Mein Gott, Walter – VfB Stuttgart vor dem nächsten Trainer-Wechsel!

Mein Gott, Walter – VfB Stuttgart vor dem nächsten Trainer-Wechsel!

Glaubt man den Medienberichten zum 3-maligen Bundesliga-Meister VfB Stuttgart, so hat Coach Tim Walter am Samstag im letzten Zweitliga-Spiel dieses Kalenderjahres bei Hannover 96 ein Endspiel.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Für die jüngeren User: Mit dem Song „Mein Gott Walter“ gelang dem im schwäbischen Ulm geborenen Komiker und Kabarettisten Mike Krüger (68) im Jahr 1975 der Durchbruch. Der titelgebende, verzweifelte Ausruf im Refrain trifft leider auch auf VfB-Trainer Tim Walter zu.

Tim Walter: „Aus“ nach nur 4 Monaten beim VfB Stuttgart?

„Mein Gott, Walter“ – Der 44-Jährige, der erst zum Saisonstart beim VfB Stuttgart eingestiegen war, steht offenbar vor dem Aus. Wie das Kicker-Sportmagazin (Donnerstag-Ausgabe) und BILD berichten, geht es für den VfB-Coach am Samstag bei Mit-Absteiger Hannover 96 um seinen Job. „Ich bin überzeugt von dem, was ich tue“, gab sich Walter am Freitag in der Pressekonferenz zum Spiel unbeeindruckt, „mit dieser Berichterstattung beschäftige ich mich nicht.“ Er räumte aber auch ein: „Wir machen das Spiel morgen und werden uns zusammensetzen und ausführlich reden.“

Walter überwarf sich mit Führungsspielern wie Badstuber und Insua

George Moissidis, VfB-Experte beim Kicker-Sportmagazin: „Walter, das ist längst spruchreif, muss um seine Zukunft fürchten. Jetzt hat sich die Situation in Stuttgart weiter erhitzt, entfacht durch die sportlichen Probleme, die den vermeintlichen Aufstiegsfavoriten von der Tabellenspitze auf Rang 3 stolpern ließen.“ Zudem, so Moissidis, gäbe es „interne Dispute“ zwischen Walter und einigen Spielern, u. a. mit Emiliano Insua oder dem zur Nummer 2 degradierten Keeper Gregor Kobel. Nach dem 1:1 in Darmstadt am vergangenen Montag geriet Walter auch mit Abwehrchef und Ex-Nationalspieler Holger Badstuber aneinander.

Der VfB Stuttgart spielt glücklos und unbeständig

„Mit der Punktausbeute sind wir nicht zufrieden“, erklärte Walter am Freitag, „aber dass wir 28 Tore geschossen haben, obwohl wir so viele Chancen verballert haben und Abseitstore hatten: Das zeigt, dass Entwicklung da ist und letztlich geht es darüber.“ (Wetten zur 2. Liga) Die Stuttgarter können 4 nicht gegebene Tore, allesamt durch Mario Gomez (34), reklamieren. Ansonsten stehen 5 Niederlagen 9 Siegen im Unterhaus gegenüber. Die Mannschaft präsentiert sich zu inkonstant. Guten Auftritten wie dem 3:0 im Derby gegen den Karlsruher SC folgten immer wieder Rückschläge wie beim 1:2 in Sandhausen eine Woche später.

Walter-Nachfolger: Markus Anfang und Sandro Schwarz sind im Gespräch

Als potenzielle Nachfolger werden der ehemalige Kölner Coach Markus Anfang (45) und der im November bei Mainz 05 entlassene Sandro Schwarz (41) gehandelt. Gewinnt Walter nicht in Hannover, wäre getreu dem Motto „Mein Gott, Walter“ wohl wieder eine Trainerentlassung in Stuttgart die Folge. Es wäre dann der 17. Cheftrainer, der seit 2009/2010 in der Schwaben-Metropole vorstellig wird.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

Tim Walter (m.) und der VfB Stuttgart nach dem niederschmetternden 2:6 beim Hamburger SV am 26. Oktober 2019.
X