Kampf um die Meisterschaft in La Liga: Daumen drücken für Atletico!

Kampf um die Meisterschaft in La Liga: Daumen drücken für Atletico!

Spannung bis zum letzten Spieltag – das verspricht die Meisterschaft in La Liga (alle La Liga Wetten). Mit Atletico, dem FC Barcelona und Real Madrid liegen 3 Klubs 4 Spieltage vor Saisonende noch aussichtsreich im Titelrennen. Ein Erfolg der Rojiblancos würde die Vorherrschaft der beiden Top-Klubs seit langer Zeit mal wieder durchbrechen. In den letzten 15 Jahren gab es nur in einer einzigen Spielzeit einen anderen Champion als die Katalanen oder die Königlichen.

Es ist kein Geheimnis, dass der spanische Fußball fest in der Hand von Real Madrid und dem FC Barcelona ist. Vor jeder Saison stellt sich eigentlich nur die Frage, wer von den beiden Weltklubs die Meisterschaft in La Liga gewinnt. Anfang der 2000er Jahre gab es ab und an noch eine Überraschung im Titelrennen. Damals konnten der FC Valencia oder Deportivo La Coruna zeitweise in die Phalanx der Top-Klubs eindringen und sich zum Champion krönen.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

In den vergangenen 15 Jahren gab es in Spanien jedoch nur 3 unterschiedliche Meister: FC Barcelona (9), Real Madrid (5) und Atletico (1). Die Rojiblancos sind bis dato der letzte Klub, der den beiden Platzhirschen den Titel vor der Nase wegschnappen konnte (2014). Wiederholt sich die Geschichte in dieser Saison? Die Chance dafür ist so groß wie lange nicht mehr.

Rettet sich Atletico ins Ziel?

4 Spieltage vor Saisonende führt die Mannschaft von Trainer Diego Simeone die Tabelle an. Der Vorsprung auf Stadtrivale Real und dem FC Barcelona beträgt 2 Punkte. Am Samstag kommt es zum Spitzenspiel gegen die Katalanen. Bestehen die Rojiblancos im Camp Nou, ist der 11. Meistertitel der Vereinsgeschichte zum Greifen nah. Es wäre ein hochverdienter Triumpf. Atletico stand in dieser Spielzeit an 25 Spieltagen auf Platz 1.

Besonders die erste Saisonhälfte war überragend. Aus den ersten 20 Spielen holte das Simeone-Team 16 Siege und 3 Unentschieden und musste nur eine Pleite hinnehmen. Auch aufgrund von vielen Verletzungen ging dem Team zwischenzeitlich die Puste aus. Nicht nur in Spanien hoffen viele Fans, dass der Klub seinen Vorsprung ins Ziel retten kann. Super-League-Initiator Real Madrid und der massiv-verschuldete FC Barcelona haben in der jüngsten Vergangenheit bei den Anhängern sehr viel Kredit und Sympathien verspielt.

Hochspannung im Abstiegskampf

Nicht nur die Meisterschaft in La Liga verursacht Nervenkitzel, sondern auch der Abstiegskampf. Rein rechnerisch ist noch kein Verein sicher abgestiegen. Die schlechtesten Karten hat SD Eibar. Das Schlusslicht muss an den letzten 4 Spieltagen 5 Punkte zum rettenden Ufer aufholen. Immerhin gab es am vergangenen Wochenende nach zuvor 16 sieglosen Partien wieder ein Erfolgserlebnis. Mit Betis und Barcelona trifft der Klub im Saisonendspurt aber noch auf 2 Teams aus der oberen Tabellenhälfte.

Vor Eibar gibt es ein Hauen und Stechen um den Klassenerhalt. Rang 19 und Rang 14 trennen nur 6 Punkte. Elche, Huesca, Valladolid, Alaves, Getafe und Valencia – neben wahrscheinlich Eibar muss einer dieser 6 Klubs den bitteren Gang in La Liga 2 antreten. Valencia setzt im Überlebenskampf auf einen neuen Trainer. Javi Garcia wurde vor ein paar Tagen von seinen Aufgaben entbunden, Salvador González soll den ehemaligen Meister interimsweise zum Klassenerhalt führen. Valencia trifft an den letzten 4 Spieltagen noch auf 3 Kontrahenten aus dem Tabellenkeller.

Atletico Meister
In der Saison 2013/14 wurde Atletico das letzte Mal Meister.

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X