MLS: Das plant David Beckham in Miami

MLS: Das plant David Beckham in Miami

David Beckham holt den Fußball nach Florida! Am Montag erhielt die Investorengruppe um den Superstar von Manchester United und Real Madrid den Zuschlag für ein neues Fußball-Franchise in der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) ab 2020. Vor Beckham und seinem Team liegt noch eine Menge Arbeit.

Nach 4 Jahren ist David Beckham (42) mit seiner Investorengruppe am Ziel. Am Montag erhielt man von der Major League Soccer (MLS) das „Go“ für ein Fußball-Franchise in der nord-amerikanischen Liga ab 2020.

David Beckham: Auch als Fußball-Unternehmer erfolgreich

Bei der Verkündung dieser Entscheidung sah man David Beckham emotional wie wohl sonst nur bei Spielen seines Herzensvereins Manchester United. „Ich habe meinem Sohn versprochen, nicht emotional zu werden“, erklärte er sichtlich gerührt am Podium des Adrienne Arsht Center in Miami, „aber das wird schwierig.“ Beckhams Botschaft an die Fußballfans in Florida „Viele Leute haben mir gesagt ‚Mach’s nicht‘. Aber ich sagte ihnen: ‚Ich gebe nicht auf‘, die eine Sache, die mich angetrieben hat, wart ihr!“

Zu Beckhams Investoren gehören u. a. die in Florida ansässigen Tycoons Simon Fuller und Jorge Mas. Beide hatten 2017 vergeblich versucht, das Baseball-Team Miami Marlins zu übernehmen. Fußball ist in Miami per se ein schwieriges Unternehmen. Der Gerd-Müller-Klub Fort Lauderdale Strikers wurde 2016 nach kurzem Comeback wieder aufgelöst. Der Miami FC von Mit-Eigentümer Paolo Maldini spielt in der zweitklassigen North American Soccer League (NASL). 2001 zog sich Miami Fusion wegen zu schlechter Zuschauerzahlen aus der MLS zurück.

Das künftige Stadion ist noch eine verwilderte Fläche

Beckham und seine Mitstreiter hatten nach ihrem Entschluss vom Februar 2014, in Miami ein Team zu gründen, mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen. Das größte Problem für die Fußball-Investoren um den seit 2008 in den USA wohnhaften, 115-fachen englischen Nationalspieler: Der Stadion-Standort. Fast 10 Mio. € investierte die Beckham-Gruppe in ein Gelände nahe dem Stadtteil Overtown und musste bis zur Freigabe juristische Schlammschlachten schlagen. Das Stadion soll 25.000 Zuschauern Platz bieten. Noch ist das Gelände eine unwirtliche Brache. Dazu will die Investorengruppe eine Jugendakademie nach europäischem Vorbild gründen.

Beckham will Miami in der MLS an die Spitze führen

Beckhams größtes Problem: Wer soll 2020 eigentlich spielen? „Ich habe mit vielen Top-Spielern telefoniert“, erzählte Beckham bei der Pressekonferenz am Montag ohne Namen zu nennen, „sie sagten mir: ‚Ich bin dabei’“. David Beckham spielte zwischen Januar 2007 und Dezember 2012 im Herbst seiner Karriere für L. A. Galaxy. In Los Angeles sorgte seine bloße Anwesenheit für einen neuen Fußball-Boom.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Seine sportlichen Ziele in Miami formulierte Beckham ungewohnt unbescheiden: „Ich verspreche, dass das Team, das wir in die Liga bringen eines der besten, nein, das beste Team sein wird!“

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

1. Dezember 2012: Mit seinen Söhnen Brooklyn, Cruz und Romeo (v. l.) feiert David Beckham (Hintergrund) den Gewinn der Major League Soccer mit L. A. Galaxy.
X