Junge Trainer: Nagelsmann in einem Boot mit Pep, Trap & Mou

Junge Trainer: Nagelsmann in einem Boot mit Pep, Trap & Mou

Julian Nagelsmann ist nun bekanntlich der jüngste Bundesliga-Trainer aller Zeiten. Mit seinem Engagement geht die TSG Hoffenheim neue Wege und schenkt einem im Herren-Bereich unerfahrenen Coach das Vertrauen. Doch wer ist sein Vorgänger als jüngster Trainer in Deutschland? Und wie steht die Bundesliga im europäischen Vergleich da? Eine Zusammenfassung.

Zarte 28 Jahre alt ist Julian Nagelsmann derzeit. Das vorzeitige Aus von Huub Stevens, der aufgrund einer Herzrythmusstörung seinen Job aufgibt, schmeißt den jungen Coach nun noch eher ins kalte Wasser als ohnehin schon. Doch betrachtet man Nagelsmanns Vita bisher, braucht er sich bei Leibe nicht zu verstecken. Kontinuierlich arbeitet er sich bei der TSG nach oben. Als Co-Trainer der U17 angefangen, kletterte er die Karriereleiter schnell nach oben. Unter anderem schnupperte er bereits ein halbes Jahr Bundesliga-Luft. Zwar als Co-Trainer, doch aus der Zeit unter Marco Kurz und Markus Gisdol dürfte der Fußballlehrer-Anwärter, der im März seine Prüfung ablegen soll, einiges mitgenommen haben. Unter anderem auch einen kuriosen Spitznamen. Tim Wiese taufte den Jungspund damals Baby-Mourinho.

Nagelsmann Teil der Hoffenheim-Retter

Immerhin war es die schwerste Bundesliga-Saison der Hoffenheimer in ihrer noch jungen Geschichte. Dank eines 2:1-Erfolges am letzten Spieltag im Hexenkessel Westfalenstadion in Dortmund rettete sich die TSG auf den 16. Relegationsrang, um anschließend gegen den 1. FC Kaiserslautern in 2 Partien die Oberhand zu behalten. Abstiegskampf kennt Nagelsmann, der mit der TSG 5 Punkte hinter dem Relegationsrang liegt, also nur allzu gut.

Den Rekord des jüngsten Bundesliga-Trainer hat Nagelsmann Karl-Heinz Mülhausen geklaut. Der inzwischen 78-Jährige hatte 1968 im Alter von 30 Jahren Hannover 96 übernommen. Mit dem Kampf um den Klassenerhalt hatte dieser jedoch relativ wenig zu tun. Er übernahm die Niedersachsen im Februar 1968 auf Platz 7.

Sammer jüngster Meistertrainer

Ein Deutscher, der noch eher als Trainer in der Bundesliga auftauchte war Bernd Stöber. Er war 1976 sogar erst 24 Jahre alt, durfte die Trainerbank des 1. FC Saarbrücken jedoch nur interimsmäßig warmhalten.

Dass ein geringes Alter nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, stellte Matthias Sammer 2002 unter Beweis, als er sich den Titel „Jüngster Meistertrainer in der Bundesliga“ schnappte. Auch Nagelsmann sieht in seinem Alter einige Vorteile. „Ich kann mich vielleicht eher in die Spieler versetzen und weiß, was sie beschäftigt, als ein älterer Cheftrainer“, so der 28-Jährige auf seiner Antrittspressekonferenz.

nagelsmann

Nagelsmann siegt auch im Top-Ligen-Vergleich

Auch im internationalen Vergleich lässt Baby-Mourinho alle Trainer-Kollegen hinter sich. In keiner der anderen 3 Top-Ligen übernahm ein Coach in so jungen Jahren. Der bekannteste aus dem Trio ist wohl Giovanni Trapattoni. Il Maestro wurde bereits 1974 im Alter von 35 Jahren beim AC Mailand vom Jugend- zum Cheftrainer der Profis befördert. Gleich sein erstes Europapokalfinale verlor er mit den Lombarden. Im Europapokal der Pokalsieger musste er sich mit Milan dem 1. FC Magdeburg mit 0:2 geschlagen geben, was ihn jedoch nicht von einer erfolgreichen Trainerkarriere abhielt. Meister in 4 Ländern, Sieger im Europapokal der Landesmeister, Weltpokalgewinner, UEFA Pokal-Sieger – Trap gewann alle möglichen Titel im europäischen Vereinsfußball.

Wesentlich aktueller ist der Rekordhalter aus der Premier League. Chris Coleman übernahm 2003 im Alter von nur 32 Jahren den FC Fulham in der englischen Eliteliga. Er bewahrte den Londoner Klub damals vor dem Niedergang in die 2. Liga, musste jedoch bei seinem Debüt eine 1:2-Niederlage beim FC Arsenal einstecken. Nach Anstellungen bei Real Sociedad, Coventry City und AE Larisa (Griechenland) landete er 2012 bei der walisischen Nationalmannschaft, die er jüngst zur Europameisterschaft 2016 nach Frankreich führte.

Jüngster Trainer nach Nagelsmann ist der doch eher unbekannte Juan Manuel Lillo. Er baute sich seinen Rekord quasi mit eigenen Händen. Denn der Spanier stieg mit UD Salamanca in der Saison 1994/95 in die Primera Division auf. Jedoch war die Herrlichkeit nicht von langer Dauer. Bereits nach nur einer Saison ging es für den inzwischen aufgelösten Klub wieder unter in Liga 2. Lillo trainierte im Übrigen bereits mit 23 Jahren eine Herren-Mannschaft. Gebracht hat ihm das langfristig nicht sonderlich viel. Heute ist der 50-Jährige ohne Verein. Zuletzt war Lillo als Trainer der Millonarios in Kolumbien beschäftigt.

Lillo
Spaniens jüngster Erstliga-Coach aller Zeiten – Juan Manuel Lillo.

Altersdurchschnitt der CL-Sieger sinkt

Dass Alter kein direkter Maßstab für Erfolg als Trainer ist, zeigt auch der Vergleich auf internationaler Ebene. Während Pep Guardiola bereits mit 38 Jahren seinen ersten Champions League-Titel holte, waren Jupp Heynckes (52) und Sir Alex Ferguson (57) bedeutend älter. Insgesamt geht der Trend ohnehin zum jüngeren Trainer. Das durchschnittliche Alter des CL-Sieger-Coaches liegt im 21. Jahrhundert (42) klar unter dem All-Time-Schnitt (47).

Inzwischen scheint der Weg zum Erfolg für Trainer kürzer zu werden. Das zeigt das Beispiel Roberto di Matteo. Gleich bei seiner ersten Champions League-Teilnahme sicherte er sich den Titel. Ähnlich erging es Guardiola, Vicente del Bosque, Jose Mourinho, Carlo Ancelotti und Luis Enrique.

Man sieht also, dass die TSG Hoffenheim dem Trend der vergangenen Jahre folgt – und ihm sogar noch die Krone aufsetzt. Denn dass der 28-Jährige U19-Coach plötzlich einen finanziell starken Klub im Abstiegskampf übernimmt und damit auch eine große Verantwortung gegenüber vielen Mitarbeitern des Vereins trägt, ist ein deutliches Zeichen. Nicht das Alter macht sexy, sondern nur der Erfolg!

Ferguson
Sir Alex Ferguson bei seinem 1. von 2 Champions League-Triumphen 1999.
X