Messi und Pogba vor Wechsel? Die Gerüchteküche brodelt

Messi und Pogba vor Wechsel? Die Gerüchteküche brodelt

Sommerloch oder Hammer-Transfers? Laut diversen Medienberichten steht der Wechsel von Paul Pogba zu Manchester United kurz bevor. Auch Lionel Messi soll sich in Verhandlungen mit einem Premier League-Klub befinden. Was ist dran an den Gerüchten? Wir sagen es euch.

Momentan hat Paul Pogba den Kopf nicht frei, um sich mit einem Vereinswechsel zu beschäftigen. Der Star von Juventus Turin kämpft mit der französischen Nationalmannschaft bei der Heim-EM um den Titel.

Heiße Spur zu den Red Devils

Sollte sich die Equipe Tricolore allerdings im Halbfinale gegen Deutschland aus dem Turnier verabschieden, dann könnte alles ganz schnell gehen. Laut diversen Medienberichten steht ein Wechsel des 23-Jährigen in die Premier League nämlich kurz bevor. Manchester United ist bereit € 120 Mio. für den Mittelfeldspieler nach Italien zu überweisen.

Gleiche mehrere Indizien sprechen für die Red Devils. Mit Mino Raiola hat Pogba den gleichen Berater wie Zlatan Ibrahimovic und Henrikh Mkhitaryan. Beide unterschrieben bekanntlich erst kürzlich beim englischen Rekordmeister. Raiola wird ein gutes Verhältnis zum neuen United-Trainer Jose Mourinho nachgesagt.

Des Weiteren hat Pogba das Kapitel Manchester United noch nicht abgeschlossen. Von 2009 bis 2012 stand er dort bereits unter Vertrag, konnte sich damals allerdings nicht im Starensemble von Sir Alex Ferguson behaupten. Nun würde Pogba als Weltstar ins Old Trafford zurückkehren und könnte dem Klub zu neuen Erfolgen führen.

Zudem steht eine Verdreifachung seiner bisherigen Bezüge im Raum. Bei Manchester winkt Pogba ein Nettogehalt von € 13 Mio. Für United stellen Ablösesumme und Gehalt des französischen Nationalspielers kein Problem dar.

Hohe Wechselwahrscheinlichkeit

Zwar bildete Juventus Turin erst vor einigen Tagen Pogba im neuen Trikot der Bianconeri ab, ob der Franzose in der neuen Saison allerdings wirklich in Turin spielen wird, ist nicht sehr wahrscheinlich.

Aufgrund des neuen TV-Vertrags in England ist die geforderte Ablösesumme für Manchester United zu stemmen. Pogba würde zum teuersten Spieler der Welt aufsteigen und Juventus hätte auf einen Schlag viel Geld für mehrere neue Spieler zur Verfügung. Pogbas Vertrag läuft in Turin noch bis 2019. Ob Juventus aber auch im nächsten Jahr nochmal ein solches Angebot erhalten wird, ist fraglich.

Einzig der Verzicht auf die Champions League im kommenden Jahr spricht gegen einen Wechsel. Dafür reizt aber das Projekt mit Mourinho, das üppige Gehalt sowie das Prestige der Premier League.

paul
Paul Pogbar absolvierte vor seinem Juve-Wechsel 21 Pflichtspiele (3 Tore, 7 Vorlagen) für Manchester United.

Messi zu Chelsea?

Die englische Sun berichtet, dass der FC Chelsea den 5-maligen Weltfußballer für € 129 Mio. nach England locken will. Laut Informationen des Blattes soll sich Messis Vater, der gleichzeitig auch sein Berater ist, bereits mit Chelsea-Eigentümer Roman Abramowitsch getroffen haben.

Chelsea bietet dem 29-Jährigen demzufolge ein Wochengehalt von € 935.000. Das entspräche einem Jahressalär in Höhe von € 48,5 Mio. Bei solch einer Summe könnte selbst Messi schon einmal schwach werden.

Keine Wechselwahrscheinlichkeit

Dass der Techniker Barcelona allerdings nach 16 Jahren verlässt, ist unwahrscheinlich. Auch wenn die englische Presse schreibt, dass Messi aufgrund des Steuer-Ärgers mit den spanischen Behörden an einen Abschied denkt.

Erstens will Messi gegen das Urteil (21 Monate auf Bewährung, € 3,7 Mio. Geldstrafe) Berufung einlegen und zweitens stellte der FC Barcelona bereits klar, dass der Klub seinem Superstar auch weiterhin volle Unterstützung zukommen lässt.

Ein Wechsel von Messi innerhalb Europas ist nahezu ausgeschlossen. Bereits des Öfteren ließ er durchklingen, dass er seine Karriere bei den Katalanen beenden möchte und höchstens ein Engagement in seiner Heimat Argentinien zum Ende seiner Karriere in Frage kommt.

X