfeld).

felix1200x600
Felix Götze (ganz links) im Gespräch mit Rafinha bei seinem Einsatz im Testspiel gegen Manchester City.
X