Pep Guardiola: Erstes Endspiel in Sinsheim

Pep Guardiola: Erstes Endspiel in Sinsheim

Die 1:2-Niederlage gegen Olympique Lyon am Mittwoch zum Start in die Champions League bringt Manchester City und Coach Pep Guardiola (47) unter Zugzwang. Der englische Fußballmeister muss die nächste Partie beim CL-Neuling 1899 Hoffenheim am 2. Oktober idealerweise gewinnen. Sonst droht City erneut eine enttäuschende Champions-League-Saison.

Mit einer Schiebermütze und finsterer Miene verfolgte Pep Guardiola die Partie gegen Olympique Lyon. Der in der Champions League gesperrte Coach von Manchester City sah von der Ehrentribüne im Etihad Stadium einen schwachen Auftritt seiner Mannschaft. Auf der Bank schien sein Stellvertreter Mikel Arteta das Star-Ensemble kaum zu erreichen.

Citys Folter-Fußball schockt gesperrten Pep Guardiola

Die blutleere Darbietung der Citizens zum Champions-League-Auftakt (Alle Wetten zur Champions League) inspirierte am Donnerstag die englischen Zeitungen. „No Pep, no pop“, reimte der Daily Mail, „es war irgendwie ein Denkanstoß dafür, wie das Leben in Manchester irgendwann wieder aussieht, wenn der katalanische Zirkus die Stadt verlassen hat.“ Das Boulevardblatt Daily Mirror schrieb: „Pep Guardiola wirkte wie gefoltert, der verbannte City-Coach hat sich einen solch desaströsen Start in die Europapokal-Saison sicher nicht vorstellen können.“

Manchester City ist nun in der Premier League und international in der Pflicht

Ein Treffer aus 22 Torschüssen belegt die Sorglosigkeit der Sky Blues bei der Chancenverwertung. City leistete sich gegen die Lyonnais zudem viele Fehler im Spielaufbau. OL setzte die englische Ballbesitz-Maschine mit frühem Pressing außer Gefecht. Ein Patentrezept, mit dem im letzten Jahr auch Schachtjor Donezk (2:1) und der FC Liverpool (3:0/2:1) den vermeintlichen Favoriten in der CL matt setzten. Manchester City steht vor dem Duell bei Neuling 1899 Hoffenheim und dem 5 Tage später steigenden Premier-League-Spitzenspiel in Liverpool plötzlich unter Zugzwang. Am 2. Oktober wartet in Sinsheim ein kleines Endspiel auf Guardiola und Co.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Gegen Nagelsmann spielte Guardiola noch nie

Es wird der erste Vergleich der beiden Konzepttrainer Guardiola und Julian Nagelsmann (31). Beim letzten Bundesliga-Spiel des Spaniers, damals noch in Diensten des FC Bayern München, saß am 31. Januar 2016 noch der Niederländer Huub Stevens auf der Bank der Kraichgauer.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

Manchester City startete im Vorjahr mit einem 4:0 bei Feyenoord Rotterdam, im Bild der 4. City-Treffer durch John Stones, furios in die Champions League – und war dann doch im Viertelfinale außen vor.
X